Google feiert 17. Geburtstag und beschenkt sich selbst mit einem Doodle

artikel google logoWer heute die Google-Startseite bereits aufgesucht hat, dem dürfte das aktuelle Google-Doodle aufgefallen sein. Dieses ziert anlässlich Googles 17. Geburtstag die Suchleiste. Viele Leser haben den Aufstieg Googles live erlebt, für eine Suchmaschine ist Google nämlich relativ jung. Als Google gegründet wurde, war Yahoo bereits erfolgreich, sogar in Deutschland ist Yahoo seit 1996 vertreten. Neben Yahoo waren in dieser Zeit auch Altavista oder Lycos recht beliebt. Dennoch machten sich die beiden Gründer Larry Page und Sergey Brin auf, eine Internetsuchmaschine – bis dato surfte man meist durch Linksammlungen und Verzeichnisse – zu erschaffen, die die Welt verändern würde.

Google_17

Eigentlich wurde Google am 4. September 1998 gegründet, Google selbst legt aber den 27. September als Geburtstag fest und beschenkt sich selbst mit einem Doodle, sodass dies durchaus als der offizielle Geburtstag gewertet werden kann. Bereits Ende des zweiten Quartals im Jahr 2000, also nicht einmal zwei Jahre nach Gründung, war Google bereits Marktführer unter den Suchmaschinen, hatte seinerzeit 1 Milliarde Webseiten indexiert.

Ab 2001 begann Google dann seine Fühler auszustrecken, sich zu dem Unternehmen zu entwickeln, das man heute kennt. Die erste Übernahme war das Usenet-Archiv von Deja News, Google Groups war daraufhin die eigene Usenet-Suche von Google. 2003 kam dann die Publishing-Plattform Blogger und eine Übernahme, die Google den Einstieg in das Werbegeschäft mit AdSense ermöglichte.

2004 war das Geburtsjahr wichtiger Google-Dienste, die auch heute noch zu den tragenden Säulen von Google zählen. Es wurden die Grundsteine für Google Maps, Gmail und Picasa gelegt. Bereits 2005 erfolgte die Übernahme von Android Inc., es dauerte allerdings noch bis 2008 die erste Version des Android-Systems für Smartphones veröffentlicht wurde.

2008 war auch das Jahr, in dem Google Chrome vorgestellt wurde; die Wahrscheinlichkeit, dass Ihr heute diesen Artikel im Chrome-Browser lest, ist gar nicht so gering. Seit dieser Zeit hat Google unglaublich viel auf die Beine gestellt. Nicht alles war erfolgreich, vieles wurde wieder eingestellt, aber durch die breite Streuung sind eben auch viele Dienste hängen geblieben, die heute nicht mehr wegzudenken sind. Die vollständige Unternehmensgeschichte findet Ihr übrigens bei Wikipedia, die hier genannten Ereignisse sind nur Auszüge.

Google_logo

Google ist so sehr gewachsen, dass dieses Jahr eine große Umstrukturierung kam. Google ist nun nur noch Teil eines großen Ganzen, Alphabet heißt die neu gegründete Firma unter deren Dach verschiedene Unterfirmen geführt werden. Google selbst erhielt kürzlich auch ein neues Logo. Neben den normalen Diensten, die für jedermann verfügbar sind, gibt es bei Google, beziehungsweise nun Alphabet auch die X-Labs, in denen fleißig an der Zukunft gearbeitet wird. Dort entstehen Dinge wie selbstfahrende Autos, Google Glass oder auch Project Loon, Projekte, die die Welt verändern werden, die aber auch eine lange Zeit benötigen, um auf der Welt anzukommen.

17 Jahre, in denen unglaublich viel passiert ist, das hatten sich die beiden Gründer damals sicher auch anders vorgestellt. Welches sind denn Eure Google-Highlights, ohne die Ihr nicht mehr könntet oder möchtet?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

7 Kommentare

  1. Mein Lieblingsdienst ist ohne Frage Google Mail. Schon in der Weboberfläche mehr Features und Komfort als manch ein E-Mail-Client bietet und dazu mehr als ausreichend Speicherplatz. Aber auch die anderen Dienste wie Drive oder Kalender werden von mir umfänglich genutzt. Letztlich gibt es auch meines Erachtens keine wirkliche Alternativen, die ähnliches unter einem Dach vereint bieten.

  2. Erinnert sich denn noch jemand an altavista? Die wurden ja von google komplett weggefegt.

  3. Das zeigt einem aber auch, dass man selber alt wird 😉 Apollo7 und altavista wurden ruckzuck links liegen gelassen. Habe Google aber bis 2009 nur rein als Suchmaschine genutzt. Erst mit „Cupcake“ habe ich dann langsam weitere Dienste von Google genutzt.

  4. Dachte erst an eine Verarschung, als mir ein Freund die URL zuschickte und die Suchergebnisse Ratzfatz erschienen – trotz 14.4er-Modem…
    altavista war für mich nie eine Alternative, Metager war gut, aber durch das Abklappern langsamer Suchmaschinen kamen erste brauchbare Ergebnisse ungefähr nach 2 Minuten.
    Fireball war da schon besser, hotbots war aber früher und auch einigermassen zügig – und hatte eine Treffergenauigkeitsanzeige (von 100% an abwärts), die sie später AFAIK verkauft haben.
    – Und zur eigentlichen Frage:
    maps und streetview

  5. AltaVista…Junge, wie die Zeit vergeht. Daran merkt man, daß man alt wird 🙂

  6. Wer sich wirklich für die Geschichte hinter Google interessiert sollte sich mal das Buch „wie Google tickt“ ansehen. Ich habe es begeistert gelesen.

  7. Ich kann mich noch an die Zeit erinnern wo Google als Geheimtipp unter den Suchmachschinen „in diesem Internet“ war 😉 … Yahoo, Altavista und Lycos waren damals die Standardsuchmaschienen… Glaub Bing hiess noch MSN oder?!?