Geld senden mit PayPal und Siri

artikel_paypalSolltet ihr die PayPal-App auf eurem iPhone nutzen, dann könnt ihr nach vollzogenem Update nun eine neue Funktion nutzen, die ich in der Überschrift schon verraten habe. Fortan wird es möglich sein, direkt via Sprachbefehl an Siri mittels PayPal Geld zu senden. „Hey Siri, sende fünf Euro an Carsten Knobloch mit PayPal“. Die neue PayPal-Integration mit Siri für iOS 10 steht PayPal-Kunden in 30 Ländern weltweit und in einer Vielzahl von Sprachen zur Verfügung. Hierzu zählen neben Deutschland auch Österreich und die Schweiz. Um Siri zum Senden von Geld mit der PayPal-App nutzen zu können, benötigt man ein Touch ID-fähiges iPhone mit iOS 10. Auch muss die Funktion erst einmal freigeschaltet werden.

Damit Siri und PayPal reibungslos funktionieren, sind einige Einstellungen vorzunehmen:

  • Die PayPal-App für die Verwendung mit Siri aktivieren: Einstellungen > Siri > App-Support und hier PayPal aktivieren.
  •  Touch ID für das Einloggen in die PayPal-App aktivieren: In der PayPal-App auf das Rad oben rechts tippen, dann „Login und Sicherheit“ wählen und im nächsten Schritt Touch ID aktivieren
  • Falls noch nicht geschehen, der PayPal-App Zugriff auf Kontakte erlauben: Einstellungen > PayPal und dann „Kontakte“ aktivieren.

Nach erfolgtem Sprachbefehl fordert Siri dann zum Einloggen in die PayPal-App mit Touch ID auf, bevor sie die für den Empfänger gespeicherten Kontaktdaten anzeigt. Nach Auswahl der passenden E-Mail-Adresse zeigt Siri noch einmal die Zahlung an und bittet um Bestätigung, dass der Betrag gesendet werden soll. Mit einem „ja“ wird die Zahlung bestätigt und der Betrag gesendet. Zu guter Letzt zeigt Siri eine Bestätigung über die erfolgte Zahlung an.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

8 Kommentare

  1. Ich bin zwar Android Nutzer aber trotzdem mal meine Frage: Was bringt das? Wenn ich Siri sage, dass ich jemanden Geld überweisen will, dies aber mit mehreren Klicks selbst noch bestätigen muss, dann kann ich es doch gleich lassen, oder? Dann ist das manuelle überweisen doch schneller erledigt… o_O

  2. Marcus Lelle says:

    Ausprobieren kann ich es nicht, aber vermute, es ist einmal die Touch ID. Sonst ist es kein Klick?
    Das Verifizieren nur via Stimme wäre mir zu unsicher.

  3. Weniger stylish, aber dafür ohne Paypal-Konto und Siri: https://cringle.net/de/

  4. Den umgekehrten Weg gibt es übrigens auch: Geld per Lastschrift vom Schuldner einziehen. https://cashlink.io/

  5. „Geld senden mit PayPal und Siri“
    Mein erster Gedanke (nur beim lesen der Überschrift) war:

    Das ist dann wie bei Harry Potter und dem ersten mal Flohpulver:
    Winkelga [hust, prust] s [nach luft schnapp] sse…

    Und schon ist das Geld an jemand anderen überwiesen xD

  6. Tritt noch bei jemandem der Bug auf, dass die Einstellungen unter Settings -> Siri -> App-Support ignoriert werden?

    Inzwischen können N26, Postbank und Paypal mit Siri Geld versenden. Ich habe alle 3 Apps auf meinem iPhone7 und egal, ob ich die Regler an oder aus habe, wenn ich Siri bitte, Geld zu versenden, fragt sie vorher immer, welche der 3 Apps ich verwenden möchte.

    Das gleiche übrigens bei: „Hey Siri, bestelle ein Taxi.“
    Da fragt sie dann, ob myTaxi oder Uber, obwohl ich Uber im App-Support deaktiviert habe.

    Etwas unausgegoren.

  7. @RGVEDA Sowas ähnliches habe ich mich auch gefragt. Es gibt sicher Situationen, in denen Siri praktisch ist, aber das sind diejenigen, in denen man keine Hand frei hat. Auch nicht für TouchID oder zum Wählen der richtigen E-Mail-Adresse (zumindest letzteres sollte doch auch per Spracheingabe möglich sein).

  8. Wolfgang Denda says:

    Bei mir ist der PP Sicherheitsschlüssel aktiviert, da kommt man weder mit Fingerprint noch Sprachsteuerung weiter.

    Die Kindermädchen bei Apple nerven einfach. Statt sowas zu bauen, oder wie aktuell bei der Einladungsspamwelle mal eben eine einfache Löschfunktion („braucht ja keiner“) wegzulassen, sollte endlich mal ein größerer Akku, und besserer Empfang bei der Hardware auf der ToDo Liste stehen. Bei der IOS 10.2 beta beschweren sich einige, dass die Laufzeit von Version zu Version mieser wird.