Google Fotos 1.16 verbessert integrierten Video-Player

artikel_googlephotos

Im Play Store ist die neue Version zwar noch nicht für alle verfügbar, doch online lässt sich bereits ein APK zu Google Fotos in der Version 1.16 aufstöbern. Dabei hat Google eine kleine aber feine Neuerung ergänzt: Der integrierte Videoplayer der Fotos-App erlaubt es nun über entsprechende Buttons sowohl Vor- als auch Zurückzuspulen. Allerdings enthält Version 1.16 auch einen neuen Bug: Wer aus seiner Hauptansicht ein Foto öffnet und es über das Stift-Ikon editieren will, erlebt sofort einen Absturz, wenn das jeweilige Bild nicht auf dem Gerät, sondern nur im Cloud-Speicher vorhanden ist.

Umgehen kann man das freilich relativ leicht, wenn man sich das jeweilige Bild schlichtweg vorher herunterlädt. Auch dann solltet ihr die App für Google Fotos aber erstmal neustarten, sonst erkennt die Anwendung noch nicht, dass die Datei nun auch lokal vorhanden ist. Nach einem Neustart funktioniert dann jedoch alles wie gewohnt. Es handelt sich hier aber um einen Absturz, den regelmäßige Nutzer von Google Fotos recht leicht auslösen könnten. Daher seid gewarnt.

google fotos 1.16

Die weiteren Veränderungen in Google Fotos 1.16 sind weniger bemerkenswert. So hat Google auf der Übersicht der Alben die Option Fotos hinzuzufügen aus der Leiste gestrichen. Nun könnt ihr stattdessen über das Stift-Ikon und dann den obersten Button rechts Fotos hinzufügen oder auch entfernen. Letzteres funktionierte schon immer, man hat nun lediglich den quasi doppelten Zugriff entfernt. Des Weiteren hat Google noch beim Screen für das Teilen einige Optionen einfach in eine neue Reihenfolge gepackt.

Was das Spulen von Videos über die Pfeiltasten betrifft: Das Video springt dann jeweils 10 Sekunden zurück bzw. vor. Alternativ könnt ihr natürlich auch wie gehabt auf die Fortschrittsleiste klicken, um die Position im Video zu wechseln. Bei sehr langen Clips könnten die 10-Sekunden-Sprünge aber hilfreich sein. Wer trotz des erwähnten Absturz-Bugs nicht warten möchte, bis Google das Update offiziell ausrollt, findet die durch Google signierten Dateien auch hier.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

4 Kommentare

  1. Franz von Bayern says:

    Nur mal so nebenbei, wie stellt man bei der iOS App von Google Fotos ein, dass alle Fotos und Videos automatisch hochgeladen werden auf die Google Cloud? Bei meinem Android Smartphone klappt das ohne Probleme, mit dem Iphone 6s aber nicht, da geht es nur wenn ich die Foto App auch anmache 🙁

  2. Den Absturz kann ich nicht bestätigen auf dem G4 mit der von dir genannten Version. Egal ob ich ein Bild aus der Cloud oder aus dem Speicher editieren möchte.

  3. @Franz von Bayern, leider geht es unter iOS nicht anders. Apple „friert“ Apps nach einiger Zeit im Hintergrund ein und da hilft auch die „Hintergrundaktualisierung“ nicht weiter. Daher bleibt nur entweder die App öfter mal zu starten, wenn man zuhause im WLAN angekommen ist oder eben über den Desktop Uploader den Umweg über den PC/Mac zu wählen.