Google: Android mit 900.000 Aktivierungen pro Tag, Andy Rubin bleibt Android-Boss

Wir Blogger stürzen uns ja gern darauf, wenn ein Unternehmen im Netz nicht so handelt, wie wir „Digital Natives“ es gern hätten. Von „Fail“ und „Shitstorm“ ist da ganz schnell die Rede, wenn auf ein Gerücht nicht schnell genug reagiert wird. Man kann aber auch anders mit Gerüchten umgehen, wie Google bzw dessen Vice President of Engineering Andy Rubin gerade unter Beweis stellt.

Gestern hat nämlich Robert Scoble – Urgestein der US-Techblogger-Szene – ein Gerücht aufgeschnappt und direkt mal bei Google+ rausgehauen. Demnach würde nämlich Andy Rubin bei Google in den Sack hauen und sich einem Startup namens Cloudcar zuwenden.

Scoble hat dieses Gerücht bewusst öffentlich gemacht, um – als eine Form des Journalismus – Google/Rubin die Möglichkeit zu geben, sich dazu zu äußern. Andy Rubin hat diesen Ball dann auch tatsächlich aufgenommen und zurückgespielt – und zwar bei Twitter. Das ist insofern bemerkenswert, als es sein insgesamt 11. Tweet ist, den er jemals abgesetzt hat:

 

Bei Google+ erklärt er noch weiter, dass die Jungs von Cloudcar lediglich Freunde sind, denen er Büroräume verschafft habe im Herzen des Google-Inkubators. Meiner Meinung nach macht Rubin hier alles richtig: erst einmal, in dem er sich überhaupt zu einem Gerücht äußert – machen die meisten ja schon mal gar nicht. Zudem erklärt er noch, wie es dazu kommen konnte, dementiert es und als Sahnehäubchen haut er noch eine Zahl aus seinem Zuständigkeitsbereich bei Google raus: 900.000 Aktivierungen täglich verzeichnet Android aktuell. Gegenüber dem Februar, wo beim MWC in Barcelona die Zahl 850.000 verkündet wurde, immerhin nochmal ein Zugewinn von 50.000 freigeschalteten Android-Devices pro Tag. Wir warten natürlich weiter gespannt auf die Google I/O, die Ende Juni stattfindet – und bei der dann natürlich auch Andy Rubin mit von der Partie sein wird.

Quellen: Google+, Google+, Twitter, The Verge

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Der Gastautor ist ein toller Autor. Denn er ist das Alter Ego derjenigen, die hier ab und zu für frischen Wind sorgen. Unregelmäßig, oftmals nur 1x. Der Gastautor eben.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

9 Kommentare

  1. Witzkommraus says:

    Hast du den Witz eigentlich verstanden? Das ist doch das eigentlich geniale an seinem Tweet. Auch wenn es natürlich zwei Nullen zu viel sind…

  2. Video zum angesprochenen Meme: http://www.youtube.com/watch?v=Pqtmoeq68SU (Its Over 9000! Extended Sparta Remix)

  3. Hab mich auch schon gewundert. Sonst hätte ja nach einer Woche theoretisch jeder Mensch auf der Erde ein Android Gerät (rechnerisch).

  4. Sebastian says:

    Die gute Nachricht (in der Nachricht) ist doch, dass es weiter steigt, also der Zenit noch nicht überschritten zu sein schein, was stark ist.
    Und fast eine Million pro Tag metert ja doch ganz schön in Bezug auf die Menge der vorhandenen Menschen. Aber okay, viele haben ja auch ein privates und ein Diensthandy und ein Tablet und ggf einen Android Fernseher, also es geht noch was. Bin gespannt, wann dennoch eine Sättigung eintritt. Gezählt werden natürlich auch Ersatzgeräte, ich habe nun gereits mein 4tes Android Handy (G1, Magic, Desire, jetzt Note)

  5. Öhm, eigentlich würde das rechnerisch so um die 21 Jahre dauern!

  6. Sven: Das mit den Nullen bezog sich auf den Witz.

  7. Was ich auch nicht angezweifelt habe…

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.