Google Collections: ein erster Blick

Bereits Ende 2013 gab es im Quelltext von Google Anzeichen, dass man einen Dienst namens Collections plane. Der Dienst soll es Nutzern erlauben, Bilder, Webseiten & Co als sogenannte “Collections”, also Sammlungen zu speichern. Seit heute ist auch eine visuelle Bestätigung da, denn Florian ist auf URLs gestoßen, über welche man bereits Test-Collections betrachten kann.

Bildschirmfoto 2014-04-11 um 13.58.00Im konkreten Fall geht es um Webseiten rund um das Thema Eulen – ja, wir sind im Internet. Collections können eingeschränkt oder für andere zugänglich gemacht werden, eine weitere Funktion könnte ein Markierungssystem sein, welches auf Google Stars hört. Hier wird man anscheinend Dienste-übergreifend Dateien, Webseiten, Mails und mehr markieren können und in eine Collection werfen – quasi, wie es jetzt schon in den Einzeldiensten der Fall ist. Ideal für Projekte zum Beispiel. Ein Start dieser neuen Funktion steht noch in den Sternen, dieser Beitrag zeigt nur den Fund auf.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

4 Kommentare

  1. Vielleicht sollten sie den Dienst „Google Pinterest“ nennen 😉

  2. Hier ist der Kran. Warum sollte Google das, Herr Gabor? Die Konzepte der beiden Dienste sind verschieden. Sie fordern doch auch nicht Dr. Pepper und Cola auf, zu fusionieren.

  3. Spricht Das nicht gegen das Ersetzen der Star Funktion durch die anpin Funktion in der geleakten Mail app?

  4. Warum sollte ich eine Google Dienst nutzen und pflegen der in 2 Jahren eh wieder geschlossen wird?

    Gruß Steffen

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.