Google belohnt das Aufspüren von Schwachstellen in Open-Source-Software

Google hat ein Open Source Software Vulnerability Rewards Program (OSS VRP) ins Leben gerufen. Hierbei handelt es sich um ein Bug-Bounty-Programm für Open-Source-Software. Google selbst ist bekanntlich in einige Open-Source-Projekte (Fuchsia etc.) involviert. Mit dem neuen Programm belohnt man nun eben auch Forscher, die Schwachstellen finden, die sich möglicherweise auf das gesamte Open-Source-Ökosystem auswirken könnten.

Über die Jahre hinweg hat man das Programm bereits auf zahlreiche Bereiche ausgeweitet: Chrome, Android etc. Insgesamt wurden im Rahmen dieser Programme mehr als 13.000 Einreichungen mit einer Gesamtsumme von über 38 Millionen US-Dollar honoriert. Google reagiert damit nach eigenen Angaben auf steigende Angriffe auf Open-Source-Schwachstellen. In den letzten Jahren gab es da doch einige.

Der Fokus des Programms liegt da freilich auf Schwachstellen mit Auswirkungen auf die Open-Source-Software von Google selbst. Also sämtliche öffentlichen Repositorys der Google-eigenen Organisationen (Google, GoogleAPIs, Google Cloud Plattform), aber auch die mit Abhängigkeiten zu Dritt-Software. Die höchsten Auszeichnungen werden für Sicherheitslücken vergeben, die in den sensibelsten Projekten gefunden wurden: Bazel, Angular, Golang, Protocol buffers und Fuchsia. Nach dem ersten Rollout plant man die Liste zu erweitern.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten, wir kennzeichnen ihn daher als Werbung. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Baujahr 1995. Technophiler Schwabe & Lehrer. Unterwegs vor allem im Bereich Smart Home und ständig auf der Suche nach neuen Gadgets & Technik-Trends aus Fernost. Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: felix@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

3 Kommentare

  1. Westmünchner says:

    Ich habe die gößte Lucke in Open Source bei Google gemeldet, jedoch keine Prämie erhalten.

    -Es war die fehlende Updatepolitik in Android, aber anscheinend ist die Sicherheitslücke nicht so relevant.

  2. Hehe, höchste Belohnung 31337$. 4ll y0ur b453 b3l0n6 70 6006l3 🙂

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.