Der neue Amazon Echo Dot mit Uhr ist 15 Euro günstiger

Amazon hat erstmals den neuen Amazon Echo Dot mit Uhr ins Rabatt-Angebot genommen. Statt 69,99 Euro kostet er derzeit 54,99 Euro. Und falls ihr euch fragt, ob man den braucht, greife ich meinem Testbericht vor: Ich höre in Sachen Sound keine Unterschiede, der Rest ist identisch – er hat eben eine Uhr, also ein Display. Das zeigt auch auf Wunsch die Temperatur an. Das kostet euch also derzeit 54,99 Euro. Falls interessant für euch, würde ich wohl pokern und so etwas wie den Black Friday abwarten, da war der normale Dot der dritten Generation auch unter 30 Euro zu haben – vielleicht tut sich beim Amazon Echo Dot mit Uhr ja noch mehr.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

12 Kommentare

  1. Alles über 30 € ist eindeutig zu viel, also abwarten

  2. Ich hatte letztens überlegt mir einen Lautsprecher von Amazon zuzulegen. Dies ist dann aber am fehlenden AUX Eingang gescheitert, da ich diesen parallel auch als PC Lautsprecher nutzen wollte. Vielleicht werde ich irgendwann mal schwach aber im Moment sehe ich noch nicht den großen Mehrwert für mich. Smart Home Steuerung klappt auch bequem und problemlos mit dem Handy. 🙂

  3. Also diese Politik gefällt mir gar nicht! Man kann diese Assistenten bzgl Daten ja gut angreifen… und wenn jetzt auch noch das Design geklaut wird :/ Ne danke, meinen Daten geht es dann ja vlt ähnlich.

  4. Ich sehe das so, der Hauptaspekt einer Alexa ist mit „ihr“ zu sprechen, wieso sollte man also ein Display mit Uhr haben wollen?

    • weil es zum Beispiel (wie bei uns) am Frühstückstisch, wo uns Alexa schon mit Radio versorgt, blöd wäre alle paar Minuten nach der Uhrzeit zu fragen, damit z.B. die Tochter den Schulbus nicht verpasst. Ein schneller Blick bei mal mehr, mal weniger angeregten Gesprächen ist da schon praktisch … und ich komme jetzt langsam in ein Alter wo ich Uhrzeit immer weniger vom Telefon ablesen kann.
      Alternativ könnte ich (oder die Frau, Tochter)schon meine AW anlegen. Das iPhone ständig an machen oder eine analoge Uhr an die Wand hängen.
      Also für dieses eine Szenario werde ich mir diesen Dot holen, wenn er am Black Friday noch günstiger wird.

    • Ich halte gerade beim Dot so eine Uhr für längst überfällig (aber einen Akku auch, und der ist leider noch immer nicht mit integriert). Natürlich ist die Sprachsteuerung ein wesentlicher Aspekt, aber doch auch nur, wenn es die Nutzung erleichtert. Und mal eben den Blick auf das Gerät zu werfen ist sicherlich leichter und auch schneller, als erst nach der Uhrzeit zu fragen, insbesondere, wenn man sich in Sichtweite aufhält, ansonsten gibt es auch einige weitere Situationen, wo man nicht unbedingt Geräusche machen möchte.

    • Hier auch so. Der Dot (seinerzeit vorbestellter 1st Gen.) dient hauptsächlich als Sprachinterface zur Steuerung diverser Lampen und Sonos (meist Radio via Tunein). Mittel- bis langfristig soll der dann durch eine lokale Lösung ersetzt werden – sofern man den Dot nicht dazu „überreden“ kann, für eine lokale Lösung ohne Amazon als Interface zu dienen. Mehr als das smarte Heim will ich mit so etwas nicht steuern, der Dot hat sich halt als Hardware bzgl. der Micros bewährt und hat immerhin kein hässliches Gehäuse.

  5. Zitat: „Und falls ihr euch fragt, ob man den braucht, greife ich meinem Testbericht vor: Ich höre in Sachen Sound keine Unterschiede, der Rest ist identisch “

    Danke für das „Vorgreifen“, hatte den Vorgänger bestellt (ca 25 € waren es bei einer Rabattaktion) und bin recht zufrieden, auch was den Sound für einen (Gast-)Raum betrifft. Eine zusätzliche Uhr wäre evtl noch für einen Weckerersatz okay, aber wie es da mit Dimmung oder Ausschalten der Anzeige aussieht, erfährt man dann wohl im angekündigtem Test. Für mich besteht aber erstmal kein Bedarf…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.