Anzeige

Google Authenticator: iOS-Version bekam endlich ein Update

Neulich mussten wir Googles Bemühungen um die Sicherheits-App namens „Google Authenticator“ noch rügen. 11 Updates in 10 Jahren auf der iOS-Plattform und die Tatsache, dass es mit iOS 14.2 Probleme bei einigen Nutzern gab. Doch nun hat der Authenticator, Aufbewahrungsort und Schlüsselmacher für temporäre Codes für die wichtige 2FA bei vielen Diensten, ein Update von Google bekommen. Laut Google hat man nun einen Dark Mode in der App untergebracht, dazu gibt es einen frischen Look und auch die wichtige Möglichkeit, Accounts auf ein anderes Gerät umzuziehen, das war in der iOS-App bislang nicht möglich. Alternativ-App? Tatsächlich auch der Microsoft Authenticator. Die legen gefühlt mehr Wert auf Software als Google. Ebenso könnte man noch Authy oder OTP Auth nennen.

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

18 Kommentare

  1. Authy – ist einfach so viel benutzerfreundlicher und vor allem nicht von Google.

  2. 2FA ist auch in 1Pasword integriert. Und seit dem letzen Update läuft das super smooth. Möchte ich nicht mehr missen.

    Google Authenticator hat mir mal alle Zugänge verloren (zum Glück hatte ich davon noch Backups auf der Festplatte).
    Microsoft Authenticator mit Team war bei Arbeitskollegen ein ziemlicher Scheisss das einzurichten, keine Ahnung ob das sonst besser geht.

  3. Setzen denn Mocrosoft und Google auf den gleichen Standard? Weil z.B. bei Bitwarden explizit der Google Authentifikator erwähnt wird, wenn ich mich jetzt nicht irre.

  4. DragonHunter says:

    Wer mehr fuer Open Source uebrig hat, kann sich auch mal Aegis Authenticator anschauen.
    Unterstuetzt auch Absicherung mit Fingerabdruck.
    Läuft bei mir problemlos.

    Wurde hier auch schon mal vorgestellt.

  5. Bei mir hat sich seit Jahren 1Password bewährt.

  6. Hab erst vor kurzem den Google Authenticator gelöscht. Verwende nun OTP Auth: Darkmode, Widgets, Sync für mehrere Geräte, Icon für die entspr. Dienst.

  7. „Die legen gefühlt mehr Wert auf Software als Google“
    Das „gefühlt“ könnt ihr streichen. Google legt definitiv keinen Wert auf Software jeglicher Art. Sonst wären nicht so ziemlich sämtliche Apps von Google kompletter Müll – wenn man mal rational rangeht.
    Allein dass es über ein Jahr gedauert hat, bis man einen Dark Mode eingebaut hat, ist ein Witz. Und weil man bei Google offensichtlich nichts hinkriegt, ist es auch wieder nur so ein Pseudo-Dark Mode mit etwas dunklerem (und hässlichem) grau statt echtem Schwarz…

  8. Ich benutze schon seit einer Weile „Step Two“.

    Ist optisch sehr ansprechend…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.