Google Chromecast: der 35 Dollar Streaming-Stick

Google hat auf dem heutigen Event Chromecast vorgestellt. Dieser Dongle wird mittels HDMI an den TV angeschlossen und erlaubt es euch, Google Movies, YouTube-Videos oder auch Netflix-Videos auf den TV zu streamen.

Bildschirmfoto 2013-07-24 um 18.50.05

[werbung]

Das Ganze funktioniert übrigens nicht nur mit dem Android-Smartphone, sondern tatsächlich auch mit dem iPhone. Partner können in ihre Apps den Chromecast-Support einbauen (Google Cast SDK), quasi Googles Antwort auf Apples Airplay. Zum Abspielen der Videos muss das Display  des Smartphones nicht zwingend an sein, ebenfalls lassen sich andere Apps, wie zum Beispiel Gmail nutzen. Nur Videos? Nö – natürlich auch Musik aus Google Music.

Bildschirmfoto 2013-07-24 um 18.50.46Funktioniert nicht nur vom Smartphone aus, sondern auch über Google Chrome am PC oder Laptop. Hier kann man sogar (Achtung, Beta-Feature!) Chrome-Tabs, also Webseiten auf den TV beamen. So kann ein Tab am TV angezeigt werden, am Rechner aber ein anderer geöffnet und betrachtet werden.

Bildschirmfoto 2013-07-24 um 18.56.04Durch das Vorhandesein eines SDK und der Möglichkeit unter Android und iOS zu entwicklen, wird das eine ganz spannende Kiste denke ich. Meiner Meinung nach sollte Google noch die Hardware-Technik freigeben. Dann können Zubehör-Hersteller dies in ihre Lautsprecher einbauen.

Bildschirmfoto 2013-07-24 um 19.09.53

Zu bestellen ab heute in den USA für 35 Dollar, andere Länder werden angekündigt.

Ob ich das spannend finde? Persönlich nicht, da habe ich selber andere Lösungen, aber als Zubehör IN Lautsprechern und Co, wäre es sofort gekauft. Für Android-Nutzer die das Streaming bislang vermissen, sind die 35 Dollar aber eigentlich eine Pflicht-Ausgabe 😉

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

39 Kommentare

  1. Geile Sache – wenn es auch nur halb so toll wie dargestellt funktioniert!

  2. Der Fragende says:

    kann man mit dem Chromecast-Stick den TV auch als richtigen „Bildschirm“ für das Smartphone/Tablet nutzen?

  3. Ich finds super, dass Google alle Systeme unterstützt und nicht nur das eigene Ökosystem. So kann ich hald sicher sein, dass ich das Teil in 2 Jahren, wenn ich vllt zu iOS switchen will, immer noch funktionert.
    Bei den „anderen Lösungen“ aka Airplay muss ich auch Apple Hardware kaufen, damit ichs vernünftig nutzen kann.

    Wirklich Hut ab Google für diese Entscheidung. Wär schön wenn alle so denken würden…

  4. Ziemlich interessantes Feature… Allerdings frage ich mich, wie man HD-Auflösung dann über Wifi bringt… Außerdem würde es mich interessieren auch eigene Filme auf dem PC zu streamen, denn dafür habe ich aktuell noch keine gute Lösung gefunden…

  5. „wird das eine ganz spannende Kiste denke ich“ – „Ob ich das spannend finde? Persönlich nicht“

    Ja was denn jetzt, Caschy?

  6. Wenn man damit auch Musik etc vom NAS steuern kann, bzw mit meinem Nexus 4 ist der Stick gekauft.
    Find die Idee dahinter ganz nice 🙂

  7. Für mich absolut interessant. Bin sehr gespannt. Auch wenn ich mir grade ziemlich naiv vorkomme, habe ich dank DRM in 4.3 doch die Hoffnung dass Sky endlich ne Android App rausbringt. Und dann direkt mit Chrome Cast.
    Hoffe auch es wird eine gute Möglichkeit geben, Fotos zu übertragen. Und wenn es mit Picasa wäre.

  8. @Caschy: Wieso in einigen Wochen? Laut Stefan Keuchel auf meine Nachfrage: „Das Nexus 7 wird „in wenigen Wochen“ in DE erhältlich sein. Chromecast ist leider erstmal US only….“ Das klingt nicht so positiv.

  9. habe ich das richtig verstanden?
    – über das chromecast können nur web inhalte gestreamt werden? filme/bilder/musik, gespeichert auf dem handy/tablet/pc kann nicht gestreamt werden, oder? (gut, dafür gibt es ja auch dlna usw..)
    – mit dem chrome browser kann man aber alle webinhalte auf das chromecast streamen, also auch videos über die internetseite von zattoo, ard, usw.? kann man auch eingebettete videos wie von putlocker also flash und html5 zeug darüber auf dem tv abspielen?

  10. Ein Usb-Dongle für die Musik-Anlage wäre viel interessanter. Die steuerbaren Boxen kosten ein Haufen Geld. Google Chromecast ist zur Zeit nur Spielerei in meinen Augen.

  11. @Chris
    Das ist gerade der Vorteil des Sticks. Bei Airplay und Miracast wird der Bildschirm einfach nur gespiegelt, dass heißt das Gerät selbst muss das ganze Videosignal noch verarbeiten und dann an das Display senden. Bei diesem Stick kommt jedoch der Inhalt direkt aus dem Web, das Device gibt quasi nur noch die Anweisungen. Dadurch dass dieses ganze Encoding enfällt dürfte es deutlich flüssiger sein als AirPlay/Miracast, ist dafür aber halt auf Web Content beschränkt.

  12. @Ernst
    Wenn du nur Ton willst kannst auch Bluetooth nehmen, ist bei guten Geräten in der Qualität ebenbürtig. Aber an einen AV Receiver sollte man auch den Stick anschließen können, ist ja nur simples HDMI.

  13. Klingt sehr interessant, bin gespannt was darüber in Zukunft alles für Dienste Möglich sind.
    Ich persönlich schaffe das meiste auch so: SmartTV (u.a. Youtube App) + NAS bringen schon einiges an Möglichkeiten mit.

  14. Totgeburt. Warum? Weil ich nur Inhalte abspielen kann die online stehen, wie Google Movie und Music.
    Für alles andere hat (fast)jeder seine Lösung.
    Interessant wäre eine Möglichkeit auch vom NAS etc. zu streamen, so ist da nichts spannendes dran.

  15. @Jedder Wenn Chrome auf dein NAS zugreifen kann kannst auch von deinem NAS streamen.

  16. Das Ding hat eine API. es kann also auch z.b. der vlc auf Android so angepasst werden, das er zu dem Ding streamen kann. Und mich würde es gar nicht wundern, wenn die ganzen NAS-Anbieter jetzt eine APP raus bringen, damit direkt vom NAS gestreamt werden kann.

  17. Für mich ist das ein besserer DLNA-Stick. Unverständlich, wieso Miracast (Echzeitspiegelung des kompletten Bildschrims) nicht funktioniert. Dann lieber sowas hier bestellen: http://www.amazon.de/gp/product/B00DXJH53A

  18. Also für’s NAS gibt es doch schon DLNA Streaming und bei Synology gibt es z.B. für Video und Audio sehr schöne Apps. Ich kann man Tablet doch einfach an die Anlage anschließen, fertig.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.