Google Chrome: iOS-Version mit Dark Mode und mehr


Google hat neue Versionen seines Chrome-Browsers veröffentlicht, unter anderem für iOS. Version 78 hat dabei ein paar Neuerungen im Gepäck, zum Beispiel einen Dark Mode. Laut Changelog lässt sich dieser aktivieren, wenn man auf iOS 13 aktualisiert hat. Allerdings sieht es so aus, dass schlicht die Systemeinstellung übernommen wird, man kann den Modus also nicht wirklich in Chrome aktivieren oder deaktivieren.

Die nächste Änderung setzt ebenfalls iOS 13 voraus, dann werden Lesezeichen, Verlauf, zuletzt geöffnete Tabs sowie die Leseliste als Kärtchen dargestellt. Zudem lässt sich nun in den Einstellungen direkt eine neue Kreditkarte für Zahlungen hinterlegen, wenn man dies denn möchte. Die neue Version von Chrome wird bereits über den App Store verteilt und die genannten Funktionen sind auch tatsächlich so vorhanden, ihr könnt also direkt loslegen, wenn ihr das Update ausgeführt habt.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

8 Kommentare

  1. chris1977ce says:

    Blöde Frage, warum sollte man unter iOS etwas anderes nutzen als Safari? Die Adblocker sind doch darauf ideal zugeschnitten … vor allem warum ausgerechnet Chrome?

    • Ich hätte jetzt spontan Firefox gesagt… Aber selbst da gibts zwar nen Trackingblocker, aber Werbung kommt überall durch. Dann halt doch Safari mit entsprechenden Adblockern.

    • Sascha Ostermaier says:

      Wenn man nur iOS / macOS nutzt, gibt es da in der Tat wenig Gründe. Kommt eben darauf an, was man sonst so nutzt, denke ich. Ich nutze Chrome unter iOS so gut wie gar nicht mehr, seit ich auf dem Mac auf Safari umgestiegen bin, vorher aber schon, eben wegen Sync und dem ganzen Kram.

    • Grund steht Ja schon in der Überschrift
      Gibt beim iPhone zwar nix besseres als das pure System/Standard zu nutzen Leistung/Akku, aber obwohl mit IOS13 auch der Darkmode Systemweit kam, ist Safari bei Websites immer noch grell weiß.
      Wenn Chrome Pitch Black ist, wäre das ein ganz heißer Grund.

  2. chris1977ce says:

    Nutze selbst unter Windows 10 Firefox – unter iOS Safari.
    Synchronisiert ist nichts – die paar Favoriten hab ich 1x angelegt und werden gesichert (in Firefox bzw. in iCloud – separat natürlich).

  3. Benutze sowohl am iPhone als auch Notebook Chrome

    Schade das es erst mit IOS 13 klappt
    ://

  4. Fierfox Klar installieren und als Ad und Tracking Blocker für Safari verwenden.
    Ist in den Safari Optionen unter iOS 1 Wisch entfernt.

    • Firefox Klar hinterließ bei mir viele weiße Flächen auf Websiten. Ich hab für Werbung den Better Blocker und für alles andere Adguard

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.