Google-App: Beta testet Bildbearbeitungsmöglichkeiten

Dass man bei vielen Diensten ein Versuchskaninchen ist, das ist kein Geheimnis. Die Anbieter testen und schauen, wie wir reagieren. Funktionen und Fehler kann man aber auch beabsichtigt bekommen, nämlich wenn man in ein Beta-Programm einsteigt. Und da gibt es ja einen ganzen Schlag – auch bei Google. Die bieten die Google-App als Beta an und gelegentlich kommen da ganz interessante Funktionen zum Vorschein. Muss man immer dran denken: Das sind Funktionen im Test, die können, müssen aber nicht jemals im Normalbetrieb erscheinen. Was Google in der App derzeit testen?

Eine verbesserte Screenshot-Funktion. Wir erinnern uns: Now on Tap konnte Screenshots anfertigen und auch der Google Assistant hat eine entsprechende Option. Wer aber nun einen Screenshot macht und diesen teilen will, der kann dies über eine neue Funktion machen, die über eine Update der Google-App kommt. Hier kann man Teilbereiche auswählen, den Screenshot also beschneiden – oder aber man krakelt in diversen Farben drauf rum.

Video:

Quizfrage: Wer braucht das? Sicherlich alle die, denen Anbieter nicht ein Android anbietet, welches diese Funktion integriert hat. Samsung hat da was in petto und auch Huawei bietet eine Bearbeitungsfunktion an. Dennoch sicherlich ganz nett, wenn so etwas ab Werk rudimentär dabei ist. Braucht mancher Nutzer vielleicht eine App weniger.

Das Ganze ist in der Beta-Version der Google-App und auch da nicht flächendeckend. Die Google-App fragt aber noch vorher die Rechte auf den Gerätespeicher bezüglich der Screenshots ab. Wenn ihr die Meldung bekommt, seid ihr „mit drin“.

(via reddit)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

2 Kommentare

  1. Supercool. Noch paar schicke Pfeile, Verpixeln und vielleicht Text hinzufügen und man kann auf Skitch verzichten. Das wird leider nicht mehr supported und gibt mittlerweile immer ne Fehlermeldung aus, wenn man Bilder in die App teilen will.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.