Google Assistant: Funktionalität für Drittanbieter-Lautsprecher soll den eigenen Geräten in nichts nachstehen

Der Google Assistant findet neben den Google-eigenen Nest-Geräten (ehemals: Google Home) auch in diverser Hardware von Drittanbietern – wie auch in der jüngst erhältlichen Sonos Arc – seinen Platz. Google ist nach eigenen Angaben sehr dahinter her sämtliche Geräte auf einem aktuellen Sicherheit- und Funktionsumfang zu halten. Die folgenden Features mögen den einen oder anderen bereits bekannt vorkommen, diese sind wohl aber noch nicht auf allen Geräten mit Google-Assistant-Funktionalität verfügbar.

So auch für die Voice-Match-Funktionalität: Die Stimmerkennung, welche dazu dient unterschiedliche Nutzer zu unterscheiden um personalisierte Inhalte wie Kalendereinträge oder den Verkehr zur Arbeit auszuspielen, soll künftig für mehr Smart Speaker verfügbar sein. Bis zu sechs Personen lassen sich für einen einzelnen Lautsprecher oder ein Smart Display verknüpfen.

Auch die Empfindlichkeit bei der Hotword-Erkennung soll auf mehr Geräte ausgeweitet werden mit welcher sich die Sensitivität bei der „Hey Google“- Erkennung anpassen lässt. Bislang fehlt hier auch noch die Unterstützung für deutschsprachige Geräte, wenngleich die Option bereits sichtbar ist.

Selbiges gilt auch für die Wahl eines Standardlautsprechers: Jedes Google-Assistant-fähige Gerät soll sich künftig zur Musikwiedergabe anwählen lassen, nicht nur die Google-eigenen.

Smart Speaker – auch bei der Echo-Konkurrenz von Amazon – haben mit Feature-Updates hierzulande bislang zwei Schwachstellen: Viele Features sind nur für die hauseigenen Geräte verfügbar, andere (noch) nicht in deutscher Sprache verfügbar. Schön, dass sich Google zumindest mal dem erstgenannten Problem widmen will, sodass die Funktionalität der Drittanbieter-Geräte den Google-Home / Nest-Geräten in nichts nachsteht.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Felix Frank

Baujahr 1995. Technophiler Schwabe & Student auf Lehramt. Unterwegs vor allem im Bereich Smart Home und ständig auf der Suche nach neuen Gadgets & Technik-Trends aus Fernost. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

2 Kommentare

  1. Was leider in der aufzählung fehlt ist das multiroom Feature. Das fehlt beispielsweise bei den Lenovo Displays und war der Grund die zurück zu schicken. Klar ist dies aufgrund der Signalverarbeitung vermutlich schwieriger synchron umzusetzen, dennoch für mich ein essentielles Feature.

  2. Ist eigentlich schon das Bluetooth-Problem durch Google erkannt bzw. gelöst? Denn ich kann so oft ich will die Samsung Soundbar als Standardlautsprecher in Home eingeben, wie ich will. Beim nächsten Start ist die Einstellung weg…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.