GitHub erlaubt Teams nun die kostenlose Nutzung

GitHub hat bekannt gegeben, dass man nun seine Kernfunktionen auch für Teams kostenlos freigibt. Dadurch können auch Free-Nutzer Private Repositories mit unlimitierter Teilnehmerzahl bearbeiten. Das gilt auch für Teams, die GitHub für kommerzielle Projekte verwenden. Es besteht dann auch für bis zu 2.000 Minuten im Monat Gratis-Zugriff auf GitHub Actions.

Natürlich wird es aber auch weiterhin die Möglichkeit geben, für mehr Features zu bezahlen: SAML-Unterstützung etwa bleibt weiter hinter der Bezahlschranke. Unten könnt ihr dabei die angepassten Preise mustern. Etwa kostet die Stufe „Team“ nun nur noch 4 US-Dollar – zuvor lag sie bei 9 US-Dollar im Monat.

 

Laut GitHub handele es sich dabei nicht um einen spontanen Schritt wegen der Coronakrise, sondern um einen bereits lange geplanten Schachzug. GitHub hat dabei seit der Übernahme durch Microsoft fortwährend die Funktionen in den kostenlosen Stufen ausgebaut. In diese Kerbe schlägt dann auch die neueste Anpassung. Damit entwickelt sich GitHub eben mehr und mehr zu einem klassischen Freemium-Anbieter, bei dem der Start erst einmal auch ohne Budget leicht fällt.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

2 Kommentare

  1. Bitbuckets größter Vorteil ist nun dahin.

  2. Bei Gitlab alles schon ewig so zu haben…

    Ich hab mittlerweilen alles zu Gitlab umgezogen. Und spätestens seitdem man auch Github zu Gitlab forken / klonen und trotzdem weiter verbunden halten kann, bin ich bei Github nur noch mit nicht-eigenen Projekten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.