Google Inbox: Ab sofort mit einem Mehr an Editor

artikel google inbox logo iconNa endlich! Google hat heute eine neue Funktion für den Maildienst Inbox bekannt gegeben, auf den ich seit Erscheinen setze (und mir persönlich derzeit keine andere Lösung vorstellen kann). Ab sofort findet sich im Editorfenster von Google Inbox die Möglichkeit vor, den Editor zentral im Browserfenster zu vergrößern, sodass man eine wesentlich größere Fläche hat. Seid ihr also der Meinung, dass das kleine Fenster unten rechts nicht mehr reicht, dann könnt ihr den Editor noch ein wenig vergrößern, sodass ihr das große Ganze voll im Blick habt.

inbox_gmail

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

5 Kommentare

  1. Ich war bisher auch der Meinung, zu Inbox gibt es keine Alternative, allein weil die anderen Apps nicht auch im Browser unterwegs sind. Aber mit Sparks habe ich etwas leicht Besseres gefunden und verzichte dafür auf Inbox. Bessere Signatur, Schnellantworten, Lesebestätigung, mehr Wiedervorlagetermine im Popup sind die Gründe.

  2. @paubolix: Und was nutzt du am Rechner? Spark ist ja nur mobil….

  3. Noch eine Anmerkung: Das funktioniert bei mir auch deshalb gut, weil am Desktop erledige ich die Mails fast immer am gleichen Tag, da verschiebe ich sie nicht auf später, nur mobil wird wiedervorgelegt. Abends reicht mir dann ein leerer Eingang.

  4. Was mit bei Inbox noch fehlt ist die Möglichkeit, iCal – Einladungen direkt anzunehmen und in den Kalender eintragen zu lassen. Bei Gmail geht das super. Sonst ist Inbox wirklich schön 🙂