Google Assistant: Neue „Arbeitstag“-Routine vorgestellt (noch nicht in DE)

Google hat den Funktionsumfang des Google Assistant noch einmal wieder um ein neues Feature erweitert, um uns den Arbeitsalltag etwas komfortabler zu machen. Hierzu hat das Team erst einmal wieder einen sehr umfangreichen Beitrag veröffentlicht, mit welchen Sprachbefehlen ihr Erinnerungen erstellen, Kalendereinträge vornehmen oder auch mal euer Smartphone für eine bessere Konzentration stummschalten lassen könnt. Neuerdings dürft ihr zu den normalen Routinen im Google Assistant auch einen „Arbeitstag“ als Routine anlegen.

Diese soll euch regelmäßig automatisch an wichtige Einträge im Kalender oder andere anstehende Dinge erinnern, meldet sich zwischendurch immer mal wieder mit der aktuellen Uhrzeit. Das funktioniert zwar sowohl für über Android als auch über iOS, derzeit aber ausschließlich in Englisch. Google hat hierfür eine voreingestellte Arbeitstag-Routine für euch, die ihr auf Wunsch anpassen könnt. Diese erinnert euch jeden Morgen um 10 Uhr daran, aufzustehen und euch zu strecken (sowohl auf smarten Lautsprechern als auch entsprechenden Displays), schlägt euch um 14 Uhr einen kurzen Spaziergang vor und erinnert euch pünktlich zu 16:45 Uhr daran, alles zusammenzupacken, da der Feierabend ins Haus steht. Der eine oder andere von euch wird spätestens jetzt wissen, warum man die Routine anpassen darf. Wann es die Funktion auch hierzulande geben wird, gibt Google derzeit noch nicht bekannt.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Benjamin Mamerow

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

13 Kommentare

  1. Schöner kurzer Arbeitstag würde ich sagen

  2. 10.00 Uhr aufstehen? Darf ich mich dann auf Google beziehen wenn mein Chef mich fragt warum ich so spät erscheine? 😀

    • Ich würde es auf einen Versuch ankommen lassen 😉
      „It’s time to stand up and stretch“ bezieht sich aber auf im Büro vom Stuhl aufstehen und bisschen strecken, Stichwort „Bürokrankheit Rücken“. 😀

  3. Nein, nein, nein, um 10 Uhr sollst du schon 4 Stunden geknechtet haben und darfst dich dann einmal, und nur einmal, etwas strecken. Bevor es in geduckter Haltung weiter geht.

  4. Schön das hier immer Neuerungen für den Google Assistant vorgestellt werden. Leider scheinen diese in Deutschland nicht anzukommen, genau wie Verbesserungen für Google Home, z.B. die Einstellung der Mikrofonempfindlichkeit. Cashy scheint hier bevorzugt Updates zu bekommen, was ich Ihm auch gönne. Es wäre schön, wenn alle anderen diese auch bekommen würden.

    • What? Die Info gab es seit gestern in anderen Foren. Meist englischsprachig. Cashy ist nur so nett und trägt das zusammen. Und immerhin seit einiger Zeit extra mit dem Hinweis, dass(also wenn) es in D noch nicht verfügbar ist. Mehr nicht…

    • Scheint eher sprachgebunden als Ländergebunden zu sein.
      Da mein Handy bzw Assistant auf Englisch steht, sollte es also wie die Routines auch in Deutschland nutzbar sein…wobei ich hier bei der Arbeitstag Routine für mich persönlich keinerlei Wert sehe – ich kann mich auch eigenständig zum Kaffeekochen oder Spaziergang entscheiden.

  5. Kann sich nur um Jahre handeln bis das Feature bei uns erscheint.

    Genauso wie die US-Oberfläche des Assistant, die beim Release des Pixel 4 „eingeführt“ wurde. Finde es ziemlich frech Features groß anzukündigen und diese dann nur US-exklusiv zu halten.

    • Na ja. Ist halt auch ne amerikanische Firma. Und die Ankündigungen werden ja auch nicht in/für Deutschland gemacht.
      Wenn ich auf der Walmart Seite Bananen für 69 Cent sehe, dann jammere ich ja auch nicht, wieso es die hier nicht gibt.

      • Was ist das denn für ein (sorry) dummer Vergleich?
        Das Pixel 4 wurde ja nicht als US-only vermarketet sondern für einige Märkte weltweit, wird ja hierzulande auch verkauft (im Vergleich zu den Bananen in Deinem Beispiel).

        Natürlich werden die Ankündigungen auch für die übrigen Märkte gemacht!

        Da ich den selben Preis für das Produkt zahle, erwarte ich auch die angekündigten Funktionen.
        Der Assisstant ist nunmal ein zentraler Bestandteil der Experience.

        Wenn Google die Funktion aufgrund der Sprache erst einige Monate später nachliefert, oder von mir aus ein halbes Jahr später, ist ja noch alles gut, ist üblich.
        Aber dass diese Features auch nach 12 Monaten nicht da sind, schon schwach. Das kannst auch Du nicht leugnen…

  6. Für mich als Schichtarbeiter mehr Aufwand das alles einzustellen und jede Woche umzustellen als ich nutzen davon hätte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.