Google Fotos: „Locked Folder“ erreicht mehr Android-Nutzer

Der sogenannte „Locked Folder“ aus Google Fotos erreicht nun auch Android-Nutzer, die nicht mit einem Pixel-Smartphone unterwegs sind. Schon im Mai 2021 wurde diese Funktion nämlich für Pixel-Besitzer freigeschaltet. Jetzt kommen auch „normale“ Android-Nutzer in den Genuss, so wie Google es im Oktober bereits angekündigt hatte.

Ich habe den Locked Folder allerdings bisher noch nicht erhalten – somit ist es gut möglich, dass Google diese Funktion in Fotos nach und nach für alle Nutzer ausrollt oder zunächst in den USA durchgestartet ist. Wenn die Funktion scharf geschaltet ist, trudelt offenbar seitens Google Fotos auch eine Benachrichtigung ein, die auf den Locked Folder hinweist. Sinn dieses Ordners? Ihr könnt ihn über ein Passwort oder biometrische Anmeldung sichern und so Inhalte sicher und separat aufbewahren, ohne sie in Google Fotos unter den sonstigen Bildern anzuzeigen.

Hinweis: Der Locked Folder besteht nicht in der Cloud, sondern nur lokal auf eurem Gerät. Alle Bilder, die ihr dort hinschiebt, werden nicht mehr in der Cloud vorgehalten und auch nicht mehr gesichert, bis ihr sie wieder herauszieht.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

6 Kommentare

  1. Habe dieses Feature mitterweile auch seit einigen Tagen auf meinen Geräten.
    Leider ist es damit nur möglich den „Camera“ Ordner zu verschließen und auch nur in Verbindung mit einem Lockscreen Zwang.

  2. Na toll. Ich will das bitte in der Cloud. Aber ohne Sicht von Google. Gerne dann in voller Abrechnung.

  3. Habe ich seit gestern oder vorgestern. Der Sinn erschließt sich mir nicht wirklich, wenn es nicht mit der Cloud synchronisiert wird.
    Mein Smartphone ist eh verschlüsselt, warum brauche ich dann noch einen separaten verschlüsselten Container?
    Für vertrauliche Dokumente nutze ich Boxcryptor (in der kostenlosen Version).
    So habe ich dieses immer dabei und sie sind trotzdem noch gesichert.

  4. Es ist ein Ordner für zum Beispiel Bilder der Freundin und man ist verheiratet, oder man hat nackte Frauen im Bilderordner und hat Kinder die ab und zu Bilder mit anschauen. Es ist ein Ordner für Bilder und Videos die andere nicht sehen sollen. Eine nette Idee, da ich Kinder habe sind meine Schmudekvideos aus WhatsApp und Co direkt da rein gewandert, vor Kinderaugen gesichert. Auch Bilder vom Ausweis usw. sind in dem Order gut aufgehoben.

  5. Ich kann mir nur schwer vorstellen, dass es irgend etwas geben soll, wo Google & Co nicht rankommen. Mit dem Locked Folder brauchen sie nur nicht mehr so lange zu suchen.

  6. Theen Pontis says:

    Google Fotos öffnen -> Galerie -> Verwalten – > Gesperrten Ordner einrichten… So einfach geht es, ohne, dass Google bei mir vorher ‚Piep‘ gesagt hat.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.