Google Chat: Unterstützung für Hangouts-Nutzer wird verteilt

Seit einiger Zeit ist klar, dass Hangouts nun entgültig weichen und Google Chat Platz machen muss. Google möchte in der ersten Jahreshälfte alle Hangouts-Nutzer zu einer kostenlosen Version von Google Chat umziehen.

Ron Amadeo von Ars Technica postet nun auf Twitter, dass er in Google Chat eine Info bekam, dass Hangouts bereits in einer Preview in Google Chat verfügbar ist. Nur die Hangouts-Gruppen fehlen noch. Man kann aber neue Räume in Chat erstellen. Video-Anrufe im 1-zu-1 gehen aktuell auch nicht.

Bei mir ist das Ganze noch nicht gelandet, lasst aber gern einen Kommentar da, wie es bei euch aussieht. Man kann aber davon ausgehen, dass Google diese Preview nun nach und nach ausweiten beziehungsweise in nicht allzu weiter Ferne die Migration durchziehen wird.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Oliver Posselt

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

6 Kommentare

  1. MeinNametutnichtszurSache says:

    Hangouts… ich dachte, dass sei tot? War mit einer der Gründe, warum ich schweren Herzens zu Telegram gewechselt bin.

  2. MeinNametutnichtszurSache says:

    Ach ja, Hinweis auf Typo: endgültig, nicht entgültig.

  3. Bei mir ist Google Chat noch nicht freigeschaltet: „Du hast keinen Zugriff auf Chat“.

    Bin gespannt, wann es soweit ist. Danke für den Hinweis!

  4. Für wie doof hält Google uns? Glauben die, dass wir jetzt alle zu „Chat“ wechseln, damit sie das Teil in 18 Monaten wieder einstellen und wir alle wieder irgendwohin zurückwechseln müssen?

    Google hat ein paarmal zu oft Produkte rausgehauen und die User nach Jahren im Stich gelassen, weil das Produkt wieder eingestampft wurde. Ich behaupte, die Installation kann man sich sparen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.