Google+ für Android: Neue App im Anmarsch

Solltet Ihr zum harten Kern der Google+-Nutzer gehören und ein Android-Smartphone Euer Eigen nennen, gibt es eventuell gute Nachrichten für Euch. Es ist eine neue App unterwegs, deren Kernfunktionen auf Googles aktueller App-Infrastruktur bestehen, auf denen sich git aufbauen lässt. Die App selbst wird sich oberflächlich wenig von der bisherigen App unterschieden und sie ist auch nicht fehlerfrei.

So wird beispielsweise ein kommentierter Post komplett neu geladen, um den eben abgesendeten Kommentar auch anzuzeigen. Aber das sind bekannte Problemchen, die mit weiteren Updates behoben werden.

Neu gestaltet wurde auch die Lightbox zur Anzeige von Fotos. Kommentare kommen von unten in das Blickfeld, außerdem können Post-Ersteller Spam-Kommentare (grau) einsehen. Das Update wird in den nächsten Tagen verteilt, haltet bei Interesse also einfach mal die Augen danach offen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

7 Kommentare

  1. „deren Kernfunktionen auf Googles aktueller App-Infrastruktur bestehen, auf denen sich git aufbauen lässt.“

    Häh? Irgendwie ergibt git in diesem Kontext keinen Sinn. Was wolltest du damit sagen?

  2. Google+ braucht endlich native IFTTT CHANNEL Integration, Implementierung von Tumblr + Instagram etc um zu funktionieren

  3. Google+ ist für mich einfach ein sogenanntes soziales Netzwerk in Wartestellung für den erwartbaren Kollaps von Facebook, die mit den US-Wahlkampf ihren ersten großen Einschlag erlebt haben. Irgendwann gibt’s da eine Massenflucht…

  4. Ich nutze beides FB und G+, aber nicht als Kasperlemedium, sondern als Informationsquelle mit entsprechenden
    Communities – zu bestimmten Themen. Und da ist G+ für mich einfach die bessere Wahl.

  5. Ich nutze Facebook fast gar nicht mehr, G+ dagegen fast täglich, um mich in verschiedenen Tech Communities zu informieren. Von daher freut es mich, dass Google G+ noch weiterhin pflegt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.