Google baut Chromecast-Abteilung für Apps aus

Google wird bald Chromecast-Apps stärker in den Vordergrund rücken. Dies teilte man in der Entwicklergruppe der Chromecast-Community mit. Entwickler müssen, sofern ihre App im speziellen Bereich von Google gefeatured werden soll, genauere Beschreibungen einreichen und zusätzlich den neuen Google Cast SDK Additional Developer Terms of Service zustimmen. Das Thema Chromecast ist bei Google anscheinend eine wichtige Sache, möchte man doch die diversen Screens mit den eigenen Diensten verbunden wissen. Ich denke, dass es nicht mehr lange hin ist, bis weitere Hardware mit neuen Möglichkeiten auf den Markt kommt.tabcast-hero

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

3 Kommentare

  1. Gefällt mir. Bis dahin nutze ich aber noch den Cast Store. Der listet nur Chromecast Kompatible Apps an, und verlinkt dann in den richtigen Play Store.

  2. ich-hp-du-nicht-kritikfaehig says:

    das killerfeature von chromecast wäre dualview gewesen…wenn ich den kompletten smartphonebildschirm auf chromecast streamen könnte, ohne dass die app dies unterstützdem muss…

    selbst wenn sie es mit android-updates ermöglichen sollten, sperren sie damit leute aus, die sich nicht jedes jahr nen neues smartphone holen…das galaxy s3 z.b. ist noch weit verbreitet, bekommt aber kein android 4.4 und höher….

    apple macht nicht alles richtig..im gegenteil..aber iphone und apple tv zeigen wie es funktionieren könnte..

  3. @ich-hp…
    wie soll das ohne Eingriff ins System gehen?
    Normalerweise kann keine App den Bildschirminhalt abgreifen.
    Selbst mit root müssen noch andere Systembestandteile mitspielen.

    Bei Apple geht es, weil das ganze im System integriert ist.