Microsoft: Übernahme von GitHub abgeschlossen


Das war ein dickes Ding im Juni, als Microsoft angekündigt hat, die Open Source Plattform GitHub übernehmen zu wollen. Es kam zu Kurzschlussreaktionen diverser Entwickler, die ihre Projekte zu GitLab umzogen. Muss man nicht verstehen. Microsoft hat sich in den letzten Jahren so krass verändert, ist schon länger in der Gegenwart angekommen als offenbar so mancher Entwickler.

Die Übernahme sollte bis Ende des Jahres abgeschlossen sein. Hier kann Microsoft nun etwas früher Vollzug verkünden. Ändern soll sich indes erst einmal nicht viel, GitHub wird als eigenständig bleiben, was Community, Plattform und Geschäft angeht. Und auch an der Produkt-Philosophie soll nichts geändert werden.

Natürlich wird Microsoft aber trotzdem versuchen, GitHub zu verbessern, zum Beispiel einem größeren Entwicklerpreis rund um den Globus verfügbar zu machen. Und natürlich wird man sich auch um die Themen Sicherheit, Zuverlässigkeit und Performance kümmern. Das klingt alles nicht nach drastischen Änderungen. Zumindest nicht nach solchen, dass man sich als Entwickler wie ein bockiges Kind verhalten muss. Aber letztendlich wird die Zeit zeigen, was Microsoft aus GitHub macht, wissen kann man das zum jetzigen Zeitpunkt freilich noch nicht.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

8 Kommentare

  1. Das war keine Kurzschlussreaktionen diverser Entwickler, sondern längst überfällig. GitHub war schon vor der Übernahme von Microsoft eigentlich keine Option für die Entwicklung freier Software.

    Wem wirklich etwas an freier Software liegt, verwendet keine proprietären Lösungen wie GitHub für deren Entwicklung.

  2. GitHub hat Krebs

  3. Das ist kein guter Post. Es fehlt die Argumentation der Entwickler, die umgezogen sind. Es wäre schon nicht schlecht deren Gedanken zu kennen, bevor man sich eine Meinung bildet.
    Ohne die Info ist das hier leere Meinungsmache.

  4. Die Panik einiger ist echt überflüssig. Falls MS doch Mist machen sollte, kann man immer noch reagieren, Falls die Github microsoftisieren, wäre der Kauf jedoch sinnlos gewesen. Und so blöde wie Ballmer ist der Inder nicht.

    MS hat sich total gewandelt, ich nutze jetzt den erstklassigen Visual Studio Code Editor. VS-Code ist Open Source und kostenlos. So was feines hatte ich noch nie beim Arbeiten, echt klasse, weitaus besser als Atom und alle anderen. Unter Ballmer wäre das unmöglich gewesen.

  5. Muss man nicht verstehen? Vielleicht kann oder will der Autor dieses Artikels es nicht verstehen.

  6. Sehr tendenziöser Artikel.

    Passt aber leider zur Entwicklung dieses Blogs. Inzwischen mehr verpackte Werbung als Information. Das sei Caschy und Co. unbenommen. Aber ich schaue inzwischen nur noch gelegentlich vorbei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.