Anzeige

Google Home: Nun auch hierzulande mit Anwesenheitserkennung und Geofencing

Manchmal dauert es Monate oder Jahre bis Google eine neue Smart-Home-Funktion – oder gar Geräte – aus den USA hierzulande verfügbar macht. Im Falle der Anwesenheitserkennung ging das nun etwas flotter: Die hatte man erst Anfang des Monats in den Staaten ausgerollt. Nun sind die neuen Modi und Funktionen auch hierzulande verfügbar.

So erreichten uns zahlreiche Leserzuschriften via Mail und Twitter über den Start der Anwesenheitserkennung bzw. des Geofencing für Google Home. Bei mir war das neue Update noch nicht über den Play Store verfügbar, die nötige Version 2.30.1.17 lässt sich jedoch auch über Apkmirror besorgen.

Mit der neuen Version der Google-Home-App weist Google auch direkt daraufhin Abläufe für „Zuhause“ und „Abwesend“ zu erstellen. (Ja, man weist da auch daraufhin „Harmony“ endlich einzurichten. Da fehlt aber nach so langer Zeit immer noch die Möglichkeit zur Nutzung in Deutschland mit deutscher Sprache). Der Einrichtungsprozess führt euch durch den Rest: Ihr könnt kompatible Nest-Geräte (z.B. Nest Thermostate, Nest Protect, Nest Detect und den Nest Guard) zur Anwesenheitserkennung einsetzen: Da sind bei mir leider keine vorhanden.

Danach lassen sich die oben benannten Szenarien festlegen: Licht einschalten beim Heimkommen – kein Problem. Ebenso lassen sich auch Heizung und Kameras in Abhängigkeit der Anwesenheit regulieren. Neben Nest-Geräten lässt sich das auch über Geofencing des Smartphones realisieren. Da ist man wohl auch in der Lage zu erkennen, wann alle Familienmitglieder mit App und aktiviertem Geofencing das Haus verlassen haben, um die Abläufe anzustoßen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Felix Frank

Baujahr 1995. Technophiler Schwabe & Student auf Lehramt. Unterwegs vor allem im Bereich Smart Home und ständig auf der Suche nach neuen Gadgets & Technik-Trends aus Fernost. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

22 Kommentare

  1. Habe die Funktion seit gestern und kann das dann manuell in der App umschalten. Automatisch mit Geofencing funktioniert gar nicht. Getestet mit Pixel 5 und iPhone 11. Klappt das bei jemanden?

    • Hab’s heute eingerichtet. Geofencing funktioniert scheinbar, bzw wird mir angezeigt. Allerdings sind wir zu 2., als meine Freundin eben gegangen ist, wurden mir alle Lampen ausgeschaltet. Das sollte ja eigentlich so nicht sein, sondern nur, wenn keiner mehr Zuhause ist. Mal schauen, ob sich das noch bessert…

    • Rubberducky says:

      Nachdem ich der Home App dauerhaft Zugriff auf den Standort gegeben habe, geht es.

  2. Nervt die App bei euch auch, das ihr einen Nest Account erstellen sollt?

    • Felix Frank says:

      Das ist etwas widersprüchlich. Die Nest-Geräte werden ohnehin in die Google-App überführt. Einfach einmal anwählen, dass du (auch ohne Nest-Geräte) ein Netzwerk für die Nest-Geräte *neu erstellen* willst

  3. Ich bin von den Home-Routinen ziemlich enttäuscht:
    1. Muss man jede Lampe einzeln regeln, was besonders beim Verlassen nervig ist.
    2. Funktioniert das bei mir nur mit Lampen. Musik stoppen beim Verlassen bzw. Musik starten beim zurückkommen geht nicht.
    Da sind die normalen Routinen sehr viel flexibler! Zum Glück gehen diese noch.

    Jepp, ich fand das mit dem Nest Account auch ziemlich nervig.

    • Ja. Selbst meine HomematicIP Thermostate kann ich zwar über die alten Routinen steuern, nicht aber über diese neue Away Routine.

      • Da war ich auch enttäuscht, das ich die luminar Steckdosen und Birnen steuern kann, aber die homatic ip Thermostate nicht aufgelistet werden, echt schade, hoffe das kommt moch.

    • Thomas Höllriegl says:

      Es gibt eine App, die nennt sich „Aktionskarten verwalten“. Da kann man Sprachbefehle in Schrift verfassen und dem Assistenten damit füttern, wenn man eine solche Karte anklickt. Der Assistent führt dann die Befehle so aus als würde man sie ihm ansagen. Damit sollten sich mehrere Geräte auf einmal steuern lassen. Befehl wäre dann wohl „…schalte das Licht im Flur und in der Küche an.“ oder so in der Art. Da ich das Problem nicht kenne, kann ich dazu auch nichts Genaues sagen, hier einfach probieren, was der Assistent versteht bzw. lesen kann.

      • Danke für den Hinweis.
        Das können die Routinen vom Google-Assistent auch. Diese sind dann per Sprache zu starten.
        z.B. „Ich bin weg“ (Licht aus + Musik stoppen)
        Die hier vorgestellten Google-Home-Routinen haben diese Flexibilität nicht. Dort kann man nur für unterstützte Geräte unterstützte Aktionen auswählen. Dafür werden sie automatisch getriggert, wenn man nach Hause kommt bzw. geht.
        Ist für mich unverständlich, warum diese Routinen so beschnitten sind.

  4. Dirk Hartenstein says:

    Was mich nervt: ja Harmony einrichten weird angezeigt. Mach ich das, sagt er mir, nicht in deiner Region verfügbar.
    Bin ich zu blöd oder geht es auch anderen so?

  5. Rubberducky says:

    Es fehlt noch eine Einschränkung zur Uhrzeit. warum sollte ich die Beleuchtung einschalten wenn ich mittags um 12 Uhr nach Hause komme.

    • Das hatte ich mich auch gefragt. Gibt es einen Zeitschalter oder würde ein Helligkeitssensor ausgewertet? Sonst ist die Funktion ja ziemlich sinnfrei (anders als das Ausschalten beim Verlassen natürlich).

  6. Nest Thermostate gibt es doch auch noch immer nicht in Deutschland.

  7. Harmony …. schade schade schade … wieder keine Harmony Anbindung … im gegensatz zu Alexa und Hue … kommt Google echt langsam rum… Ich bin schon am überlegen den Google Home Mist in de Bucht zu schmeißen und wieder mit der nervigen Alexa zu agieren… die kann wenigsten was…
    GOOGLE bringt endlich die HARMONY Anbindung … Scheiß auf die Sprache ….

    • Nach meinem Kenntnisstand ist das nicht das Problem von Google sondern von Logitech. Im Englischen läuft’s ja auch, der „Skill“ wurde schlicht nicht eingedeutscht – obwohl das m. E. angekündigt wurde. Vor LANGER Zeit…

  8. Keine Ahnung wie ihr es geschafft habt das ihr die Location überhaupt als Zeiger angezeigt bekommen habt aber bei mir steht weder in Alexa Locations noch diese Google Funktion kann nur per Sprache triggern oder braucht man dafür zwingen ein google gerät müsste eigentlich genauso mit Smartphone funktionieren oder ?

  9. Michael Arends says:

    Nervend dass jetzt die Fritz thermostate nicht mehr erkannt werden. Was soll das? Habe das fb smart konto mehrfach neu verknüpft und auch mein Zuhause gelöscht und neu gemacht, aber die Thermostate bleiben offline für google. Via fritzapp alles ok

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.