Garmin vivomove Sport: Hybrid-Smartwatch startet für 179,99 Euro

Garmin hat passend zur CES 2022 ein neues Wearable vorgestellt: die Hybrid-Smartwatch vivomove Sport. Dieses Modell verfügt über analoge Uhrenzeiger, die auf Antippen oder per Gestensteuerung ein Touchscreen-Display freigeben. So wolle man laut dem Hersteller das Beste aus beiden Welten bieten.

Es dürfen da natürlich auch zahlreiche Gesundheits- und Fitnessfunktionen nicht fehlen. Dazu zählen die Body-Battery-Energiereservenüberwachung, eine ganztägige Stress- sowie eine erweiterte Schlafüberwachung, integrierte Sport-Apps mit GPS-Tracking via Smartphone und mehr. Eigenes GPS bietet das Wearable leider nicht. Zu haben sein wird die Garmin vivomove Sport in den Farbvarianten Mint/Silber, Mokka/Perlgold, Elfenbein/ Perlgold und Schwarz/Schiefer. Jedes Modell verfügt über ein Silikonarmband und ein farblich abgestimmtes Zifferblatt in Kombination mit metallischen Akzenten.

24/7-Herzfrequenzmessung, Atemfrequenz-, Stresslevel- und Sauerstoffsättigungs-Messung sowie der Wasserkonsum-Tracker, Menstruations- und Schwangerschaftstracking plus Atemübungen sind ebenfalls als Funktionen vorhanden. Mittels integrierter Sport-Apps lassen sich Aktivitäten wie Yoga, Krafttraining, Pilates, Cardio, Laufband oder Radfahren aufzeichnen.  Dabei werden automatisch den ganzen Tag Schritte, Kalorienverbrauch und Intensitätsminuten protokolliert. Garmin Connect dient hier als Begleit-App für Android und Apple iOS.

 

Smart Notifications zeigen eingehende Anrufe oder Nachrichten eines gekoppelten Smartphones auf dem Display der vivomove Sport an. Android-Nutzer können zudem mittels vordefinierter Texte direkt über die Uhr auf Nachrichten antworten. Die Akkulaufzeit beträgt bis zu fünf Tage im Smartwatch-Modus und bis zu einen weiteren Tag im Uhrenmodus.

Unten findet ihr die weiteren technischen Details zur vivomove Sport. Vielleicht ist das Wearable ja für den ein oder anderen Leser interessant.

Die vívomove Sport im Detail

  • UVP: 179,99 €; Verfügbarkeit: ab sofort
  • 40-mm-Hybrid-Smartwatch mit analogen Uhrzeigern
  • Verstecktes Touchdisplay mit Aktivierung über Gestik
  • Smart Notifications mit Anrufen, Nachrichten, Kalender vom Handy
  • Gesundheitsfunktionen wie Body Battery, Schlafanalyse und mehr
  • Sport-Apps wie Laufen, Radfahren und Gehen mit Connected GPS sowie Yoga, Krafttraining, Cardio und mehr
  • Sicherheits-Features mit automatischer Unfallerkennung und Notfallassistenz zur Benachrichtigung vordefinierter Kontakte
  • Ganztägiges Aktivitätstracking mit Schritten, Kalorien und mehr
  • Kompatibel mit 20-mm-Schnellwechsel-Armbändern
  • Akkulaufzeit bis zu 5 Tage im Smart-Modus, plus bis zu einem weiteren Tag im Uhrenmodus

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

8 Kommentare

  1. Schade, hätte mir bei einer hybrid Uhr eine längere Laufzeit gewünscht, meine Venu 2S hält ja mindestens genau so lang…

  2. Ich dachte auch erst „wow, eine echt interessante Uhr zu einem vernünftigen Preis“. Bis ich das mit den 5 Tagen Akkulaufzeit gelesen habe.

    • Das dachte ich mir auch, da die „normalen“ Fulldisplay Garminuhren doch bereits 5-7 Tage Akkulaufzeit haben. Als Hybriduhr hätte ich jetzt eine Akkulaufzeit von mindestens 3 Wochen erwartet, wie die Withings ScanWatch.

  3. Thomas Müller says:

    Hier wird noch der alte Pulsmesser verwendet. Der liefert nur sehr ungenaue Ergebnisse. In der Venue 2 und der Plus ist bereits der neue drin.

  4. Michael W. says:

    Kein eigenes GPS Tracking? Uninteressant. Mit 5 Tagen Akku hätte man noch leben können. Immer noch besser als die Apple Watch mit der man gerade so über den Tag kommt 😉 Ansonsten wäre so eine Hybrid-Smartwatch mit der Ausstattung eine echte Alternative gewesen zu meiner Garmin Fenix 6 Pro.

  5. Dann bleibe ich lieber bei meiner Withings Scanwatch. Kann vielleicht nicht ganz so viel, aber mir reicht es allemal und der Akku hält dicke 3 Wochen

  6. Für Leute die 5 Tage nicht in die Nähe einer Steckdose kommen hat Garmin (und Coros) auch schöne Uhren zu einem etwas höheren Preis, versteht sich 😉
    Wir lange hält noch mal der Akku eueres Handys gleich so im Schnitt? Das braucht ihr ja bei dieser Einsteiger Uhr sowieso.
    5 Tage sind doch absolut okay, zumal bei dem Funktionsumfang. Die Withings Scanwatch ist größer, deutlich schwerer (mir zu schwer und stört mich beim Hemd tragen, viel zu dick das Teil) und 120€ teurer. Ansonsten eine sehr schöne Uhr. Die Suunto 3 hält auch nur 5 Tage und hat ein fürchterliche dunkles, kontrastarmes, MIP Displays (wird aber gerade für 140€ verramscht) und die Coros Pace 2 ist sowieso eine reine Laufuhr, hat dafür aber sehr gute, bis zu, 20 Tage Laufzeit.

    In der Preisklasse absolut okay, finde ich. Das China Zeugs kenne ich nicht, nie getestet, habe ich Vorurteile, muss ich gestehen. Eventuell ist ja da was in der 200€ Klasse dabei was 30 Tage hält oder gar keine Steckdose braucht. So mit Plutonium Batterie und leuchten im dunkeln 😉

  7. Wolfgang D. says:

    Ist schon eine krass schlechte Akkulaufzeit für Hybrid Bauweise, bei einfacher 24h Selbstüberwachung. Ähnlich wie bei der Vivoactive 4, wenn SPO2 nachts an ist, kann man damit dennoch gut das Gerät nutzen. Dabei fehlt sogar das zweite Display meiner Vivomove Style. Aber das Ziffernblatt sieht mit den Ziffern für mich endlich gut ablesbar aus.

    Ich vermisse aber auch die drei Knöpfe mit Schnellzugriff einer Fossil HR Collider, mit der Vivomove Style ist es elendes Gefummel bis man mal zum regelmäßig benutzten Timer kommt. Oder ist bei der Sport bessere Firmware am werkeln?
    Leider ist das Material der Fossil mit meiner Haut unverträglich, gibt trotz Handgelenkwechsel samt regelmäßiger Säuberung von Uhr und Mensch, schnell rote Flecken und Ausschlag. Die Garmin Vivomove hat das Prob (bei mir) nicht. Ich suche also weiter nach der einigermaßen perfekten Smartuhr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.