Google Family Link nun auch unter Chrome OS nutzbar – vorerst nur USA

Google hat im letzten Jahr mit Family Link ein nettes Werkzeug vorgestellt, das Eltern ein paar Funktionen in die Hand gibt, um Smartphones der Kinder zu kontrollieren und in der Funktion einzuschränken. Seit September ist das Tool auch ohne Einladung nutzbar, leider jedoch bis heute nur in Argentinien, Australien, Brasilien, Kanada, Chile, Irland, Mexico, Neuseeland, Großbritannien und den USA.

Wir berichteten bereits vor einiger Zeit darüber, dass Google sich auch Gedanken um ähnliche Funktionen in Chrome OS macht. Nun hat man auf einer Hilfeseite bekanntgegeben, dass der Family Link auch auf Chromebooks verfügbar gemacht wird, leider vorerst ebenfalls nur in den USA.

Wenn ein Kind sich auf einem Chromebook mit einem Account anmeldet, der in Google Family Link angelegt wurde, werden gewaltverherrlichende und sexuelle Inhalte automatisch geblockt. Auch wird der Inkognito-Modus deaktiviert und das Kind kann keine Chrome- oder Android-Apps installieren. Im Moment ist es noch nicht möglich, dass Eltern auch die Zeit am Chromebook per App beschränken können, wie es unter Android der Fall ist.

Google Family Link
Google Family Link
Entwickler: Google LLC
Preis: Wird angekündigt
  • Google Family Link Screenshot
  • Google Family Link Screenshot
  • Google Family Link Screenshot
  • Google Family Link Screenshot

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Oliver Posselt

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Das könnte dir auch gefallen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung.