Gartner: Smartphone-Verkäufe gingen im zweiten Quartal 2020 um ein Fünftel zurück

Das Smartphone bleibt auch 2020 eines der wichtigsten Technikprodukte weltweit. Doch laut den Analysten von Gartner sind die Verkäufe jener Geräte im zweiten Quartal 2020 um rund 20 Prozent zurückgegangen, was natürlich nicht zuletzt an der Corona-Pandemie liegt. 295 Millionen Einheiten wurden dabei weltweit verkauft. Der Rückgang betrage somit, um genau zu sein, 20,4 Prozent, so Gartner.

Den größten Rückgang musste dabei Samsung verzeichnen, für Apple änderte sich an den Zahlen hingegen kaum etwas. Huawei liege mit Samsung gleichauf, obwohl die Chinesen im Jahresvergleich ebenfalls mit rückläufigen Verkaufszahlen zu kämpfen hatten. Im Quartalsvergleich zeigt sich nun dennoch ein Wachstum von 27,4 Prozent.

In China verbesserte sich die Corona-Situation zwischenzeitlich, was auch dazu führte, dass die Smartphone-Verkäufe wieder Fahrt aufnahmen. In den restlichen Regionen der Welt sah es da allerdings nicht so gut aus, dies schlug sich laut Gartner dann auch in der Nachfrage nieder. Den regional größten Rückgang von Smartphone-Verkäufen musste Indien mit 46 Prozent weniger verkauften Smartphones verzeichnen, da hier die Lockdowns aufgrund der hohen Einwohnerzahlen auch besonders strikt ausfielen.

Samsung verkaufte im zweiten Quartal 2020 fast 55 Millionen Smartphones, was einem Rückgang von 27,1 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht. Die Smartphone-Verkäufe von Huawei gingen um 6,8 Prozent zurück und beliefen sich im Jahresvergleich auf 54 Millionen Einheiten. Apple verkaufte im zweiten Quartal 2020 38 Millionen iPhones, was einem leichten Rückgang von 0,4 Prozent im Vergleich zum Vorjahr entspricht.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Benjamin Mamerow

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

3 Kommentare

  1. Ich glaube nicht, dass das viel mit Corona zu tun hat. Ich denke, es liegt eher daran, dass es in diesem Jahr bisher keinen Grund gab, ein neues Smartphone zu erwerben, solange das alte Gerät noch läuft.

    Wer hatte denn dies Jahr ein „must have“ Gerät veröffentlicht? Apple hat wie jedes Jahr verbesserte Hardware geliefert, also zumindest für deren Gewohnheitskäufer einen Anreiz geliefert. Aber im Androidbereich war doch dieses Jahr nichts, immer noch die übliche Bloatwareparade mit den bekannten Updateproblemen. Da hat sich technisch und auf Seiten der Software nicht wirklich was getan.

    Ich glaube, die Hersteller müssen sich dauerhaft auf Verluste in diesem Bereich einstellen. Und wenn Apple wirklich dies Jahr mit „günstigeren“ Geräten aufwarten sollte, dann verlieren sie zusätzlich dauerhaft Kunden, denn fünf Jahre Updates und ein aktuelles OS sind gewichtige Argumente, die man heute mit irgendwelchen Hardwaresuperlativen nicht mehr übertrumpfen kann.

    Und abseits davon gibt es auch keinerlei Apps, die einen Verkaufsschub auslösen könnten. Das Smartphone ist Alltag geworden, und jetzt gehts eigentlich nur noch über Service und Langlebigkeit der Produkte.

    • Bezogen auf Q2 2020 würde ich sagen, dass Apple (zufällig) mit dem Iphone SE das richtige Gerät zur richtigen Stunde hatte… Mit sinnlos vollgestopften Flagships ist derzeit wohl kein großes Geschäft zu machen. Freue mich schon auf das Pixel 5.

    • Sehschlange says:

      Sehr richtig.

      Ich würde gerne so langsam mein Huawei P20 Pro gegen was „Besseres“ eintauschen. Aber was Besseres habe ich in diesem Jahr noch nicht gesehen. Es macht nach wie vor gute, vorzeigbare Fotos. Und den Rest erledigt es auch nicht schlechter als andere Geräte. Der Fingerabdrucksensor sitzt da, wo er hingehört (vorne). Und Updates bekommt es weiterhin. Da fällt es mir schwer zu wechseln.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.