GfK: Absatz technischer Konsumgüter zeigte im ersten Halbjahr 2021 großes Wachstum

Laut einer aktuellen GfK-Mitteilung zeigte der weltweite Markt für technische Konsumgüter im ersten Halbjahr 2021 einen Rekordanstieg von 26 % gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Hierbei sei die Rede von einem Gesamtumsatzvolumen von 433 Mrd. US-Dollar. Für das gesamte Jahr 2021 liegen die Prognosen bei einem Umsatzvolumen von 1,4 Billiarden US-Dollar, was einem Wachstum von 12 % entsprechen würde.

Noch immer gilt als Hauptgrund für jenes Wachstum die vermehrte Nutzung von Homeoffice und Homeschooling. Wer viel daheim bleibt, braucht eben unter Umständen neue Technik. Natürlich sei dadurch auch der Absatz von Unterhaltungselektronik und Haushaltsgeräten zur Erleichterung des Alltags gestiegen.

So wurde beispielsweise bei TV-Geräten über 60 Zoll im ersten Halbjahr 2021 ein Wachstum von 46 Prozent verzeichnet. Bei Geräten über 50 Zoll lag der Marktanteil bei 18 %. Hierbei zeichne sich laut GfK auch ab, dass die Preise in diesen Segmenten stetig ansteigen. Im Vergleich koste ein Fernseher, der im ersten Halbjahr 2020 noch 429 US-Dollar gekostet hatte, nun im ersten Halbjahr 2021 536 US-Dollar.

Im Vergleich zu 2019 (vor Ausbruch der Corona-Pandemie) sei ein Wachstum von +27 % bei IT-Produkten und +25 % bei Elektrokleingeräten zu verzeichnen. Bei der Unterhaltungselektronik waren es +18 %. Im Bereich Telekommunikation sind es +30 % und bei Elektrogroßgeräten +26 %. Da sich die Pandemie weltweit völlig unterschiedlich zeigt, die Infektionsraten schwanken und die Impfraten ebenso, sei es auch nicht verwunderlich, dass die Märkte sich weltweit teils sehr unterschiedlich entwickeln.

Nach zweistelligen Rückgängen bei Smartphones im Jahr 2020 verzeichnen asiatische Schwellenländer und China beispielsweise ein Wachstum von 29 bzw. 33 Prozent. Was den Gesamtmarkt an technischen Konsumgütern anbelangt, erleben Regionen wie Europa (+24 Prozent) und China (+32 Prozent) ein neues Nachfragehoch. Asiatische Schwellenländer können vor allem im Vergleich zum Jahr 2020 – das durch Ausgangsbeschränkungen geprägt war – hohe Wachstumsraten verzeichnen. – GfK

Den größten Anteil am Gesamtumsatz hatte hierbei natürlich der Onlinehandel zu verzeichnen. Trotz der Tatsache, dass sich der Einzelhandel nach und nach wieder zurückkämpft, stiegen die Umsätze im Onlineverkauf um 32 % und machten demnach einen Anteil von 35 % am Gesamtumsatz im ersten Halbjahr 2021 aus. In bestimmten Bereichen wie IT und Elektrokleingeräten lag der Online-Anteil sogar bei 50 %, so GfK.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.