Gigaset: nach Tablets folgen nun Smartphones

Gigaset, ehemals zu Siemens gehörend, will noch in diesem Jahr auf dem Smartphonemarkt aktiv werden. Das Unternehmen, welches schon Tablets am Start hat, hat offenbar erkannt, dass der Markt noch Potential bietet.

Gigaset Logo

„Letztes Jahr wurden weltweit etwa 60 Millionen neue Schnurlostelefone verkauft. Wir liefern davon immerhin gut ein Drittel aus. Zur gleichen Zeit wurden aber mehr als eine Milliarde Smartphones vertrieben. Das ist der große Unterschied„, so Gigaset-Chef Charles Fränkl in einem Interview mit der Süddeutschen Zeitung. Hergestellt werden sollen die Geräte in China, Partner ist der neue Gigaset-Haupteigentümer Pan Sutong aus Hongkong. Richtig gelesen, das Unternehmen gehört zu 3/4 diesem Milliardär, seit 2013 sitzt er mit im Gigaset-Boot.

Durch seinen Einstieg ist Gigaset entschuldet, ein paar Jahre lang sah es um das Unternehmen nicht gerade gut bestellt aus. Mal schauen, was Gigaset dort zusammenschraubt, die Tablets waren meiner Meinung nach eher „Naja“.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

15 Kommentare

  1. Interessant fände ich es, wenn die Gigaset Smartphones auch DECT beherrschen würden. Sprich wenn man zu Hause ist bucht sich das Gerät selbstständig in der DECT-Basis ein und man kann es zusätzlich als Festnetztelefon nutzen. Unterweg ist es dann eben „nur“ ein normales Smartphone. Ein Gerät für alles quasi.

  2. Preis-/leistungsmäßig finde ich z.B. das QV1030 an sich gar nicht so unattraktiv. Bei einem Gerät, das weltweit aber deutlich geringere Absatzzahlen als die „großen“ Hersteller aufweist, ist aber natürlich der Support seitens des Herstellers umso wichtiger.

    Custom Roms dürften für die Teile nur in sehr geringem Umfang auftauchen. Die große Frage ist daher, ob z.B. Lollipop-Updates für die bestehende Hardware erscheinen werden.

  3. Ein Gerät für alles wäre super. Meine Gigaset IP-Telefone hier könnten nicht besser sein.

  4. Gigaset ist m.M. leider nichts anderes mehr als ein bekannter Name, der von weltweiten Investoren aufgekauft wurde und nun ausgequetscht wird, um mit Billigschrott noch möglichst viel herauszuholen. Die DECT-Telefone mögen noch gut sein weil sie auf jahrelanger Erfahrung + Entwicklung unter Siemens profitieren. Der Rest wird nur noch schnell + billig in China gebastelt und gefertigt. Mit Qualität hat das meiner Meinung nach nichts mehr zu tun. Wie sowas grunsätzlich gemacht wird sieht man bei Telefunken, AEG, Grundig, Alcatel etc. .

  5. Cool, Caschy berichtet über Gigaset. Bei mir Gigaset nur noch Probleme. Da hier ja auch viele versierte mitlesen, hat jemand vielleicht eine Lösung für mein Problem.

    @OT
    Ich habe das Gigaset C430IP das dazugehörige Schnurlostelefon. Zudem habe ich VDSL und VOIP von der Telekom. Nun ist es so, dass man die VOIP-Verbindungsdaten in die Basisstation (C430IP) einträgt. Hierzu trägt man, neben Benutzernamen und Passwort, den VOIP-Server der Telekom ein (tel.t-online.de) ein. Allerdings gibt es damit nur Probleme. Bei meinen Recherchen im Internet, bin ich darauf gestoßen, dass es mit dieser Adresse (tel.t-online.de) Probleme gibt, man solle stattdessen z. B. „s-epp-108.isp.t-ipnet.de“ verwenden. Dies funktioniert dann auch eine Weile, bis irgendwann wieder eine andere Adresse eingetragen werden muss. Das Problem liege wohl am „handshake“ zwischen der Basisstation und den Servern der Telekom.

    Hat jemand Ideen? Das ist doch keine Dauerlösung.

  6. Ich hab auch ein Gigaset, und damit bin ich mehr als zufrieden. Hatte schon jede menge andere DECT Telefone und es gibt einfach keine besseren meiner Meinung nach. Werde jederzeit wieder Gigaset holen. Bei Smartphones wäre ich aber skeptisch, da tun sich schon größere Unternehmen schwer überhaupt Gewinne einzufahren.

  7. Richtig ist, dass es tatsächlich nur umgelabelte Ware ist, welche in bekannten Stores als Chinaknochen für günstiges Geld zu erwerben sind. So war es bei den Tablets, so wird´s wohl auch bei den Smartphones sein.
    Derzeit ist Gigaset nichts anderes als Grundig, AEG und andere ehemalige Weltmarken … ein günstig erworbenes High-Quality-Label eines unbekannten Herstellers.

    Dies muss aber nicht zwangsläufig so bleiben und / oder auf qualitativ schwache Ware hinweisen!

    Hatte das QV830 für 79 Euro gekauft und als Einsteiger-Tablet für meine Tochter vorgesehen. Schaut man in die specs, weiss man ja was man sich holt. Leistungstechnisch sogar „gefühlt“ schneller als andere MTK-Chipsätze, da Vanilla Android, also keine Bloatware drüber gestülpt wurde ….

    Allerdings assoziieren gerade hierzulande viele Kunden mit Gigaset auch Komfort, auf dt. Kunden angepasste Funktionen und Kundenservice. Genau dies macht die ganze Geschichte ein wenig fad und sieht wie ein kleiner „Bauerntrick“ der Vertriebseinheit aus.
    Sicherheitsbedenken auf Grund Tracking-Hardware ist zusätzlich auch nicht von der Hand zu weisen …. aber das interessiert wohl nur wenige ^^

  8. renekraeusslich says:

    79 Euro? Derzeit sogar bei eBay als WOW:
    http://www.ebay.de/itm/Gigaset-QV830-Premium-Tablet-8-0-Wifi-8GB-Wlan-5MP-Kamera-Android-Bluetooth-WOW-/201262797004

    Klar technisch nicht der Hit. Aber es ist sicher nicht so schlecht für den Preis. Kommt halt auf die Anwendung an. Aber als einfaches Mail-checken-und-Twitter-lesen-Gerät sicher brauchbar.

  9. gigaset war mal eine tolle siemens-marke, nun sind die eigentständig und die vrkaufen nur noch billige china-ware unter diesem namen. geld verdienen kann man in diesem bereich kaum noch (deshalb hat sich siemens davon getrennt) und anstatt sich einem profitablen zukunftsträchtigen bereich zu widmen, wie zb. der heim-automatisation, versucht man nun also billige china-android-handys unter diesem namen zu verkaufen…. nicht wirklich erfolgsversprechend.

  10. Hier läuft noch ein gutes altes Oldschool Siemens Gigaset S450 SIM (DECT) – seit ca. Sept. 2006 🙂

  11. […]und anstatt sich einem profitablen zukunftsträchtigen bereich zu widmen, wie zb. der heim-automatisation, versucht man nun also billige china-android-handys unter diesem namen zu verkaufen….“[…]

    Machen die ja auch, siehe Homepage 🙂

  12. Wir haben seit Weihnachten das QV1030 das Display ist ein Traum, die Leistung ist auch sehr gut. Als nachteilig kann man die Wärmeentwicklung unter Volllast und die lange Ladezeit betrachten. Wenn die Smartphones auch diese Qualität haben, sich schneller laden lassen 😉 und Dualsim haben: Gerne!

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.