Gartner: PC pfui, Ultramobile und Smartphones hui

Neues von den Markforschern und Analysten beim US-Unternehmen Gartner. Da dreht sich die Frage häufig darum, wie viele Geräte in einem bestimmten Zeitraum über den Tisch gehen. Und so gibt es mal wieder neue Informationen zu eventuell verkauften Rechnern, Smartphones und Tablets. Sollten die Analysten richtig liegen, dann gehen im Jahre 2015  2,454 Milliarden Geräte über die Ladentheke, eine Steigerung von 1,5 Prozent im Vergleich zu 2014. Dennoch hatte man in früheren Schätzungen mit mehr abgesetzten Geräten gerechnet, hier ging man erst von einer Steigerung von 2,8 Prozent aus. Endkunden geben laut den Schätzungen im Jahre 2015 insgesamt 606 Milliarden Dollar für die Geräte aus, erstmals seit 2010 eine Minus in Höhe von 5,7 Prozent.

Bildschirmfoto 2015-07-07 um 16.05.33

Im Bereich des traditionellen Computers sehen die Marktforscher in diesem Jahr weniger verkaufte Geräte, 251 Millionen sollen es in diesem Jahr sein – und wenn die Menschen bei Gartner Recht behalten, dann sinken die Verkaufszahlen in den nächsten Jahren weiterhin. Hier scheint sich zu zeigen: Mobil wird genutzt und gekauft – und der stationäre PC hält einfach länger, weil er nicht mehr so häufig beansprucht oder benötigt wird. Doch den Herstellern muss nicht unbedingt bange sein, der Bereich Ultramobiles im Premiumsegment soll offenbar einen Aufschwung erleben.  In diesem Jahr soll es mit den Tablets etwas abwärts gehen, bevor es im Jahr 2016 und 2017 wieder einen Aufschwung gibt.

Ganz ehrlich? Ich finde die Ausschau auf 2015 passend, glaube aber nicht an errechnete Zahlen, die bis in das Jahr 2017 hereinreichen. Sollte ein Gerät mal wieder einen Run auf eine Geräteklasse auslösen, weil der Wow-Effekt erschaffen wurde, dann kann es mal ganz schnell anders aussehen. Nicht überraschend hingegen die zahlen bei Mobiltelefonen: sie steigt – und mit einem „5 Zoll Standard“ bei Smartphones sinkt vielleicht die Notwendigkeit, ein Tablet zu kaufen.

 

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

5 Kommentare

  1. Wichtig ist nur das Microsoft pleite geht ;==) spass…

  2. Und auch nach 2,5 Jahren habe ich keinen Nutzen für mein Nexus 7 (2012) finden können…
    Genauso wenig weiß ich, was ein 5,5 Zoll Smartphone für einen Mehrwert gegenüber einem 4-4,5 Zoll Gerät haben soll…

    Auf mich trifft die Statistik gar nicht zu:
    1 Laptop (ThinkPad X230)
    1 Smartphone (gut, eigentlich 2 – S5 Mini und Lumia -, aber im Moment nutze ich nur mein Lumia 730)
    1 Desktop/Laptop (Sony Vaio VPCF13) -> wird aber wohl mit dem anderen Laptop beim nächsten Neukauf fusionieren, da ich dann lieber mehr Geld in ein Gerät stecke
    1 Tablet, welches ungenutzt rumliegt und wohl eher irgendwann durch einen E-Book-Reader ersetzt werden wird
    Keine Smartwatch (und auch nicht vor, da die mechanischen Uhren einfach von der Technik zu schön sind)

    Insofern find ich die Statistiken immer ganz interessant, aber irgendwie kann ich nicht glauben/will ich nicht hoffen, dass es so eintritt.

  3. naja. man sieht mehr auf einmal? 😀
    Video, Spiele etc sind größer?

  4. osternü says:

    @tbhCKR: Mann fällt immer mit einem Grund aus einem Raster – welcher ist das bei dir ? Eventuell bist du in irgendeiner weise *komisch“