Google Fotos: Möglicherweise kommen exklusive Features für Google-One-Abonnenten

 

Google Fotos 4.45, aktuell noch nicht im Play Store angekommen, bereitet hinter den Kulissen einige Neuheiten vor. Da deutet sich dann auch etwas Spannendes an, das aber nicht jeder begrüßen dürfte. So verweist ein String im Code auf exklusive Premium-Funktionen, welche dann nur für Abonnenten von Google One zur Verfügung stünden.

Das würde also heißen, dass Google bei Fotos quasi eine Zwei-Klassen-Gesellschaft unter den Nutzern aufbauen würde. Konkret geht es dabei um bestimmte Editing-Funktionen, welche genau das sein könnten, darauf gibt der Code aber noch keinen Aufschluss.

Nebenbei folgen wohl auch bald neue Ansichten für die Erinnerungen (Memories), sodass Nutzer dann auswählen könnten welche Zeiträume sie sich darstellen lassen. Muss man aber mal abwarten, was sich da in nächster Zeit so tut.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

15 Kommentare

  1. Wenn das so ist, fallen schon wieder die G Suite-Nutzer hinten runter. Denn bekanntermaßen können die Google One gar nicht buchen, sondern hängen immer noch auf den alten, teureren und vor allem mit mit anderem Familienmitgliedern teilbaren Speicherabos herum… Grrrr….

  2. Fände ich ganz interessant,da ich eh Google One Abo habe.

    • Sehe ich auch so, für zahlende Kunden finde ich das auch durchaus legitim.

      • Naja, wir (Google One Kunden) zahlen ja für den Speicher und der damit verbundenen Cloud-Technik. Muss ja nicht sein, dass einige Funktionen ohne technischen Grund für reine Daten-Zahler nicht zur Verfügung stehen.
        Aber erst mal abwarten, möglicherweise ist es ja eine technisch bedingte Sonderfunktion…

  3. Fände es auch schön, wenn Google seinen Google One Kunden mal etwas mehr Aufmerksamkeit schenkt.
    Und eine Überarbeitung der Speicherpreise wäre auch mal dringend nötig, die Preise für 1 TB sind nicht mehr zeitgemäß wenn ich mir anschaue, dass ich für 1/3 des Preises den gleichen Speicherplatz bei Microsoft bekomme und noch quasi gratis das Office Paket mit dabei.

  4. Ich bin Google Fotos Nutzer und auch Google One Kunde, aber mir gefällt der Gedanke nicht, ein Abo für ein Software Feature zu bezahlen. Wäre eine Cloud Funktion, also als Service, wäre das etwas anderes.

    Insofern mal abwarten wie sich das entwickelt.

    Wenn sie unbedingt etwas für One Nutzer verbessern wollen: die Werbung für ihre Fotobücher stört mich immens. Die könnten sie gerne abschalten.

  5. Wenn es nur für One, aber nicht für G Suite ist, ist es wieder mal typisch Google. Es gibt mittlerweile Einiges, was bei G Suite nicht geht. Leider kann man nicht so einfach wegwechseln, wie man hinwechseln konnte…

  6. Was mich vor allem stört ist, dass Google keine Paketpreise anbietet. Warum muss ich als One-Kunde für ein YouTube Premium, Nest Aware, Google Play Music und Stadia immer den vollen Preis zahlen? Ich wäre viel schneller dabei weitere Dienste zu abonnieren, wenn ich da günstige Paketpreise oder Rabatte für Nutzer der anderen Dienste angeboten bekäme.

    • Stimmt, wobei aber auch der Preis für Youtube Premium an sich vollkommen überzogen ist. Für Youtube in werbefrei würde ich 1-2 Euro im Monat bezahlen, maximal. Aber doch sicher keine 10 Euro.

      • Dann wird dich ein Workaround auf mydealz interessieren…

        • Den kenne ich (ich nehme an Du meinst den Trick mit einem indischen oder russischen VPN) aber das ist mir bei meinem Google Hauptaccount über den eine Menge läuft zu heiß. Nicht dass google noch den Account wegen solcher Spielchen sperrt.

  7. Sorry, ich weiss, der Kommentar nervt jetzt wieder, aber mal ganz ehrlich:

    Was habt ihr denn gedacht, was passiert, wenn ihr eure ganzen Sachen in einen kommerziellen Clouddienst reinkippt — und wenn alles drin ist, kommt Lieschen Müller da kaum wieder weg?

    Natürlich geht das jetzt seinen betriebswirtschaftlichen Gang:
    Premium-Abo, VIP-Abo, Bonuspakete, Abschaffung des Export-Features, Reduzierung und Abschaltung der API, Plus-Mitgliedschaft, Limits, Gebühren für Features und Aktionen, Anbindung und aggressives Featuren von geldbringenden Extra-Dienstleistungen wie Fotobüchern, „Speed+ und Speed-Premium“-Tarife, und und und.

    Ich nutze Google Photos so, dass es stets verzichtbar ist: Als „nice to have Kopie“ einer zuhause auf Festplatte liegenden, sauber manuell sortierten, ordentlich benamsten Ordnerstruktur, die ich in „Digikam“ verwalte. Mit eigenem Backup.

    Ich hatte früher Appels iPhoto genutzt, das wurde eingestellt, und der Nachfolger gefiel mir nicht. Es hat WOCHEN gedauert, meine Fotos aus iPhotos vernünftig wieder rauszukriegen, das war mir eine Lehre.

    • Nehmen wir beispielsweise Microsoft. Dort gibt es Outlook.com kostenlos oder als Office 365 Home. Wenn du Home kündigst bist du wieder bei kostenlos.
      Office 365 for Unternemen ist davon komplett getrennt. Du kannst da nicht aus Versehen hin wechseln, auch nicht wenn du es wolltest.

      Bei Google bin ich irgendwann für meine eigene Domain auf Apps gegangen als es noch kostenlos war. Und du hast keine Chance, da wieder raus zu kommen. Nur über ein neues Konto. Mails, Kalender und Fotos sind ja noch schnell zu migrieren. Aber alle Einkäufe im Play Store sind dann weg. Auch sämtliches (positives) Wissen seitens Google…

    • Sehe ich auch so. Hatte alle Fotos bei Google, bis sie die Verbindung zu Drive gekappt haben. Ab da ist es bis heute nicht möglich, die Fotos bei Google Fotos zu synchronisieren, z.B. mit einem PC oder NAS. Es gibt nur eine gewollte Richtung von Google, nämlich Fotos hochladen.
      Runterladen geht nur manuell.

  8. Finde ich gut. Was mich. Daher aber tierisch nervt: als zahlender Nutzer erwarte ich eigentlich auch mehr Datenschutz in Form von: kein Bilder/Dokumente Scannen für Werbung in Fotos und Drive.
    Der Support verweist nur auf die AGB/FAQ/Datenschutz Dokumente.

    Somit gehe ich davon aus, dass auch zahlende Kunden gescannt werden und somit doppelt zahlen: für den Speicher und mit ihren Daten.

    Oder hat da jemand andere Infos?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.