Google Chrome: Gruppieren von Tabs startet in die Beta

Das Gruppieren von Tabs in Googles Chrome Browser fand bereits mit Version 81 seinen Einzug – da allerdings als experimentelles Feature, welches wir uns für euch damals schon anschauten. Google gibt bekannt, dass das Feature nun in der Chrome-Beta-Version Einzug hält.

Mittels Rechtsklick lassen sich Tabs in Chrome nun gruppieren und mit Namen sowie einer Farbe versehen. Die gruppierten Tabs lassen sich dann gemeinsam bequem verschieben. Das Feature steht ab sofort in der Beta-Version von Chrome bereit und soll mit dem nächsten Update in der kommenden Woche nach und nach an die Benutzer verteilt werden. Alternativ bleibt euch ja noch der hier beschriebene Weg über das entsprechende Flag.

 

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Felix Frank

Baujahr 1995. Technophiler Schwabe & Student auf Lehramt. Unterwegs vor allem im Bereich Smart Home und ständig auf der Suche nach neuen Gadgets & Technik-Trends aus Fernost. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

10 Kommentare

  1. Ich habe das Feature am Desktop schon probiert und sehe da irgendwie noch keinen Vorteil, selbst wenn ich viele Tabs offen hatte. Mobil sieht es da für mich aber ganz anders aus, dort kommt mir das entgegen, weil die gruppierten Tabs den Überblick ernorm erleichtern.

    Bringt das Feature am Desktop noch irgendwelche Vorteile, außer der visuellen Markierung?

  2. Ich fänd schön, wenn man die Gruppen dann auch „minimieren“ könnte (mit einem Klick alle Tabs einer Gruppe klein machen, damit man mehr Platz in der Tab-Leiste hat).

  3. Schön was einem alles als toll und neu verkauft wird aber andere schon vor >10 Jahren hatten. Irgendwie trauer ich immer noch dem alten Opera nach (bevor sie ihn total langsam und unbenutzbar gemacht haben) … da waren solche Sachen mehr oder weniger Standard … und auch so geile Sachen das man sich zB. Menus/Context-Menüs selber erweitern konnte …

    Für alle die ein „Tab“ Problem haben kann ich „OneTab“ Empfehlen (https://chrome.google.com/webstore/detail/onetab/chphlpgkkbolifaimnlloiipkdnihall?hl=de) damit wird das Chaos nicht besser aber man hat weniger Tabs offen …. und in dem Zuge kann ich auch „Tabs Backup & Restore“ und/oder „Session Buddy“ sehr empfehlen …

    • Warum dann nicht Vivaldi nutzen, welcher von den „alten“ Opera-Leuten gebaut wird? Tab-Gruppen (Tab Stacks) gibt es da seit langem.

      • NanoPolymer says:

        Kann nur für mich reden, aber was da passiert ist war für mich nicht sehr vertrauenerweckend als das ich einem der langjährigen Chefs von Opera weiter nachgehe in Form des Browser Vivaldi. Ja das Teil ist geil keine Frage. Wieso aber ging das bitte nicht mit Opera? Bei mir schwinkt da immer mit wie lange wird das wohl gehen bis dann wieder irgendwas ist. Gekonnt selbstzerlegt kann man dazu nur sagen und das auch mit Ansage.

  4. Ich habe selten mehrere Tabs zugleich geöffnet, und wenn, dann nicht so viele, dass eine Gruppierung sinnvoll oder gar notwendig wäre. Ich habe auch noch nie verstanden, wie man so arbeiten kann, aber offenbar bin ich da eine Ausnahme … 🙂

    • NanoPolymer says:

      Ne eine Ausnahme sicher nicht. Hier ist meiner Erfahrung nach im privaten das Feld tatsächlich sehr gleichmäßig auf beiden Seiten verteilt. Die einen Starten halt gerne immer mit einem leeren Fenster und die anderen mit den letzten geöffneten Tabs, so ist das zb bei mir.

      Im beruflichen Umfeld sieht das schon anders aus wie ich finde, da sind über 20 Tabs echt keine Seltenheit. Wenn ich für irgendwas recherchiere war das früher in Opera durchaus praktisch das ganze in einer Gruppe zusammen zufassen und diese dann einklappen zu können. Oder die diversen Seiten die man für einen Kunden aktuell benötigt in einer Gruppe zu sammeln.

      Insofern freue ich mich das man endlich auch in Chrome diese Funktion bekommt.

  5. NanoPolymer says:

    Musste echt nachgucken. 2012 war das letzte Jahr wo ich die Funktion aktiv nutzen konnte in Opera 12. Danach kam ja leider Opera 15 und der Wechsel zu Chrome folgte. Ich weiß jetzt nicht mal wie lange es die Funktion davor schon in Opera gab. Respekt dass man jetzt ENDLICH auch auf die Idee kommt… Und wenn ich das richtig sehe kann man alles mögliche aber nicht zusammenklappen der Gruppen. Kann mir da echt nur an den Kopf fassen. Echt schade dass Opera damals diesen scheiß Weg gehen musste. Mittlerweile könnte man zwar wieder zurück, aber die haben es einmal heftig verkackt und eine zweite Chance bekommen die nicht. Ein ehemaliger Entwickler von Opera hat ja mit Vivaldi schon vor Jahren den Zug gemacht denn jetzt auch der alte Entwickler von Wunderlist mit Superlist machen will. Den traue ich auch null über den Weg. Echt traurig was so mit geiler Software passiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.