iOS 13: So werden App-Updates im App Store nun durchgeführt

Gestern hat Apple iOS 13 veröffentlicht, zahlreiche Nutzer haben die Chance sofort ergriffen und sich die neue iOS-Version geholt. Die hat zahlreiche Neuerungen und Änderungen, darüber berichteten wir ja schon ausführlich. Aber nicht alles ist auch sofort für jeden ersichtlich, so wundern sich heute viele Nutzer, wo denn die App-Updates im App Store zu finden sind. Dort wo sie vor iOS 13 in einem extra Tab zu finden waren, sind sie nicht mehr, den Platz nimmt nun nämlich Apple Arcade ein.

Weit weg sind sie aber nicht, sie sind von jedem Bildschirm nur einen Tap entfernt. Um die anstehenden Updates zu sehen, müsst ihr lediglich auf Euer Profilbild rechts oben tippen. Schon bekommt ihr die Liste präsentiert und könnt wie gewohnt die Updates einzeln oder zusammen durchführen. Sind keine automatischen Updates aktiviert, sollte man da die nächsten Tage vielleicht einmal öfter reinschauen, es wird zahlreiche Updates geben, da sammelt sich schnell was an.

Also, Profilbild im App Store antippen, Apps updaten, freuen, dass kein kompletter Tab mehr dafür verschwendet wird.

Alternative für Freunde von Haptic / 3D Touch – einfach auf das App-Store-Icon drücken.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

23 Kommentare

  1. Fand ich in der Beta schon besch……eiden gelöst.

  2. Das nenn ich jetzt mal vernünftig

  3. und am alten Platz startet sofort ein Video für Apple Arcade … das finde ich jetzt aber nicht vernünftig.
    Auslagern in eine Update App und dann brauch ich den KlickyBunti Appstore viel seltener.

    • RegularReader says:

      Man sollte schon lesen bevor man etwas antippt, dann hat man auch weniger Probleme mit Videos die man nicht sehen möchte.

    • die autoamtischen videos kann man abschalten und wenn man die updates automatisch eingeschaltet hat, hat man auch kein problem mehr.

      • Oder man hat gerade durch die automatischen Updates Probleme, die man sonst nicht hätte. Ich jedenfalls lege Wert darauf, dass Updates nicht automatisch durchgeführt werden. Es wäre nicht das erste Mal, dass eine App hinterher nicht mehr funktioniert und man erst warten muss, bis ein Fix erscheint.

    • Vielleicht wäre es sinnvoll gewesen für Apple Arcade eine extra App bereit zu stellen, in der alle verfügbaren Titel aufgeführt sind. So in der Art eines Game Launchers

    • Einstellungen > iTunes & App Stores > Automatische Videowiedergabe

  4. Wirklich logisch und intuitiv ist die Umsetzung aber nun nicht gerade. Hinter dem Profilbild erwartet man ja eher Profil relevante Daten und Einstellungen, aber keine App Updates.

  5. Gefällt mir gar nicht! Ich möchte zu den Updates gerne die Änderungen in der entsprechenden App wissen.
    Vor iOS 13 war das bequemer.

    • Das war weder bequemer noch unbequemer. Vorher ist man in den Updates-Tab gegangen. Jetzt geht man in’s Profil. Da befanden sich bisher die Käufe sowieso schon.

      • Thomas Müller says:

        Natürlich ist das unbequemer, zumal der Arcade Quatsch im Spiele bereich besser aufgehoben wäre. Früher hat sich der Appstore die Einstellung gemerkt wenn ich im Update Tab war. jetzt muss ich jedes Mal aufs Profil gehen. Wenn das nicht umständlich ist weiß ich auch nicht, Mit Deiner Meinung dürftest Du ziemlich alleine sein.

        • Macht keinen Sinn was du schreibst bzw. ist es nur deine Meinung (Arcade-Quatsch).

          Früher: App Store > Updates-Tab

          Heute: App Store > Profil-Icon

          Objektiv betrachtet kein Unterschied.

          • Hmm. Apple‘s neues Konzept ist es doch die jeweiligen Apps zu entschlacken und neue einzelne Anwendungen bereitzustellen. Mit iTunes auf macOS ist dies doch angekündigt worden. Das nun Apple Arcade in den AppStore gezwängt wird widerspricht dem neuen Konzept.
            Eine separate Arcade App macht da viel mehr Sinn.

            • Grossartig entschlackt wurde da nichts. Bisher hat man in iTunes links oben ein Drop-Down-Menü gehabt, mit dem man zwischen Musik, Filmen, Podcasts und Hörbüchern gewechselt ist. Diese Ansichten sind jetzt in separate Apps gewandert. Mit der Folge dass man zwischen den Apps wechseln muss und nicht mehr im gleichen Fenster bleiben kann. Mehr Platz im Dock braucht man auch, das wäre nicht nötig gewesen.
              Die Backup-Funktion wurde in Finder ausgelagert. Bis jetzt konnte man das in der Geräte-Ansicht in iTunes erledigen.
              Also eine der seltenen Verschlimmbesserungen von macOS (seit Federighi übernommen hat geht es insgesamt aber in eine sehr gute Richtung).

              Arcade macht im App Store schon Sinn. Die anderen Apps und Spiele befinden sich ja auch dort.

  6. Was soll der Quark? Warum zeigt der app store denn gar nicht mehr an ob Apps verfügbar sind früher stand neben dem app Symbol ein roter Kreis mit der anzahl der Updates. Ist das nun auch gestrichen wegen des beknackten Arcade Bereichs?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.