Anzeige

Google Home: App erhält neue Medienansicht sowie Standardlautsprecher für Routinen

Erst kürzlich hat Google die Routinen bzw. Abläufe (auch hierzulande) um die Möglichkeit einer Anwesenheitserkennung (beispielsweise mittels Geofencing) erweitert. In diesem Zuge hat man die Routinen auch etwas präsenter in die Oberfläche der Google-Home-App integriert. Die Kollegen von 9to5Google konnten nun in Version 2.31 weitere Neuerungen erspähen. Jene sind für mich bislang nicht sichtbar.

In Version 2.31 der Google-Home-App gibt es nun die Möglichkeit Standardlautsprecher für die Routinen auszuwählen, welche einen Lautsprecher enthalten. Standardmäßig liegt die Einstellung an dieser Stelle bei „dieses Gerät“, was je nach Usus das Smartphone, der Smart Speaker oder gar ein Smart Display sein kann.

Mit dem Update, welches man wohl derzeit bereits über den Play Store ausrollt, kommt auch eine neugestaltete Mediensteueransicht daher. Jene bringt nun sämtliche Steuerelemente in eine Übersicht und dürfte eine effizientere Bedienung erlauben. Auch das Gruppieren ist direkt aus der neuen Ansicht heraus möglich. Wie gewohnt gibt es weiterhin die Möglichkeiten zum Vorspulen in der Timeline zu Play/Pause und der Regulierung der Lautstärke.

Ebenfalls finden mit Version 2.31 neue Wi-Fi-Einstellungen für Google Wifi bzw. Nest Wifi ihren Einzug: Hier bereitet man „Bevorzugte Aktivitäten“ vor. Als Beispiel hat man an dieser Stelle bereits „Spiele/Stadia“ aufgelistet, was darauf schließen lässt, dass man künftig Optionen zur Gerätepriorisierung anbieten möchte.

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Felix Frank

Baujahr 1995. Technophiler Schwabe & Student auf Lehramt. Unterwegs vor allem im Bereich Smart Home und ständig auf der Suche nach neuen Gadgets & Technik-Trends aus Fernost. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

11 Kommentare

  1. ein bisschen off topic:
    Wir nutzen zuhause Google Nest mini.
    Zimmer 1: „Leselampe“ und Schreibtisch und Nest
    Zimmer 2: „Leselampe“ und Steckdose
    Zimmer 3: Steckdose

    Wenn ich in Zimmer 1 sage „Leselampe ausschalten“ – gehen beide aus. Wenn ich in Zimmer 1 sage „Licht aus“ – gehen alle aus (auch Steckdosen).
    Wenn ich in Zimmer 2 sage „Leselampe ausschalten“ – geht nur die Lampe in Zimmer 2 aus. Bei „Licht aus“ gehen Lampe und Steckdose aus – aber nur in Zimmer 2

    Eigentlich sollte es doch wie in Zimmer 2 funktionieren.
    Mini in Zimmer 1 und auch alles andere sind korrekt dem Zimmer zugeordnet.

    Schonmal erlebt? wie krieg ich das weg?

    • Gib der Leselampe und Steckdose doch noch die Kürzel 1 bzw 2 mit. Vielleicht klappt’s dann besser?

      Was ich auch nervig finde, das nicht mehr genutzte Bezeichnungen wie „Boxen“ oder „Android TV“ nicht einfach gelöscht werden können.

      • Das würde sicher das Leselampenproblem lösen.
        Aber unklar ist noch immer, warum der Mini in einem Zimmer bei „Licht aus“ wirklich alle Lichter / Steckdosen im gesamten Gebäude ausschaltet. Eigentlich sollte ja nur das Zimmer reagieren.

        • Thomas Höllriegl says:

          Ist auch etwas ab vom Thema, aber irgendwie passt es dazu:
          Ich habe eine WLAN-Steckdose Mal „Medien-Ecke“ benannt. Egal wie deutlich ich es ausgesprochen habe, der Assistent hat mich nicht verstanden und mir Internet-Suchergebnisse präsentiert. Dann habe ich den Namen auf „Medienecke“ geändert und nun versteht mich der Assistent ohne Probleme. Was so ein kleiner Bindestrich doch ausmachen kann.

  2. Ich verstehe „Licht aus“ als Befehl für alle. Woher soll das System den Wissen welche Lampe du meinst?
    Leider kann man bei den Google Einstellungen am Smartphone nicht mehr seperate Kürzel/ Namen vergeben.
    Das geht nur noch über die Google Home App.
    Da kannst du für alle Geräte Spitznamen vergeben. Zb. „Leselampe Wohnzimmer“ so geht beim Sprachbefehl Leselampe Wohnzimmer ein/aus nur diese an oder aus.
    Wenn du alle mit Spitznamen versehen hast reagiert es auf den globalen Befehl Licht an/aus alle Lampen

    • Ps. Deine Geräte kannst du auch Räume zuordnen.
      Dann wird zb. bei dem Sprachbefehl Wohnzimmer an alle Geräte im Wohnzimmer angeschaltet

    • Ich habe Räume.
      Und eigentlich schaltet ein Mini seinen Raum.
      Also „Licht aus“ im Wohnzimmer macht alles richtig -> es schaltet das Licht im Wohnzimmer aus.
      „Licht aus“ in der Küche schaltet das Licht überall aus.

      • Markus Alvarez Gonzalez says:

        Ich glaube das liegt eher am Problem so ist es bei mir das bei Google Home Mini beide zuhören und dann ausschalten. Deswegen sage ich immer :
        Macht das Licht aus im Wohnzimmer..

        Dann geht auch nur das Licht im Raum aus.

  3. Vielleicht mal alles löschen und neu einrichten, geht ja schnell. Ich bediene mein Licht und Dosen übers Smartphone und da ist das so wie ich es beschrieben habe.

  4. Habt ihr eine Lösung, meine Sonoff Schalter werden alle (folgerichtig) als Schalter erkannt. Nun hängen auf den meisten Lampen, Lichterketten, Vitrinen etc. Kann man diese irgendwie als Lampen definieren?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.