Google Chrome für Android soll eine neue Autofill-Oberfläche erhalten

Google Chrome enthält natürlich auch eine Autofill-Oberfläche – also Vorschläge zur automatischen Vervollständigung bzw. dem automatischen Einfügen von Daten. Gern gesehen etwa bei Adressen. Die Android-Version des Browsers soll nun eine neue Autofill-UI erhalten. Statt euner Dropdown-Liste mit den zur Auswahl stehenden Optionen, erscheinen die Auswahlmöglichkeiten stattdessen in einer Zeile direkt über der virtuellen Tastatur.

Dadurch soll es auch leichter werden, z. B. bei der Adresseingabe nicht direkt alle einzelnen Felder für etwa Straße, Hausnummer, PLZ und Co. auszufüllen, sondern nur den jeweils gewählten Teilbereich. Wie das Ganze aussehen soll, seht ihr auf dem folgenden Screenshot:

Links seht ihr die alte Oberfläche, in der Mitte und rechts dann die neue Autofill-UI. Bewerte ich als Fortschritt, gerade, wenn man vielleicht öfter unterschiedliche Adressen einträgt – beispielsweise für Zuhause und den Arbeitsplatz. Diese neue Oberfläche steht bisher in Entwicklerversionen von Chrome zur Verfügung. Sie sollte ab Chrome 85 voraussichtlich für alle Nutzer ihren Einstand geben. Demnach wäre im August mit der Neuerung zu rechnen. Experimente mit Anpassungen der Autofill-Oberfläche laufen bereits seit Ende 2019.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Ein Kommentar

  1. …und ich hatte tatsächlich kurz gedacht, dass Chrome endlich die Autofill-Api von Android unterstützen würde.

    Also bleibe ich weiter bei Mozilla. Ist auch nicht schlimm.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.