Google Home-App für Android: Version 2.12 mit Hinweisen auf Dark Mode und ein neues Gerät mit dem Codenamen YBD

Google hat ein Update für seine Google-Home-App für Android veröffentlicht, das die Versionsnummer auf 2.12 anhebt. Offensichtliche Änderungen sind Mangelware, doch unter der Haube hat man bei 9to5google ein paar interessante Dinge finden können.

So sieht es danach aus, als ob Google auch in der Home-App einen Dark Mode einführen möchtet, der jedoch nur die Kopf- und Fußleiste der App in Schwarz taucht. Der mittlere Teil der App ist zumindest aktuell noch in dem üblichen hellen Design vorzufinden.

In den Strings innerhalb des Codes findet sich neben der Erwähnung des neuen Nest Hub Max auch ein gänzlich neues Gerät, dass noch unter dem Codenamen „YBD“ gelistet ist. Man fand bereits vor einiger Zeit Hinweise auf ein YBC-Gerät, was der Kategorie Lautsprecher zuzuordnen ist. Ist YBD eventuell eine überarbeitete Version des Home Mini? Würde zur aktuellen Geschenke-Aktion für Google One-Abonnenten passen.

Neben diesen Änderungen arbeitet man auch an der Verbesserungen von Routinen und an einer Funktion zum Einrichten von Android TV-Geräten. Anscheinend soll es eine Funktion zum Transfer eures Google Accounts auf den Fernseher geben, das würde die Eingabe der Login-Daten vereinfachen.

Google Home Version 2.12 ist ab sofort im Play Store verfügbar.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Oliver Posselt

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten ein.

7 Kommentare

  1. Stefan Pfefferkorn says:

    Was soll der Einrichtungsquatsch mit den Android-TVs? Einschalten, Ausschalten, Senderwechsel und ein paar andere elementare Kleinigkeiten würden mir schon reichen …. Irgendwie ist es so, als wäre Android-TV außerhalb des Google Univerums 🙁

    • „Anscheinend soll es eine Funktion zum Transfer eures Google Accounts auf den Fernseher geben, das würde die Eingabe der Login-Daten vereinfachen.“

      Spart dann die Eingabe der Email-Adresse, Passwort und richtet evtl auch wie bei den Homes automatisch das WLAN ein.

      • Stefan Pfefferkorn says:

        Ja, aber die Einrichtung macht man einmal, Senderwechsel, Ein und Ausschalten mehr als einmal. Das ist das , was ich mir wünsche

        • Muss jetzt ehrlich zugeben, dass ich noch nie versucht habe meine Shield TV über die App zu steuern (da hab ich die Fernbedienung eh schneller zur Hand), funktioniert per Sprache über den Home Mini und per ADB über Hass.io aber super. TV an/aus, lauter/leiser etc steuert die Shield und über CEC eben auch den TV selbst mit. Netflix/Amazon/Spotify klappt damit auch

          • Stefan Pfefferkorn says:

            Bei einer Shield mag das der Fall sein (habe ich nicht ) sondern einen „reinen“ Android TV von Sony

            • Kann mir nicht vorstellen, dass das ein reines Shield-Feature ist. An/aus, lauter/leiser, play/pause usw. funktionieren hier auf jeden Fall per Sprachsteuerung über ein Google Home.
              Ansonsten gibt es von Google noch eine „Android TV Remote Control“ App, die ganz bestimmt auch mit deinem Sony Fernseher funktionieren sollte.

              • Stefan Pfefferkorn says:

                Da ich keinen Home habe, fällt das schon Mal flach. Aber weder der Google Assistent noch die Home App erlauben es, einen Sender zu wechseln oder per Sprachbefehle das Ding an oder aus zu schalten. Die App probiere ich Mal aus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.