Anzeige

dm-Markt startet Express-Abholung

Viele Ladengeschäfte und Händler verfahren derzeit etwas anders, wenn es um Lieferungen und Bestellungen geht. Plötzlich sind Dinge möglich, die vorher als noch nicht möglich galten. Der dm-Markt macht es nun so, dass es eine Express-Abholung im örtlichen Markt gibt. Die testete man bisher, macht sie nun aber großflächig verfügbar. Kunden können über die Webseite verfügbare Waren bestellen und dann vor Ort in teilnehmenden Märkten abholen. Für „Mein dm-„Kunden ist der Service laut Anbieter kostenfrei. Für Gastbesteller berechne man 2,95 Euro Servicepauschale, unabhängig von der Bestellsumme. Voraussetzung ist die Verfügbarkeit der Produkte in dem jeweiligen dm-Markt. Die Bearbeitungszeit (6 Stunden) gilt während den Öffnungszeiten des jeweiligen dm-Marktes. Die Abholung der Bestellungen ist logischerweise auch nur während der Öffnungszeiten möglich. Bezahlt werden kann laut Meldung per PayPal, paydirekt, Rechnung über klarna, Sofort oder Kreditkarte.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

11 Kommentare

  1. Eigentlich gut, aber man kann keine Produkte zur Expressabholung bestellen, wenn sie online nicht verfügbar sind, selbst wenn sie es im Markt sind. Ein schwerwiegender Fehler im Design…

    • Nö, das ist sicher kalkuliert und auch absolut richtig so. Solche Lager sollten strikt abgetrennt werden. Was meinst du wie viele Idioten es gibt, die vor allem bei Sonderangeboten sonst alles der Fußkundschaft weg kaufen. Man stelle sich das einmal mit vor bei Produkten wie Desinfektionsmittel aktuell z. B.

      • Die Anzahl pro Produkt sollte und ist beschränkt. Mir will damit nicht in den Kopf, warum man nicht beim Markt vor Ort etwas bestellen kann, nur weil es online nicht verfügbar ist.

  2. Prinzipiell eine gute Sache, werde ich sicher auch mal nutzen, aber nur wenn es kostenlos ist und bleibt. 3 Euro Aufschlag ist mir der Dienst dann doch nicht.

    Übrigens auch der Grund warum ich den Abholservice von Rewe nicht nutzen, ganz nett aber mir persönlich eben keinen Aufpreis wert wenn ich sowieso in den Markt gehen muss.

    • Wenn du Ware abholst, gehst du an den Abholschalter und nicht durch den kompletten Markt um dir alles aus den Regalen zusammen zu suchen, dann festzustellen, dass dein Produkt ja vergriffen ist. Ein Vorteil der den Preis rechtfertigt.

  3. Wenn man damit die Schlange am Eingang umgehen kann, dann her damit. Die 3€ sind auch ok, muss ja schließlich jemand bezahlt werden.

  4. Das ganze ist nicht simpel, du benötigst Realtime Zugriff auf alle Bestände der Filialen.
    Wie stellst du sicher, daß Ware die im Markt ist und bestellt werden kann nicht gerade von einem Kunden in den Einkaufswagen befördert wurde und noch nicht bezahlt ist.
    Es wird zusätzliches Personal in jedem Markt benötigt und und und.
    (Bei Hornbach und Bauhaus hab ich des öfteren das Problem das Webshop und Realität nicht übereinstimmen)

  5. Weil sich da ein Anbieter ganz schnell auf sehr dünnes Eis begibt.
    Denn angebotene Ware muss auch vor Ort in ausreichender Menge
    verfügbar sein.Sonst ist das ein strafbares Lockvogelangebot.
    ( § 5 des Gesetzes gegen den unlauteren Wettbewerb – UWG).

    Anmerkung.
    Wenn aber angebotene Ware ohnehin ausreichend verfügbar sein
    muss und man ausserdem sowieso zur Abholung in den jeweiligen
    Markt muss…Welchen Sinn ergibt dann überhaupt diese Online-Bestellung
    für die man evtl .sogar noch bezahlen soll……Hallo ???

  6. Es geht ja im eigentlichen Sinn darum, so wenig wie möglich Kontakt zu anderen Personen zu haben.
    Ob das durch die Abholung gewährleistet ist, muss man erstmal testen. Aber reduziert sollte der Kontakt schon sein. Es sei denn man steht dann in einer Schlange und muss auf seine Ware warten.

    • Wolfgang D. says:

      „so wenig wie möglich Kontakt“

      Wie bei der Kasse auch, solange ich der einzige Abholer bin. Wie gestern bei Rossmann.

      Aber erst mal jemand zur Ausgabe finden. Dann wusste das Azubi nicht ob scannen oder nicht, und welchen Code. Also Fachpersonal suchen, steht neben das Azubi und zeigt wie’s geht.

      Ich mache das nur weil es tierisch nervt, die einzelnen Sachen im Laden zu finden und einzusammeln. So ist schon alles eingepackt, bezahlt, und man muss nur noch mit dem Einkaufswagen alles zum Kofferaum des PKW rollen. Unterschied zur Lieferung ist, keine Versandkosten, und ich hole den Kram ab wann es mir passt (eh in der Richtung vorbeifahre).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.