Google Backup & Sync: Fix für doppelte Foto-Uploads kommt bald

Google hat vor gar nicht langer Zeit Backup & Sync veröffentlicht, einen Desktop-Uploader für Google Drive und Google Fotos. Das funktioniert an sich auch ganz gut, allerdings gibt es einen fiesen Bug, von dem offenbar doch einige Nutzer betroffen sind. Es erfolgt nämlich beim Upload von Bildern zu Google Fotos kein Check, ob die Bilder schon hochgeladen wurden. Das hat zur Folge, dass Bilder unter Umständen mehrfach bei Google Fotos landen.

Im Google-Forum erklärt ein Nutzer bereits Anfang Juli, dass er den Upload eines Ordners abgebrochen hat, um ihn später fortzusetzen. Backup & Sync registriert das aber nicht und lädt beim nächsten Versuch dann wieder alle Bilder hoch. Ein Fehler, der auch von Google registriert wurde. Im Google Produktforum heißt es nun, dass eine neue Version von Backup & Sync diesen Fehler angeht. Version 3.36 soll es richten, veröffentlicht werden soll sie in etwas mehr als zwei Wochen (am 18. August hieß es: ungefähr drei Wochen).

Unklar ist, ob dann mit der neuen Version auch etwaige durch den Bug entstandene Duplikate gleich entfernt werden oder ob der Nutzer hier dann doch noch einmal selbst Hand anlegen muss. Seid Ihr davon betroffen oder nutzt Ihr Backup & Sync auf dem Desktop gar nicht für Google Drive und Google Fotos?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

5 Kommentare

  1. Backup and Sync hat noch diverse Probleme, vorallem mit dem Sync der Mac Foto Library:

    – Gelöschte Fotos werden in Google Fotos angezeigt
    – Ist die Checkbox „Upload neuer Bilder in Google Fotos“ in Backup and Sync aktiviert, aber der Schalter die Drive Fotos in Google Fotos anzuzeigen deaktiviert, dann ist die Anzeige der gesyncten Bilder aus der Library in Google Fotos unvollständig, der Großteil fehlt und bei mir waren hauptsächlich nur Videos (auch unvollständig) sichtbar
    – Aktiviert man den Schalter die Drive Fotos in Google Fotos explizit anzuzeigen, werden die Bilder vollständig bzw. zu vollständig (siehe gelöschte) angezeigt, aber: Es werden alle Fotos angezeigt, für die man Owner in Google Drive ist, d.h. auch Fotos aus geteilten Ordnern sofern man dort welche hochgeladen hat. Wir verwenden Freigaben für die Zusammenarbeit in einem Verein, d.h. meine privaten Bilder werden dann mit den Vereinsbildern (für die ich Owner bin) in Google Fotos durchsetzt; das lässt sich nicht einschränken. Ich habe also die Wahl zwischen unbrauchbar weil unvollständig oder unbrauchbar weil zuviel.
    – Die Personen Thumbnails, die die Mac Fotos App durch die Gesichtserkennung erzeugt werden in Google Fotos als eigenständige Bilder angezeigt, d.h. man bekommt Unmengen von Köpfen in Google Fotos angezeigt.
    – An einigen Stellen geht das Datum verloren, d.h. die Timeline Ansicht funktioniert dadurch nicht richtig – die Bilder haben aber ein Datum.
    – Bei jedem Start findet scannt Backup and Sync einmal durch alle Dateien, bei 10.000+ Dateien dauert das ziemlich lange – andere Sync Clients machen das nicht. Das scheint auch Ordner zu betreffen die vom Sync ausgeschlossen sind (z.B. Backup Ordner meiner Synology).

    Alles in allem ist das alles durchwachsen und typisch Google: Schmeiß alles auf einen Haufen und mach was draus. Mir persönlich ist dieser Ansatz zu unstrukturiert. Es ist klar viel Funktionalität gegeben, aber aus meiner Sicht an entscheidenen Stellen nicht zu Ende gedacht.

    Ich werde Google Drive und Fotos stilllegen und schwanke zwischen Photo Station (Synology) oder Prime Photos. Beide zeigen einfach die Fotos an, die man ihnen gibt – fertig. Das Such-Feature von Google Fotos hat mich auch wenig beeindruckt. 50 Bilder einer Flugschau mit Vogel darauf, die Suche nach Vogel findet 1x Video – dafür brauche ich keine Suche. hmmm.

  2. Weitere Ergänzung und Schwächen von Drive:
    – Freigaben nicht nachvollziehbar, es gibt keine Freigabeübersicht (siehe https://www.whohasaccess.com als externes Tool), nur über Gefummel auf Datei/Ordner Ebene
    – Wir geben mittlerweile nur noch in spez. Freigabe Ordnern frei damit man Freigaben nicht „ewig“ vergisst -> Organisatorische Lösung
    – Orphaned Files Problem bei Freigaben, User A löscht Datei von User B, Datei wird aus dem gemeinsamen Ordner entfernt aber bleibt verwaist bei User B und belegt Kontigent, hat aber bei User B keinen übergeordneten Ordner mehr (siehe Suche in Google Drive nach is:unorganized owner:me). Klar ist der Zweck das sharen von Kontigent zu unterbinden, aber sorry so ein Mist ist nicht ernsthaft benutzbar.

  3. Bei mir kommt es in Google Fotos immer zu Duplikaten, nachdem ich meine Fotos auf die SD-Karte verschoben habe.

  4. Hab ich mal benutzt, um einmal den Bestand hochzuladen. Neue Fotos gingen dann nicht, weil zusätzliche Dateien in einem bereits fertig verarbeiteten Ordner nicht erkannt wurden. Vielleicht probiere ich das mit der neuen Version nochmal.

  5. Thomas Hernadi says:

    Die 3.36 ist jetzt bei mir drauf. Gerade lädt die Software B&S den gesamten bereits geladenen Filmordner „Eigene Filme 2001 – 2006“ erneut in die Cloud, obwohl er dort bereits ist. Der gleichnamige Ordner wird auch von der 3.36 NICHT erkannt! Andere Ordner hingegen schon. Ferner !!! Obwohl die Anbindung zu Google Fotos NICHT angehakt ist (ich schrotte mir meine Google Foto-Cloud nicht noch einmal mit B&S), werden Videoanimationen aus dem doppelt hochgeladenen Filmmaterial erstellt. Die Filme selbst werden zwar doppelt auf Google Drive geladen, nicht aber in Google Fotos. Trotzdem !!! werden daraus Videoanimationen erstellt, die in Google Fotos auftauchen. Mit anderen Worten. Ne, die 3.36 ist immer noch schrottig. Weiterhin Duplikate und gegen den Willen des Users eine Anbindung an Google Fotos. Geht gar nicht!

Es kann einen Augenblick dauern, bis dein Kommentar erscheint.