Google Drive und Evernote lassen sich verzahnen

evernote artikel logoHeutzutage muss man nicht mehr zwingend auf reine Desktop-Lösungen zurückgreifen, die auf einen Rechner festgetackert sind. Wer keinen Stress mit Cloud-Diensten hat, der findet unfassbar viele Lösungen, darunter natürlich auch Google Drive oder das sehr beliebte Tool zum Verwalten von Notizen und mehr, Evernote. Beide Dienste, die unterschiedlicher nicht sein können, arbeiten in Zukunft etwas besser zusammen. Nutzt ihr beispielsweise zur Daten- und Dokumentenverwaltung euren Google Drive, haltet aber alles andere in Evernote fest, so könnt ihr diese Daten nun rasch in Evernote einfließen lassen. Das Gute dabei? Ihr habt hier nicht nur den schnöden Link zur Datei im Google Drive, stattdessen bekommt ihr eine Vorschaufunktion geboten, die zeigt, was sich hinter der Datei versteckt.

Ebenfalls kann man nun aus Evernote heraus den Google Drive durchsuchen, innerhalb von Google Drive vorgenommene Änderungen wirken sich natürlich auch auf die Vorschau bei Evernote aus. Offiziell ist das Ganze noch in der Beta und ist nutzbar innerhalb von Google Chrome und Android. Wer dem Ganzen eine Chance geben will, kann sich auf der Evernote-Seite umsehen. Ist natürlich nur eine von vielen Lösungen, denn es gibt ja auch noch OneNote von Microsoft oder aber auch Notizen von Google – nur um mal eben die großen Anbieter zu nennen, die auf mehreren Plattformen daheim sind.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

2 Kommentare

  1. Seit bei Evernote dieser neue CEO am Ruder ist, hab ich den Eindruck, dass es da wieder nach vorne geht. Gefällt mir gut…

  2. Endlich wieder gute Evernote-Nachrichten. Auch hier.