Google I/O 2015: Google Photos bringt unbegrenzten Speicher, ab heute für Android, iOS und im Web

Google hat soeben die neue Photos-App vorgestellt. Google möchte damit das Zuhause für alle Eure Aufnahmen werden und hat sich Gedanken gemacht, wie das vonstatten gehen kann. Das Produkt ist Google Photos, verfügbar als App oder im Web. Die beste Nachricht vorneweg: Google Photos bietet Euch unbegrenzten Speicher für Fotos und Videos. Bilder können eine Auflösung bis 16 Megapixel haben, Videos FullHD-Auflösung. Aber interessant sind auch die Features.

Bildschirmfoto 2015-05-28 um 19.39.47

Viele Bilder auf einem Gerät machen es schwer, diese wiederzufinden. Deshalb werden die Bilder chronologisch sortiert und man kann sie in drei Stufen durchschauen. Nach Tagen, Monaten oder Jahren. So ist eine schnelle Navigation möglich. Gewechselt wird per Pinch-Geste, je nachdem, ob man zusammen- oder auseinander zieht, wechselt man eine Ebene höher oder niedriger.

Manchmal gibt es aber auch Situationen, da erinnert man sich an eine Situation, kann diese aber zeitlich nicht genau einordnen. Um solche Bilder zu finden, kann man einfach die Suche bemühen, diese findet Bilder nach Eingaben wie „Snowstorm in Toronto“. Starkes Feature, wenn es wie vorgeführt funktioniert. Durch die Auto-backup-Funktion muss man Bilder nicht mehr manuell hochladen, außerdem erfolgt eine Synchronisierung mit Google Drive.

Bildschirmfoto 2015-05-28 um 19.41.45

Die Organisation von Bildern gestaltet sich mit Google Photos ebenfalls einfach. In den Sammlungen werden sie automatisch nach Personen, Orten und Dingen sortiert. Auch lassen sich mit Google Photos direkt Collagen erstellen oder die Bilder optimieren. Sogar Filme lassen erstellen und mit Musik hinterlegen, Google Photos ist aber auch in der Lage, aus verschiedenen Videos ein „Highlight-Video“ zu erstellen. Zudem erhält man bei neuen Aufnahmen Vorschläge für Collagen. Diese kann man speichern, teilen oder verwerfen, ganz wie man möchte.

Bilder werden gerne mit anderen geteilt. Auch dies soll mit Google Photos einfacher als je zuvor sein. Dazu gibt es zuerst einmal die Multi-Auswahl für Bilder. Anstatt jedes Bild einzeln antippen zu müssen, hält man das erste Bild gedrückt und zieht dann ein Fenster auf, das alle Bilder markiert, die sich darin befinden. Diese Auswahl lässt sich dann in einem Rutsch mit anderen teilen. Entweder über andere Apps oder per Link. Empfänger des Links benötigen weder Google Photos, noch müssen sie einen Google-Account haben. Einen Vorteil hat man mit Account allerdings, man kann Bilder, die mit einem geteilt wurden, direkt in seinen eigenen Fotos abspeichern.

Wie eingangs erwähnt, gibt es für Google Photos unbegrenzten Speicherplatz – kostenlos. Google Photos wird heute noch an den Start gehen, aktuell ist die Webseite aber noch Baustelle. Kostenloser Speicher für die Bilder ist großartig und auch die Funktionen sehen nach etwas aus, das man durchaus nutzen kann. Wir geben Bescheid, sobald die Apps verfügbar sind. Werdet Ihr Eure Bilder bei Google speichern?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

38 Kommentare

  1. Bitte lasst mal ne genaue Info da, wenn man weiß inwiefern man vorhandene Ordnerstrukturen in seiner Fotosammlung in GDrive übernehmen kann.

    Dass wäre mir wohl wichtig, das meine Sortierung so bleiben kann wie sie ist.

  2. Da bin ich gespannt!

  3. Ich habe zB auch viele gescannte alte Bilder. Die haben keine gescheiten Metadaten bzw. sagen die nicht viel aus. Ich möchte diese dann beizeiten natürlich mal richtig taggen, innerhalb der EXIF-Daten. Und diese Info muss dann ja auch irgendwie synchronisiert werden.

    Ich werde meine Bilder immer lokal bearbeiten und dann Google gerne als Backup nutzen. Aber ich fange sicher nicht an alles online zu machen.

  4. Apple könnte ruhig auch mal aufstocken.

  5. Der unbegrenzte Speicher komprimiert die Bilder. Die Originale belegen Speicherplatz. Von daher werd ich meine offline lassen.

  6. Ich habe Speicher gemietet um meine Bilder bei Google zu sichern. Bin auch gespannt wie sich die Bilder aus GDrive integrieren. Prinzipiell gute Nachrichten!

  7. Gute Nachrichten sind das bestimmt. Hauptsache das wird gut integriert.

  8. Blöd ist halt nur, dass alle bisher hochgeladen Fotos verkleinert sind. Ein Austauschen ist ja praktisch überhaupt nicht möglich, da durch die chronologische Sortierung Fotos unterschiedlicher Aufnahmegeräte wie Smartphone-uploads und manuelle Backups von der Spiegelreflex nicht getrennt, einen sondern bunt zusammengemischt wurden. Von den in Beiträgen geteilten, die dadurch ohnehin nicht ausgetauscht werden können, ganz abgesehen.

  9. Die Aussage von Google, dass die Bilder komprimiert werden, lässt mich jetzt aber nicht gerade jubeln.

    @neofilis
    bei apple bezahlt man dafür, dafür werden halt die daten nicht für werbezwecke ausgewertet. ist doch immer das gleiche spiel. entweder werbung oder bezahlen.

  10. Halte es da mit Caschy: Speicher nix in der Cloud, was du nicht selbst verschlüsselt hast oder jeder sehen kann.

  11. Ohne Client wie Dropbox oder OneDrive hat sich Google Photos imho disqualifiziert.

  12. Ausgezeichnete Neuheit, ich bin gespannt auf neue Foto App, ich habe jetzt alle meine Bilder im gdrive drin, ich bin sehr zufrieden, danke Google

  13. Wunderwuzzi says:

    Google Photos wird immer besser, unlimitierte Speicherplatz ist ein Wahnsinn!

  14. Seite ist gerade live gegangen

  15. @HO: Apple verkauft auch Daten. In ihren AGB erlaubst du es. Bei Health werden die Gesundheitsdaten weitergegeben und die Kabelanbieter bekommen dein Sehverhalten und Interessen.
    Die Bezahlung schützt dich nicht vor dem Datenhandel.
    Weil Google mit der Auswertung der Daten Geld verdient, werden sie ihre Wissensbasis sicher nicht an andere Verkaufen. Da wird nur auf einer höheren Ebene gehandelt und angereicherte Analysen von Nutzergruppen verkauft.
    Meistens bleibt es ohnehin intern, weil als größtes Werbenetz müssen sie nicht die Daten an die Konkurrenz weitergeben.

  16. Unbegrenzt, kostenlos und intelligente Suchfunktion. Genial. Bye bye Flickr.

  17. eenemeenemuu says:

    Die Google-Photos-App stürzt auf meinem RAZR i jedes mal sofort ab 🙁

  18. Verdammt der tolle Editor ist weg… Warum!?

  19. Warum tun alle so als ob das unbegrenzte Speichern neu wäre?

  20. @Lux: Weil das Bild beliebig groß sein darf und nicht auf 2048×2048 px runter skaliert wird…

  21. Martin B. says:

    Nutze jetzt schon Google zum speichern, unbegrenzter Speicher ist super!

  22. Schon hart wenn man da seine ganzen Fotos reinladen soll… Schließlich einfach und alles wird automatisch getaggt und so… Blöd nur, wenn man dann alle Fotos wieder braucht und alles bunt gemischt ist, ungetaggt bzw. ohne Metainformationen.
    Hatte da mein AHA Erlebnis mit Google Drive. Alle Dokumente reingespeichert im Drive Format als zusätzliches Backup – dann ganz blöd gelaufen weil Rechner samt Backup abgeraucht.
    Zum Glück noch in Drive gehabt – denkste. Da waren dann plötzlich zusätzliche leere Seiten im Dokument oder komplett falsche Texterkennungsbausteinen…

  23. Google Photos im Web ist nur eine andere Ansicht für picasaweb.google.com, oder?

  24. Nochmal zur Ordnerstruktur:
    Das sortieren in die eigene war GAR KEIN Problem (unter ChromeOS zumindest) da die Google Fotos (anders als Caschy es dargestellt hat) nur für den Import in der alten Google+ Struktur waren. Das war halt eine 1:1 Ordnerübertragung durch den Import der Ausgliederung. Bisher hat alles geklappt

    FRAGE:
    Werden alle alten Fotos die früher (versehentlich) über das Limit waren wieder vom Speicher abgezogen oder gilt das neue Limit nur für neue Fotos?

  25. Eigentlich schön, aber ganz verstanden hab ich es noch nicht:

    1) Es gibt zwar einen Uploader für den Mac , aber der kann nur Bilder aus Verzeichnissen hochladen nicht aber aus der Fotos Anwendung, geschweige denn von Lightroom

    2) Wie bekomme ich denn die Bilder wieder zurück von google, wenn ich den Service vor allem als Backup meiner lokalen Daten nutzen will? Einzeln runterladen ?

    Da finde ich Flickr aktuell noch deutlich besser, da geht nämlich beides ….

  26. Stimmt! Solange man alles nur via Zip runterladen kann ists für mich auch nich optimal. Das Picasa Sync war für mich die beste Lösung

  27. „In den Sammlungen werden sie automatisch nach Personen, Orten und Dingen sortiert.“

    Bei mir werden sie nur nach Orten und Dingen sortiert, Personen hab ich nicht. Weiss jemand wodran das liegen könnte?

  28. Gibt es da keine Möglichkeit die Ordner von der Platte 1:1 auf den Google Speicher zu laden?

  29. Zum Verständnis:

    1.
    https://drive.google.com >
    Ansicht in der Cloud; Sortierung von Fotos in die eigene Ordnerstruktur nach dem Import dort möglich… Drive ist die Fotosynchronisierung für ChromeOS und den Desktop. Will man aus dem Windows Fotoalben importieren empfiehlt sich Picasa zum synchronisieren der Fotoalben am Rechner oder der neue Uploader

    2.
    https://photos.google.com >
    Übersicht über deine importierten Fotos die A) Chronologisch sortiert wurden als Timeline, B) SAMMLUNGEN: bereits in Sammlungen sortiert wurden sind (BLAU, das geht am besten via Drive) , Storys (GRÜN, Automatisch erstellt und ggf. optimiert) und die Videos (ROT)… C) ASSISTENT: Vorgeschlagene und automatisch veränderte Fotogimicks die einen überraschen sollen. Die Inhalte können natürlich dann gelöscht oder gespeichert werden. Landen also danach auch im Ordner… Zudem findet sich auch unter „…“ eine Ansicht der mit anderen Google Nutzern unabhängig von G+ geteilten Foto(sammlungen) denk ich

    3.
    https://picasaweb.google.com/home >
    Primäre Ordnerstruktur Ansicht für geteilte Fotos + Empfehlungen von Google ( „Featured…“ ) ; nicht geteilte sind. Hat mit Picasa (dem Programm) ansich nix zutun. Denke Picasa wird rebrandet werden und das wird bald eingestellt werden…

    4.
    https://plus.google.com/photos/DEINEURL >
    Ansicht in Google+ aller Fotos die Google für dich bereithält: Deine Fotocloud auf Drive (nur die, die du bereits im Drive einsortiert hast – nicht der Autobackup der nur importiert worden ist) und deine geteilten Fotos auf G+, deine Profilfotos und Blogfotos etc… Einige sind hier NICHT ORGANISIERBAR aber die werden da auch ebenso nicht angerechnet… Hier kann es noch übersichtlicher gestaltet werden… Eignet sich als Übersicht was auf Google+ und anderen Diensten verbreitet worden ist und was mit einem Klick in Drive ggf. als Link außerhalb von Google+ teilbar ist… Kann aber übersichtlicher werden

    5.
    Google Takeout >
    Gesamtdownload

  30. @Timo: Bei mir gibt es auch keine Personen. Nur Orte & Dinge. Ist das bei irgend jemandem in Deutschland anders?

  31. @sea

    Was für ein chaotisches Durcheinander.

  32. Moin
    nach ein paar Tagen testen: Das ist schon ziemlich cool! Die Motive werden sauber erkannt, die Hunde, die Pferde, die Poster, die Sonnenuntergänge, ja sogar die Boote, das Essen, die Konzerte und das Essen…Die selbsterstellten Filme kommen auch gut.
    Da kann sich der Apfel auf jeden Fall mal eine Scheibe abschneiden…
    Grüße
    Der Rolg

  33. Lollotroll says:

    Schade das die Personensuche in Deutschland nicht verfügbar ist… 🙁

  34. Sehe ich das richtig, dass die 360°-Perspektive für Panoramas und Photo Spheres im neuen Google Fotos nicht funktioniert? Dort werden bei mir nur die „Streifen“-Panoramas angezeigt, nicht die drehbare Perspektive wie in der Android-App. Über das alte Google+-Interface tut es noch.

    Ist das bei euch auch so?

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.