Google Family: Google-Dienste mit Familienmitgliedern teilen

Google kündigt mit „Familien“ nun endlich eine Neuerung an, mit der sich bis zu sechs Familienmitglieder diverse Google-Dienste und deren Inhalte teilen können. Dazu zählen neben Google Musik und der Google Play Familienbibliothek nun auch das gemeinsame Nutzen vom Google Kalender (ohne separates Freischalten, sondern direkt über die Gruppe), Google Notizen, Google Fotos und – wo verfügbar – auch YouTube TV. So liefert gerade Notizen einen idealen Platz zum Teilen von Informationen, die sonst Zuhause an der Magnettafel platziert würden.

Doch auch das Teilen von Fotos und Videos aus der Familie kann so untereinander noch einfacher erfolgen. Einfach die entsprechenden Medien mit der Familiengruppe geteilt und schon kann jeder darauf zugreifen.

Um loszulegen, muss man erst einmal seine gewünschten Familienmitglieder in die frisch erstellte Gruppe einladen. Neben sich selbst als Gruppenadmin kann man noch fünf weitere Mitglieder hinzufügen. Das könnt ihr hier erledigen.

Ist alles eingerichtet, kann es auch schon losgehen. Jedes Mitglied kann nun in den erwähnten Apps Informationen und Inhalte mit den anderen Mitgliedern teilen. Ein paar Tipps, wie man als Familie innerhalb der einzelnen Apps agiert, findet ihr in der Quelle.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Benjamin Mamerow

Blogger, stolzer Ehemann und passionierter Dad aus dem Geestland. Quasi-Nachbar vom Caschy (ob er mag oder nicht ;D ), mit iOS und Android gleichermaßen glücklich und außerdem zu finden auf Twitter und Google+. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

17 Kommentare

  1. Bis zu 6 Familienmitglieder kann knapp werden. Wieso die Beschränkung, wenn es meist doch kostenlose Angebote sind?

  2. Und gleich zu Beginn sagt es „Familiengruppe kann nicht erstellt werden
    Versuch es später noch einmal“…tja, GSuite Benutzer scheinen wohl nicht eingebunden zu sein :/

  3. Guter erster Schritt. Nun noch ein Familienadressbuch bitte implementieren.

  4. Es fehlen die Kontakte. Kalender kann man auch so teilen, nur ein gemeinsames Adressbuch zu haben ist nur aufwendig zu bewerkstelligen.

    Das wäre sinnvoll. So ist das unspannend.

  5. Und warum zum Henker sind G-Suite Konten wieder ausgeschlossen?

  6. Ich glaub, ich bin zu blöd dafür.

    Google Photos sieht noch genau so aus wie früher?

    Ich kann einzelne Alben teilen, und das war’s. Ich will aber natürlich das gesamte Fotoalbum gemeinsam mit meiner Frau nutzen, ohne dass ich jedes mal wieder irgendwas teilen oder freigeben muss. Sonst macht das ja gar keinen Sinn in der Familie.

  7. @ratti: Das kann bei Google dauern, außer du stellst auf USA Account um.

  8. NanoPolymer says:

    Ob das auch für kleine Firmen interessant ist?

  9. Philotech says:

    grrr wie immer nicht für Apps-Konten. Dabei gibt es ja nicht nur Firmen- und Education-Konten sondern aus alten Zeiten eine ganze Reihe private oder Familien, die noch die Standard Edition von Google Apps nutzen (wie ich zB).

  10. Bei mir fehlt der Familien-Kalender. Ein nachträglich angelegter Kalender „Familie“ wird als normaler Kalender behandelt, der nur über das entsprechende Konto synchronisiert wird.

  11. Notizen klappt bei mir; Kalender nicht. Mir wird kein Familienkalender angezeigt…

  12. Mit der GSuite klappt es mal wieder nicht. Einfach gmail nutzen ist auch keine Alternative, da über die GSuite eMail mit eigener Domäne ja alle Geräte betrieben werden. Einen Umzug auf gmail gibt es da ja leide nicht. Die frühen Google-Fans werden also wieder einmal bestraft… ;-(

  13. Das Konto für Kinder unter 14 fehlt mir auch noch. Gibt es bisher nur in US.

  14. Das mit dem Kinderkonto kommt für uns eh zu spät… einer ist schon dreizehn und der andere kratzt gerade daran. Schade, diese Funktion hätte ich gerne bereits früher gehabt.

  15. niederrheinr says:

    Das Geschisse mit den Apps-Konten hat mich schon vor einiger Zeit dazu gebracht, auf einen normalen Google-Account umzustellen. Da ging ja fast nichts ….

    Interessant wäre, ob das auch gut mit den entsprechenden Apps auf iOS funktioniert?

  16. Christian says:

    Liest sich alles sehr gut, ABER! Wenn man bereits eine Familiengruppe angelegt hatte, dann muss man dieses erst wieder löschen und ein neues anlegen, damit sich u.a. der Familienkalender einspielt. Allerdings taucht dieser bei meiner Frau im Moment noch nicht auf. Notizen teilen klappt leider auch noch nicht, mal abwarten…

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.