Geleaktes Renderbild zeigt mal wieder das BlackBerry Venice – diesmal mit ausgefahrener Tastatur

Vor wenigen Tagen erst tauchte im Netz das erste Mal nach dem Mobile World Congress ein reales Foto des BlackBerry Venice Slider auf. Da diese geleakten Fotos immer mit Vorsicht zu genießen sind, kann derzeit natürlich niemand sagen, ob es nun wirklich das erste BlackBerry mit Slider-Tastatur seit dem BlackBerry Torch ist.

CMwEvNzUsAAe8KH

Um Zweifler etwas den Wind aus den Segeln zu nehmen und BlackBerry-Fans etwas Eye-Candy vorzulegen, twitterte heute Evan Blass, alias @evleaks, erneut ein Renderbild des BlackBerry Venice.

Dies tat er bereits vor einigen Wochen, nur damals konnte man die physische Tastatur zum herausziehen lediglich erahnen. Nun zeigt das Bild die Tastatur in ihrer vollen Pracht und auch auf dem simulierten Screen befindet sich nach wie vor pures Android Lollipop. Die Tech-Szene munkelt ja bereits seit einiger Zeit, dass Blackberry bei künftigen Smartphones vollkommen auf Android umsteigen will. Ob dies tatsächlich so ist, bleibt abzuwarten.

Doch Evan Blass hörte an dieser Stelle nicht auf und schob zwei weitere Bilder hinterher, die das BlackBerry Passport in der regulären, sowie in der zuletzt erschienenen Silver-Edition zeigen – nur eben mit Android als Betriebssystem.

Dies sind zwar erneut Renderbilder, doch aufmerksamen Menschen fällt direkt auf, dass das BlackBerry Passport in der Silver Edition auf dem Screenshot Android Lollipop inklusive entsprechenden UI-Elementen aufzeigt, die Android-Version auf dem regulären Passport zeigt wiederum den Android 4.2 Launcher mit Android Lollipop Software-Buttons auf der Unterseite.

Was es mit diesen verschiedenen Versionen auf sich hat, ließ Evan Blass offen und verwies lediglich auf einen älteren Tweet aus dem Juli, in dem er das BlackBerry Passport mit Android erstmals anteaserte. Wir warten gespannt, ob sich die Leaks bewahrheiten. Angeblich soll das BlackBerry Venice zwischen Oktober und November erscheinen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Nerdlicht in einer dieser hippen Startup-Städte vor Anker. Macht was mit Medien... Auch bei den üblichen Kandidaten des sozialen Interwebs auffindbar: Google+, Twitter, Xing, LinkedIn und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

11 Kommentare

  1. Auf den ersten Blick sind die Tasten ziemlich weit in der Tastatur, aber daran sollte man sich hoffentlich schnell gewöhnen können. Ich würde es, wenn es auf den deutschen Markt kommt, haben wollen. Wäre nach dem Q10 und Passport beim 3. NG BlackBerry.

  2. Eigentlich nicht übel die Idee. Besser würde mir das gefallen, wie damals beim Sony Ericsson Xperia X10 mini pro. Da wird die Tastatur im Querformat ausgefahren. Was meiner Ansicht nach wesentlich mehr Sinn macht. Habe damals sogar überlegt, mir das Xperia deshalb zu kaufen.

  3. @icancompute hast Du Xperia mal ausprobiert? Das war meiner Meinung nach echt lausig. Damals hatte ich noch mein Bold 9900 und bin bis letztes Jahr dabei geblieben. Das war und ist ne Tastatur.

  4. Blackberry Classic mit Android und mein Lumia 730 ist schneller ersetzt als man glaubt.
    Der Slider schaut auch schon recht interessant aus, aber das Classic (insbesondere der Trackpoint) ist nicht uninteressant!

  5. Das Classic fehlt mir noch, aber ich durfte schon mal eines ausprobieren. Ich habe ein 1020, 1520 und 640 als Testgerät hier liegen… immer wieder nett und wenn das erste Win10 (also 9xx) auf den Markt kommt, werde ich mir das auch mal anschauen, als Zweitgerät. Ein BlackBerry mit Tastatur, Dual SIM und einem Z30 Akku… ich würde wohl alles dafür bezahlen.

  6. Der Schwerpunkt wirkt ziemlich weit oben, dann das dünne Gehäus. Ich bezweifel das Tippgefühl etwas.

  7. @Tobias
    Ich hatte sowohl das x10 mini pro, als auch das mini pro, und auch das pro mal in der Hand. Alle drei Handys hatte einen sagenhafte Tastatur, wie ich sie sonst bei keinem Gerät gefunden habe, nicht mal bei Blackberry oder den MDAs der Telekom. Das x10 mini pro war von der Hardware her leider wirklich lausig, aber der Nachfolger und der große Bruder würden mir heute noch reichen, wenn, ja wenn sie nicht die Grätsche gemacht hätten.

    Ich bezweifle leider auch, dass das mit dem Hochformat aufgeht, aber probieren werde ich es. Ich hasse swipen, touchen und co immer noch wie die Pest.

  8. Habenwollen…

    Und ja dieser Sideslider a la Nokia wäre cool wenns die bei Lumia als alternative im Highendsegment wieder gäbe auch wenn Lumia nicht mehr Nokia ist

  9. Ach ja, jetzt schreiben wieder alle, dass sie so etwas haben wollen und wenn es wirklich erscheint, kauft es doch kein Mensch. Hauptsache ein weiterer Anbieter wurde in die Android-Monokultur gedrängt.

    Ich bezweifel, dass sie es bei BlackBerry hinkriegen das System an die Wünsche der BlackBerry-Kundschaft anzupassen. Dazu gehört eben auch, dass sich die Tastatur sinnvoll (!) im System nutzen lässt und eben nur nicht wenn man mal in einem Textfeld gelandet ist. Und selbst wenn es BlackBerry schafft über den Android-Unterbau seine eigene Oberfläche drüber zu legen. Dann wird es wieder heißen, weg mit dem Mist, wir wollen Stock Android. Der nörgelnde Techie ist nämlich nie zufrieden.

  10. @Cruiz
    Selbst wenn es nur die Tastatur im Textfeld ist, wäre das BB-Handy mit Android schon viel mehr wert, in der Bedienung, als jedes im Moment am Markt befindliche Android-Gerät, das ich kenne, wenn sie die restliche Hardware nicht komplett versauen, wäre es für mich gar „alternativlos“. Wenn dann noch ein Trackpoint dazu käme… naja, ich will nicht zu viel träumen, noch gibt es das Gerät nicht…
    Wenn sie aber meinen, 1 GB Ram, 8 GB Speicher, keine SD-Karte, einen Akku mit 350ma/h, 800 * 600er Auflösung reichen, und es den Preis eines Iphones hat, dann darf man sich nicht wundern, dass es sich am Markt nicht durchsetzt wird.

  11. Frank Zappa says:

    Die Tastatur auf der Langen Seite des Gerätes würde mir X-Fach mehr zu sagen … Neuauflage eines HTC Z, das wäre mal was!