Anzeige

Google: App-Indexierung offiziell, In-App-Content soll in Google Suche auftauchen

artikel google logoDienstag erst wurde durch einen Wall Street Journal-Artikel bekannt, dass Facebook die Tore der mobilen App geöffnet haben soll, um Google das Crawlen von öffentlichen Profildaten der Facebook-Nutzer zu erlauben. Während es zu diesem Zeitpunkt kein offizielles Statement gab, spekulierte man beim WSJ bereits darüber, dass Google nun anfangen würde weitere Apps und deren Inhalte für die mobile Google Suche zu durchforsten. Wie es scheint, hat man sich mit dieser Annahme nicht geirrt, denn Google gibt nun offiziell bekannt, dass man bereits seit zwei Jahren die Inhalte von Apps abgreift und indexiert.

Insgesamt 100 Milliarden Deep Links soll man in diesem Zeitraum bei Google eingeheimst haben. Dabei nennt man prominente Apps wie Instagram, Airbnb, Pinterest und auch eben Facebook. Bislang war es jedoch so, dass man nur indexierte Informationen für Nutzer bereitstellen konnte, wenn die App-Betreiber auch passenden Web-Content parallel besaßen. In-App-only Content konnte daher nicht angezeigt werden. Dies soll sich nun mit der neuen Indexierung von App-Content ändern.

Ab sofort soll auch „App-first“-Content in der Google Suche angezeigt werden. So soll beispielsweise auf einer Reise nach Dortmund der In-App-Content einer Hotelsuche in der Google Suche angezeigt werden. Und hat man die entsprechende App der Hotelsuche nicht installiert, wird es bei einigen Apps möglich sein, den Inhalt zu „streamen“. Das heißt, der Inhalt der App, inklusive grafischer Elemente, wird innerhalb der Google Suche simuliert. Wie das aussieht, zeigt das GIF oben. Inwieweit wir hierzulande von Googles neuer Funktion profitieren, weiß aktuell keiner.

(Quelle: Google)

Google_App-Indexierung

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

2 Kommentare

  1. Google kotzt mich nur noch an.

  2. @Jo: Ja, stimmt, nützliche Funktionen finde ich auch echt doof.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.