Google Fit: Update bringt neues Design und mehr

Google hat sowohl für die Android- als auch die iOS- und Wear-OS-Version von Google Fit ein neues Update veröffentlicht, das ein paar kleine inhaltliche Änderungen mitbringt. So erscheint Google Fit nun „bunter“, wobei das Design weiterhin sehr clean und hell daherkommt, euer Profil nun auch nicht mehr mittig zu finden ist, sondern oben in die Ecke verschoben wurde. Der Aktivitäten-Ring zentral im Bild ist nun rund und symbolisiert nicht mehr die Aktivitätsminuten, sondern die gelaufenen Schritte. Dumm finde ich die Formulierung im Changelog „Du kannst deine Kardiopunkte und deine täglichen Schritte aufzeichnen“, was nicht nur falsch, sondern schon „seit immer“ möglich ist.

Neu ist außerdem auch die Animation, die erscheint, wenn ihr eure zuvor definierten Ziele erreichen beziehungsweise übertreffen solltet:

Quelle: 9to5Google.com

Und da Google genau wie viele anderen Unternehmen aktuell sehr viel dafür tut, uns Nutzer darüber im Bilde zu halten, wie wir uns möglichst vor dem Coronavirus schützen können, erscheinen nun hin und wieder auch in Google Fit entsprechende Einblendungen der WHO mit Tipps und Empfehlungen. Nutzer der Wear-OS-App von Google Fit bekommen nun zudem zwei neue Tiles angeboten, mit denen ihr zum einen direkt eure erreichten Tages- und Wochenerfolge einsehen könnt und zum anderen auch mit einem einzigen Tap umgehend ein Workout starten dürft:

?Google Fit – Aktivitätstracker
?Google Fit – Aktivitätstracker
Entwickler: Google LLC
Preis: Kostenlos

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Benjamin Mamerow

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

19 Kommentare

  1. Ich nutze im Moment iPhoneXS mit Apple Watch LTE.
    Bin GSuite Kunde.
    Ich habe noch ein Pixel4 zum Testen und würde das gerne einmal wie iPhone und Watch nutzen.
    Welche Watch könnt ihr empfehlen?

    • Kommt drauf an, was Dir wichtig ist.

      Wenn es um Sportfunktionen geht, finde ich Garmin sehr gut, bei Smartwatch-Funktionen wie Benachrichtigungen usw. finde ich hingegen Uhren wie die von Samsung oder Amazfit besser.

      • Smartwatch ist mir wichtiger.
        Vor allem liebe ich es, das iPhone liegen lassen zu können.
        Durch die eSim.

        • Kann mich Tandeki anschließen und Dir ebenfalls die drei Marken empfehlen.
          Da ich Garmin seit Jahren trage, kann ich nur bei Garmin etwas mehr ausholen.

          Garmin=> Garmin vivoacitve 4 (Ink Display:; 8 Tage Akku) oder Venu (AMOLED; 5 Tage Akku)
          Für eSim gibt es die Garmin vivoactive 3 Music LTE aber ich denke Garmin wäre bei Dir eh raus.
          Da bei Garmin Fitness an erster Stelle steht. Benachrichtigungen, Offline Musik wären vorhanden aber keine richtigen Apps aus WearOS sondern Garmin besitzt auf ein eigenen Appstore, mit Apps welche eher auf Fitness zielen.

          Amazfit=> Bip Lite (Ink Display; 30 Tage Akku) oder die neue GTS (AMOLED Display, 14 Tage Akku)
          Für eSim die Amazfit Nexo – LTE (28 Std. Akku)
          Orientieren sich stark vom Design an die Apple Watch, bringen aber sonst auch alles mit hinsichtlich einer Smartwatch. Setzen aber auf ein eigenes OS sowie Store.

          Samsung=> Samsung Galaxy Watch
          Für eSim die Galaxy Watch LTE (Datenblatt 7 Tage Akku aber laut Tests eher 5 Tage)
          Samsung Uhren laufen auf Titzen und setzt mehr auf Smartwatch (z.B. S3) oder ausglichen Fitness/Smartwatch (z.B. Active). Auch hier wird ein eigener Store für Apps verwendet.

          • Danke. Die Amazfit finde ich super.
            Eigener Store und eigenes OS sind ok. Brauche keine extra Apps.
            Benachrichtigungen und Telefonie oder besser Erreichbarkeit ohne Smartphone sind wichtig.
            Fitnesstracking machen ja erstmal alle (nutze die Watch zum Schwimmen – kann aber auch ohne leben).

  2. Nur mal so prinzipiell: Google Fit kann man nur mit Smartwatches mit Wear OS nutzen, oder? Ich nutze seit geraumer Zeit eine Garmin Smartwatch, für die Garmin die App „Connect“ hat. Das ist wahrscheinlich das Pendant zu Google Fit, stimmt’s?

    • derlinzer says:

      Nein. Google Fit sollte die Daten jeder Smartwatch anzeigen können, wenn der Hersteller das unterstützt.

      Das Pendant von Apple ist Health: Andere Apps können Daten von dort lesen / nach dort schreiben und der Nutzer kann genauestens festlegen, wer was zu sehen bekommt.

      Google Fit / Health dienen quasi als zentrale Hubs für Aktivitäts- und Gesundheitsdaten.

      Garmin Connect kann lediglich mit Geräten von Garmin umgehen und hat lange Zeit nicht korrekt mit Apple Health zusammengearbeitet. War der Grund, Garmin den Rücken zuzuwenden.

        • derlinzer says:

          Ich kann hier nur für die Zeit etwas sagen, wo ich die Fenix 5 hatte:

          1) Es wurden nur die Daten der letzten 2 Wochen nach Health übertragen. Ist immer noch so – also unbrauchbar.

          2) Manche Daten – ich kann allerdings nicht mehr sagen welche – hat GCM am Tag nach der Übertragung in Health wieder daraus gelöscht. Garmin hat die Schuld deswegen auf Apple geschoben, was Bullshit ist.

          3) U.a. GPS Tracks werden in Health nicht in „Aktivitätsrouten“ geschrieben, Schwimmtrainings und Radfahr-Trainings gleich gar nicht übertragen.

          4) GCM liest keine Daten aus Health. Wenn du eine Withings Waage hast, die Gewicht, Fettanteil, BMI in Health schreibt, liest GCM diese nicht aus.

          Das bisschen was Garmin da unter „Unterstützung“ versteht, kommt im Endeffekt keiner Unterstützung gleich.

      • Naja, Garmin ist auch eine ganz andere Liga als AppleWatch, FitBit,… Ein Fenix 3 oder höher ist etwa wie ein Defender wenn die AppleWatch ein BMW X6 ist. Eine Fenix 3,5,6 Uhr als SmartWatch zu verwenden(auch wenn die Uhr die Funktionen hat) ist wie mit dem Defender oder G Mercedes einkaufen zu fahren… Warum sollte man überhaupt die Daten von Garmin Connect in Apple Health,… importieren, wenn dann macht man es schon richtig und verwendet Strava oder etwas ähnliches, alles andere wäre ein Rückschritt.

        • derlinzer says:

          „andere Liga“, „richtig machen“, „Rückschritt“… da weiss aber wieder jemand wie der Hase läuft.
          *facepalm*

          „4) GCM liest keine Daten aus Health. Wenn du eine Withings Waage hast, die Gewicht, Fettanteil, BMI in Health schreibt, liest GCM diese nicht aus.“

          Einfach lesen. Dann beantwortest du dir deine Frage selbst.

          • Wer lesen kann ist klar im Vorteil, oder? Ich habe geschrieben das die Garmin Geräte in einer ganz anderen Liga spielen, warum sonst der Vergleich mit der AppleWatch? Weiter ist Strava bestimmt um Welten besser als Google Fit und Garmin Connect lässt sich problemlos mit Strava verbinden.

            Warum willst du überhaupt deine Fenix mit Google Fit verbinden wenn Google Fit die Hälfte von den Daten der Fenix gar nicht darstellen kann? Weiter stellt sich noch die Frage warum du für ~800€ eine Fenix 5 kaufst und dazu eine billige Withings Waage? Warum hast du nicht direkt die Garmin Waage gekauft? Die ist zwar auch nicht Professionell funktioniert aber ohne Probleme.

            Um die Laufrunde zweimal pro Woche aufzuzeichnen brauchst du keine Garmin Fenix, aber wenn du von Bergsteigen über Wattmessen auf den Rennrad bis Skitouren mit einem Gerät aufzeichnen willst, dann macht es eher sind und die Fenix ist dann nicht nur ein Luxus Fitnesstracker. Fragen über Fragen, aber einfach drauflos kritisieren ist natürlich viel einfacher 😉

            • derlinzer says:

              Ja, wer lesen kann, ist klar im Vorteil und da fehlt es gewaltig bei dir:

              1) Nirgends habe ich die die Apple Watch mit einem Garmin-Gerät verglichen, also wozu kommst du mir mit deinen irrelevanten Liga-Vergleichen?

              2) Ob Strava besser/schlechter als X ist, ist irrelevant – darum geht es hier gar nicht. Ich habe geschrieben, dass GCM angibt, Apple Health zu unterstützen und das bestenfalls mangelhaft macht.

              3) Ich habe nirgends geschrieben, dass ich eine Feix mit Google Fit verbinden möchte.

              4) Für die Fenix 5 habe ich 2017 keine € 400,- Die Frage, warum ich „billige Withings Waage“ gekauft ist irrelevant und es geht dich auch – ganz offen gesagt – einen Scheissdreck an.

              5) Noch mal, zusammengefasst, damit auch du damit klarkommst: GCM behauptet, GCM gibt an, Apple Health zu unterstützen und macht das bestenfalls mangelhaft.

              • 1) Habe ich auch nie behauptet, das war nur ein Vergleich um zu zeigen wie sinnlos es ist die Fenix 5 mit Apple Health zu verbinden. Darum auch der Vergleich wegen Defender und einkaufen, aber das ist scheinbar viel zu hoch für dich 😉

                2) Strava(auch die gratis App Endomondo) unterstützt alle Daten der Fenix und auch die Withings Waage, somit ist der Vergleich nicht irrelevant weil du damit dein Problem hättest lösen können. Das war auch nur ein Hinweis wie man eben die Daten alle zusammen bekommt.

                3) Mein Fehler…

                4) Danke das du eine Frage mit „geht dich auch – ganz offen gesagt – einen Scheissdreck an“ beantwortest das sagt viel über dich aus. Noch als Info, es war schon immer bekannt das NUR Tanita(BC-1000) und Garmin Waagen die Gesundheitsdaten mit Garmin Connect synchronisieren können 😉

                Zitat von dcrainmaker: „When it comes to Garmin, it’s a bit trickier. There are some half-ass ways to get Withings & Fitbit data to sync to Garmin Connect, but it often breaks and only includes the baseline weight data (none of the advanced stuff). So if you want any of the advanced metrics in Garmin Connect you’ll have to buy a Garmin scale. And if you want it to work every day all the time with Garmin Connect, you’ll also have to buy a Garmin scale.“

                • derlinzer says:

                  Du hast es offenbar nicht nur mit dem Lesen, sondern auch mit dem Verstehen:

                  Garmin unterstützt mit GCM Apple Health, also wird ja wohl eine gewisse Nachfrage danach sein – unabhängig davon, ob du das für sinnvoll hältst, oder nicht: https://support.garmin.com/de-DE/?faq=lK5FPB9iPF5PXFkIpFlFPA – diese „Unterstützung“ ist allerdings ziemlich unbrauchbar, da fehlerhaft/unvollständig umgesetzt und nur zeitlich befristeter Import von Daten.

                  Niemand:
                  Wirklich niemand:
                  Paula: Strava, Endomondo

                  Du kannst mir deinem Garmin-Fangirl-Gequatsche gestohlen bleiben. Geh wandern, hoch rauf auf einen Berg und bleib bitte einfach dort.

      • Danke Dir für die Infos!

  3. Also ich konnte mein Polar-Konto mit Google-Fit verknüpfen und dann dort die Ergebnisse einsehen. Da dürfte aber nicht direkt sondern über das Netz übertragen worden sein.
    Allerdings bietet die Polar-App mehr Informationen. Ich denke Google-Fit macht Sinn, wenn du Geräte von mehreren Herstellern zentral auslesen/auswerten willst.

  4. Googlefit hat zumindest den Vorteil, viele exotische Sportarten drin zu haben. Blöd ist, dass es nicht z.B. mit Samsung Uhren läuft.
    Garmin hat kein Touchscreens und ist mit den Knöppen umständlich zu bedienen die smart-Funktionen sind mehr rudimentär.
    Und die meisten „normalen „sportapps sind nicht auf wear os kompatibel.

    Dabei will ich ich eigentlich ganz simpel eine gute Uhr, die schön aussieht, payfunktion hat und nicht nur Laufen und gehen, sondern auch u.a.Inlineskaten etc aufzeichnet (wieder groß im kommen seit Corona). Wasserdicht min 5atm ist und die normalen smart Funktionen nicht nur in rudimentärer Grundfunktion hat. Achja: Tochscreen. Saphirglas wäre geil aber dann (fast) unbezahlbar
    Aktuell bräuchte ich dafür anscheinend weiterhin mindestens zwei Uhren +phone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.