Google Canvas: Krakel-PWA-App von Google

Web-Tipp: Canvas von Google. Eine progressive Web-App (PWA), die das Zeichnen im Browser erlaubt. Kennen einige sicher schon als Grundform in Google Notizen. Google bietet in Canvas ein paar Werkzeuge an – wie Paletten, benutzerdefinierte Farben, Radierer, Bleistift etc. – der Nutzer muss nur mit Maus, Finger oder Pen auf seinem Gerät zeichnen, sicherlich wird Google da Chrome OS im Hinterkopf haben. Kunstwerke lassen sich als PNG-Datei exportieren und werden auch in eurm Account gespeichert, sodass sie überall auf jedem Gerät verfügbar sind.

Danke Norbert

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

2 Kommentare

  1. Schön, Google macht Fortschritte. Was die PWA noch nicht kann: effizient sein, ruckelt an einigen Stellen noch, wenn man keinen 845 in seinem Handy hat; die PWA ist auch nicht auf kleine Bildschirme aufgelegt, auf 1280×720 Pixel ist es weder im Hoch- noch im Querformat vollständig bedienbar.

    Toll finde ich aber, dass die PWA ganz im Sinne des Erfinders auch ohne Verbindung zur Außenwelt startet und sich bedienen lässt. Außerdem sieht es aus wie eine App und

    Damit sind wir wieder einen Schritt näher an der Vision, dass man tatsächlich Apps mit Webtechnologien entwickeln kann und man sie auch benutzen kann.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.