Google Chrome und Firefox: Browser synchronisieren

Tjoa, da war gestern das Geschreie groß. Xmarks schließt seine Pforten. Nun erreichten mich einige Mails mit Fragen zum Thema. Die Leute sind echt zu faul zum suchen, das Meiste wurde hier im Blog ja schon genannt. Des Wegen hier als Gedächtnisstütze ein Beitrag zum Thema: das Leben nach Xmarks.

Was kann man an Diensten nutzen, welche Erweiterungen gibt es und und und. Da ich nur den Firefox und Google Chrome nutze, kann und werde ich auch nur auf diese beiden Browser näher eingehen, sofern Bookmarklets zur Verfügung stehen, funktionieren die ja meist eh unabhängig vom eingesetzten Browser. Opera-Benutzer müssen sich auch keine Gedanken machen, sie haben ja Opera Link.

Du nutzt nur Firefox

Damit hast du eigentlich kein Problem. Firefox Sync gibt es bereits und ist in Firefox 4.0 ein fester Bestandteil. Firefox synchronisiert unter anderem Passwörter und Lesezeichen. Ein Einsatz an fremden Rechnern mit Firefox ist abzuraten, hierzu am besten Portable Firefox mit dem eigenem Konto nutzen. Wer Google Bookmarks online nutzt, der kann diese mit GBookmarks komfortabel verwalten.

SyncPlaces als Alternative. Wer Firefox Sync nicht möchte und lieber die Daten auf dem eigenen Server speichert, der sollte sich Sync Places anschauen.

Weitere Alternative Xmarks BYOS: Alte Xmarks-Erweiterung, um Passwörter und Lesezeichen auf dem eigenen Server zu synchronisieren. Nachteil: wird nicht mehr weiter entwickelt.

Du nutzt nur Google Chrome

Auch Google Chrome bietet einen eigenen Synchronisationsdienst. Neben Erweiterungen und Einstellungen lassen sich auch Lesezeichen zwischen verschiedenen Google-Chrome-Installationen synchronisieren. Synchronisieren der Passwörter sind bisher nicht möglich, diese Funktion ist allerdings schon in Arbeit.

Das Synchronisieren der Passwörter muss daher von einem externen Tool übernommen werden. Da es Xmarks bald nicht mehr gibt, muss ein anderes Tool in die Bresche springen. Die Rede ist von LastPass, welches ich hier schon einige Male im Blog vorgestellt hatte.

LastPass steht als Erweiterung für Google Chrome bereit. LastPass speichert nicht nur Passwörter, auch Formularfelder können ausgefüllt werden und Notizen sicher gespeichert werden.

Alternativ zur Synchronisation habt ihr noch die Möglichkeit eure Lesezeichen direkt online bei Google zu speichern. Google Bookmarks können nicht nur aus jedem anderen Browser abgefragt werden, auch eine Erweiterung für Google Chrome steht mit Boogle Marks zur Verfügung.

Du nutzt Google Chrome und Firefox

Hier greifen die einzelnen internen Varianten leider nicht. Google Browser Sync wurde vor Jahren leider eingestellt. Hier ist man also auf externe Dienste angewiesen. Deswegen greift wieder LastPass ein. LastPass lässt sich ja als Erweiterung in Google Chrome und Firefox (LastPass für Firefox) nutzen.

Damit hätte man schon einmal die Passwörter zwischen den Browsern synchronisiert. Bleibt noch die Frage nach den Lesezeichen. Auch hier kann ich wieder auf die Google Bookmarks verweisen, die sich mit Google Chrome und Firefox gleichermaßen nutzen lassen. Natürlich gibt es noch weitere Dienste wie zum Beispiel Delicious. Für Delicious stehen auch Erweiterungen für Google Chrome und Firefox zur Verfügung.

Alternativen und andere Geräte

Alternativen gibt es sicherlich viele. Man könnte auch KeePass nutzen, um Passwörter auf Seiten im Browser automatisch ausfüllen zu lassen. Besonders praktisch ist dies allerdings nicht, wenn man auf mehreren Rechnern mit verschiedenen Systemen arbeitet. Einziger Vorteil: Datenabgleich via Android (KeePassDroid) oder die Dropbox.

LastPass für Android synchronisiert Passwörter auf euer Android-Gerät, allerdings bislang nur im Dolphin Browser. Außerdem ist es kostenpflichtig.

Roboform Online (free): Erweiterung um Passwörter online zu speichern. Existiert für Google Chrome und Firefox. So wäre eine Synchronisation von Chrome zu Chrome zwar einfach machbar (Roboform + internen Synchronisationstool), der Firefox wäre aber weiterhin nur in der Lage, die Passwörter mittels Roboform Online zu synchronisieren.

Das bereits erwähnte LastPass bringt auch andere Nettigkeiten mit. So kann man auch in anderen Browsern ein Bookmarklet nutzen. So kann man sich direkt auf irgendeiner Seite einloggen, indem man sein LastPass Bookmarklet einfach anklickt.

Für mich ist bislang LastPass mit einer Nasenlänge vorne. Zwar synchronisiert es nur Passwörter, kann aber durch weitere Dienste ergänzt werden Des Weiteren steht eine kostenlose App für das iPad zur Verfügung (LastPass Tab Browser). Dienste zur Lesezeichenverwaltung gibt es Dutzende, sodass ich hier auf gesonderte Nennung verzichte.

Meine Lösung: Ich nutze zur Zeit nur Google Chrome, sodass ich eh die interne Lesezeichensynchronisation nutze. Dazu kommt seit gestern wieder LastPass zum Einsatz.

Ihr könnt ja gerne eure eigenen Lösungen in den Kommentaren hinterlassen. Falls jemand Probleme mit der Online-Synchronisation von Lesezeichen oder so hat: muss jeder selber wissen, ich schraube eh gerade an einem Online-Shop für Mützen und Hüte aus Alufolie 😉

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

36 Kommentare

  1. Bzgl. Google Bookmarks Extension unter Chrome kann ich nur YAGBE empfehlen, steckt alle anderen Erweiterungen locker in die Tasche. 😉 http://bit.ly/br9xVv

  2. Ist es mit Firefox Sync eigentlich möglich mehrere Bookmarklisten unter einem Account zu Syncronisieren, so dass diese unabhängig von einander in einem Account Synchronisiert werden (quasi wie ein Profil). Die Frage stelle ich mir, da ich gerne nur einen Account hätte, unter dem ich sowohl die Bookmarks des Rechners auf der Arbeit, als auch die Bookmarks meines privaten Rechners unter einem Profil hätte – jedoch ohne das diese sich vermischen und ich über diesen einen Account sowohl auf die einen als auch die anderen Bookmarks zugreifen kann?

  3. Beide Lösungen covern keine Hilfe für das iPad oder habe ich mich da verlesen?

  4. Am besten, ich kauf mir ein einigermaßen schnelles Notebook, und da kommt außer Win nur Firefox und Thunderbird drauf – plus eine externe HDD zum absichern.

    Und mit dem Teil tu ich NUR surfen und NUR E-Mails – sonst nix… :mrgreen:

    Und mit den andern Comps geh ich „gaanich“ ins Net…Das syncen fiel dann ja weg – aber ich glaub eher, ich werd so weiterfummeln wie bisher.

  5. @Kai: Bookmarklet oder LastPass Tab Browser. Leider nur einseitig 🙁

  6. Fehlt nur noch eine Erweiterung die die lokalen Lesezeichen einmal komplett in Google Bookmarks kopiert und bei jedem Start änderungen checkt… und das am besten für Chrome, Firefox und Opera

    .oO(Soviel zum Thema Multi-Browser-User. Immer diese Abhängigkeiten… 😀 )Oo.

  7. War Jahre nur auf Firefox unterwegs und glücklich mit XMARKS, damals Foxmarks… bis ich mein MacBook bekam.
    Safari mag ich nicht und Firefox ist sowas von Lahm, im Vergleich zu Chrome auf dem Mac.
    Also hab ich die Lesezeichen und alle anderen Einstellungen, Plugins, etc. synchron mit allen anderen Rechnern, bin dafür aber nur noch aufn Chrome unterwegs.
    Mein Passwörter verwalte ich schon länger mit 1Password, das ist einfach Klasse und Plattformübergreifend (Windows, Linux, Mac, Android, iOS)

    Bei Firefox hat die Synchronisation auch mal gar nicht geklappt. Hab das gestern mal ausprobiert…kam nichts gescheites bei raus.
    Mal schauen was aus dem FF 4 wird, vielleicht wechsel ich dann wieder;-)

  8. Schöne Aufstellung, schöne Arbeit, danke Dir „Weltbester“ Caschy

  9. @ CocaineRodeo

    Vielen Dank für den Tipp! Hat gerade meine alte Erweiterung abgelöst. Sieht sehr schick aus!

    Irgendwie ist es erschreckend das Google die meisten Sachen so hinbekommt wie jeder es möchte und alle anderen Firmen/Konkurrenten es nicht ansatzweise schaffen.

    Bestes Beispiel ist:

    Gmail Web Oberfläche, Google Bookmarks (leider gibt es bald kein Xmarks mehr), Google Reader, Chrome Browser (meistens der schnellste, schickste und auch schlankste)

    Aber irgendwie macht es mir Angst alle Daten bei Google zu haben 🙁

  10. Also ich will ja nicht an eurer evtl. Einrichtung rummeckern, aber dann doch lieber ein Bild von dem Typ mit Mütze! 😉

  11. Schliesse mich „Mike“ an, wirklich schöne Aufstellung hast Du uns da gemacht. Besten Dank für Deine Arbeit Caschy 🙂 . . . und gute Besserung.

  12. @Marst:

    ich geb dir definitiv recht….mir gehts genauso

  13. Ich habe mir gestern Firefox Sync installiert, der Hit ist das nicht. Einmal verbindet er nicht von alleine – ob es daran liegt, dass der Passwortmanager erst mal „aufgeschlossen“ werden muss?
    Aber selbst danach will er nicht so richtig und wann Sync der eigentlich?
    Bei xMarks ging das um Längen besser, dieser hat auch von alleine nach dem Fx-Masterpasswort gefragt.

  14. Bei mir werkelt das gleiche Setup wie bei dir, caschy.
    Chrome inkl. komplettem Sync und LastPass.

  15. .. das Leben nach Xmarks – wäre ein super Titel für den Beitrag gewesen. Oder: alles beginnt bei Null. Bei mir zumindest. Darum auch die Frage an euch: Welche Lösung kann mit Schlüsselwörtern (Firefox) umgehen? Das ist für mich die alles entscheidende Frage.
    Matze

  16. 3lektrolurch says:

    Hatte XMarks zwar ein paar Mal versucht, aber bin doch bei Google Bookmarks geblieben.
    Warum? Weil ich meine Booksmarks als viel zu belanglos ansehe, die kann Google fast gerne haben 😉
    Und ausserdem müssen Bookmarks nicht intern auf dem Rechner liegen, finde ich.
    Die Addons für Chrome oder Firefox arbeiten auch extrem schnell, da gibts keine Wartezeiten.
    Ansonsten nehm ich noch LastPass, das wohl kaum besser sein könnte.

    Gute Besserung an Caschy!

  17. Ich möchte zwar von überall auf meine Bookmarks zugreifen können, brauche aber die Synchronisation nicht. D.h. ich habe lediglich einen einzigen Browser und verwalte da meine Bookmarks. Über ein einfaches Web-Interface greife ich dann auf die Bookmarks zu. Dazu exportiere ich meine Bookmarks als html Datei (gewöhnliche Exportieren-Funktion in Firefox/Chrome/IE) und lade sie auf meinen eigenen Server. Über ein PHP Skript werden dann die Bookmarks aus der bookmarsk.html Datei ausgelesen und als Baumstruktur mit Icons angezeigt. Das Skript gibt es hier: http://blog.aditu.de/2008/02/17/bookmarks-ueberall-und-nirgendwo/

    Wer also einen ähnlichen Fall hat und keine Synchronisation braucht, für den ist das vielleicht interessant!

    Viele Grüße
    Tobi

  18. Aber die Leszeichen in Chrome und Google Bookmarks sind 2 total unterschiedliche Dinge.
    D.h. man müsster erst mal die Chrome Lesezeichen nach Google Bookmarks schieben?
    Sync bei Änderungen etc.?
    Klingt nicht wirklich komfortabel.

    Ich würde gerne die Lesezeichen in Firefox haben (auf meinem Arbeitsrechner), in Chrome sowieso und auf dem iPhone in einer App.

    Das ging vorher bzw. derzeit noch sehr gut mit Xmarks.

  19. Ich suche eigentlich einen Dienst wie XMarks, der nur Lesezeichen synchronisiert.
    Passwort-Sync, Auto-Fill usw. mache ich mit 1Password.

    Xmarks BYOS wäre da optimal, nur diese Erweiterungen gibt es nicht für Chrome und wird es sicherlich auch nie geben.

  20. Hoffen wir nur das Xmarks Open Source wird und die Chrome BYOS durch die community eingehackt wird 😉

  21. FirefoxSync muss noch nacharbeiten, vermisse eine Wiederherstellfunktion, und das man Sync Einstellungen vornehmen kann, wie z.B. Sync bei Beenden etc. Und bei Start des Browsers wenn keine Interneterbindung besteht, meckert es rum, das keine Verbindung hergestellt werden kann, da ist xMarks besser. Ansonsten kann ich mich mit als nur Firefox Nutzer mit FirefoxSync anfreunden. Zu Google Chrom bin ich noch nicht gewechselt, da leider fast alle Erweiterungen ausschließlich in Englischer Sprache sind. Und leider gibt es keine Toolbar Erweiterung von Roboform wie sie bei Firefox vorhanden ist.

  22. Ich verwende Firefox mit SyncPlaces, wobei ich die Lesezeichen AES-verschlüsselt in einem Dropbox-Ordner ablege. Natürlich ist es schade, dass es SyncPlaces nur für Firefox gibt, aber es gibt offenbar auch keine andere Software, die es ermöglicht private Daten auch wirklich privat zu behandeln. Hier hat weder irgendein Webdienstleister Zugriff (auf die unverschlüsselten Inhalte), noch irgendjemand, der in einem gemeinsam genutzten Netz die Übertragung mitsnifft. Die Passwörter verwalte ich dabei aber überwiegend mit KeePass/-X, wobei die (ebenfalls verschlüsselte) Datenbank ebenso ständig verfügbar in der Dropbox lagert.

    Dass es angeblich nicht besonders komfortabel wäre, wenn man mit verschiedenen Rechnern und Systemen arbeitet, kann ich nicht nachvollziehen. Denn *gerade wenn* man mit unterschiedlichen Infrastrukturen zu tun hat, gibt es nichts besseres als KeePass/-X. Die KeePass-Datenbank kann plattform- und browserunabhängig überall gleichermaßen genutzt werden. Noch komfortabler geht es eigentlich kaum noch, wenn man sich keine Gedanken ob des verwendeten Browsers oder Betriebssystems machen möchte.

  23. Da gebe ich meinem Vorschreiber 100% recht.
    SyncPlaces ist für den FireFox mehr als ausreichend und bietet viele Einstellmöglichkeiten.

  24. @caschy: tut mir leid, meine yahoo-addy! ^~^

  25. Nur weil die die Türen dicht machen, ist die Firefox-Erweiterung doch nicht gleich platt. Die sollte den Sync über Web-Dav immer noch ermöglichen, oder?

  26. @dierk: Immer noch nicht durchgedrungen, dass es durch SyncPlaces eben NICHT der einzige Dienst ist, der Daten verschlüsselt ablegen kann? Zudem erfolgt bei SyncPlaces/Dropbox die Synchronsierung vollautomatisch bei Änderung des Datensatzes bzw. beim Schließen des Browsers – bei Firefox Sync nur durch manuelle Synchronisation oder etwa einmal die Stunde (je nach dem). Zudem: Immer noch nicht durchgedrungen, dass man auch ordentlich diskutieren kann, ohne gleich andere anzumachen?

  27. @DonHaeberle:
    Asche auf mein Haupt, wenn das als Anmache/Niedermache angekommen ist – soll nich sein! Einfach ein Hinweis darauf, daß es im Moment doch wohl nur Mozillaner sind, die nicht „kann“ anbieten, sondern einfach „tun“….
    Also nochmal: nich böse sein! 🙂 ?!!!

  28. ….schlagt euch ..*lol

  29. @Mike: Ohne Bezahlung gibt’s keine Showkämpfe. 🙂

  30. Ich habe jetzt auf die Google Bookmarks Lösung umgestellt. Mit Gbookmarks hat man die Möglichkeit, die Firefox Lesezeichen nach Google zu übertragen. Dann ein bisschen Handarbeit – Überordner müssen mit „/“ manuell angelegt werden und Umlaute korrigiert werden.

    Booglemarks ist zwar nicht ganz so komfortabel, da nur eine Ebene der Ordnerstruktur angezeigt werden kann – man kann damit aber leben.

    Sowie man die Lesezeicheneinträge bei Google korrigiert hat, ist die Einrichtung sowohl auf installierten Browsern wie auch portablen Versionen ein Kinderspiel, da nur die Erweiterung installiert werden muss.

    Diese Möglichkeit hat auch den Vorteil bei Verwendung portabler Browsern auf dem USB- Stick. Da die Lesezeichen nur online gespeichert sind, hat der Finder eines verlorenen USB- Sticks nicht gleich Einblick, wo man sich im Internet so herumtreibt ;-))

    Ich denke, ich kann jetzt auf xmarks verzichten. Das Hin- und her nervt!

  31. Alles klar. Danke für den interessanten Beitrag. Mir reicht eh die portable Version von Firefox, ich glücklicher. 😉

    Schönes Wochenende!

    Gruß Adam

  32. OT@DonHaeberle:
    DAS müßten wir dann doch noch ausdiskutieren: 65% der Einnahmen an: Alter – oder Schönheit?… :}

  33. DonHæberle says:

    … an den Schlagfertigsten. 😉