Garmin fenix 6 vorgestellt

Immer mehr Wearables gibt es und im Spätsommer zeigen diverse Hersteller ihre Neuheiten. So auch Garmin, die die fenix 6 vorgestellt haben. Wobei man gar nicht von „der“ fenix 6 sprechen kann, denn es handelt sich dabei um eine Serie. Die fenix 6-Modelle vereinen Features wie Garmin Pay und die Musikfunktion mit Trainingsauswertungen und Neuzugängen wie dem Power Manager für längere Akku-Laufzeit oder der PacePro-Funktion für effektive Laufeinheiten, so der Hersteller. Die Serie ist in drei Größen und zwei unterschiedlichen Materialvarianten verfügbar.

Eine Besonderheit stellt sicherlich die fenix 6X PRO Solar-Edition dar – mit dem Garmin Power Glass und einer transparenten Solarladelinse ausgestattet, die die Sonnenenergie nutzt, wird die Lebensdauer des Akkus verlängert. Die Akkulaufzeit der fenix 6X PRO Solar im Smartwatch-Modus beträgt 21 Tage plus weitere drei Tage bei Nutzung der Solarladefunktionen. Der Solarspeicher lässt sich direkt am Handgelenk überprüfen. Aber auch die anderen Modelle der neuen fenix-Serie übertreffen laut Hersteller die Akkulaufzeit ihrer Vorgänger: Die fenix 6S verfügt über 25 Stunden Laufzeit im GPS- und 20 Tage im Expeditionsmodus, die fenix 6 über 36 Stunden im GPS- und 28 Tage im Expeditionsmodus und die fenix 6X über 60 Stunden im GPS- und 46 Tage im Expeditionsmodus.

Garmin richtet sich sicherlich mit seinen Lösungen an professionelle Anwender (nicht an Menschen, die einfach einen Schrittzähler suchen), das zeigen auch die Startpreise der einzelnen Wearables, der günstigste Einstieg der neuen Serie dürfte laut Shop von Garmin die 42er fenix 6S sein – ohne Funktionen wie WLAN, Musik und Karten – dafür zahlt man 600 Euro. Der Rest:

fenix 6S PRO/Sapphire: 42mm (UVP: ab 699,99 €)

fenix 6 PRO/Sapphire: 47mm (UVP: ab 699,99 €)

fenix 6X PRO/Sapphire: 51mm (UVP: ab 749,99 €)

fenix 6X PRO Solar: 51mm (UVP: ab 949,99 €)

Der schnelle Überblick:

Neu: Neues Lünetten-Design aller Modelle sowie schmäleres Gehäuse der S-Variante
Neu: Größeres Display bei der f?nix 6 und f?nix 6X
Neu: Optimierte Menüführung für übersichtliche Widget-Darstellung
Neu: PacePro-Funktion für eine steigungsabhängige Streckenplanung
Neu: Deutlich längere Akkulaufzeiten und optimale Steuerung durch neuen Power Manager
Neu: Automatische Unfallbenachrichtigung und Notfallhilfe (manuell) sowie Sicherheits- und Trackingfunktionen
Neu: Karten für 2.000 Skigebiete und 41.000 Golfplätze
TopoActive Europa-Karte
Trainingsfunktionen mit optimierter HF-Messung am Handgelenk inkl. PulseOx-Sensor sowie Wetter- & Höhenakklimatisierung
Neue Quickfit-Armbänder aus Nylon, Leder und Silikon für ein schnelles Wechseln
Smart Features – Garmin Pay, Smart Notifications, inReach-Kompatibilität und vieles mehr

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

25 Kommentare

  1. tomasioBLITZ says:

    Ich wünschte die Fenix hätte eine offene Software für Entwickler, sodass Dexcom Zugang hätte…dann würde ich mein Apple Watch hiermit ersetzen

    • Soweit ich weiß gibt es APIs mit den Apps für die Garmin Uhren programmiert werden können. Suche mal nach CONNECT IQ. Es gibt diverse Entwickler, die Schnittstellen von und zu Garmin entwickelt haben.

  2. Autsch sind die teuer

  3. Trage selber die 5X und bin mit den Funktionen auch sehr zufrieden. Aber, leck mich am Arsch, die Preise sind schon der Wahnsinn.

  4. Die neue 6s wurde ja beschnitten. Die 5s Plus konnte schon Wlan und Musikspeicher. Ich habe meine 5x und 5x Plus verkauft. Das Garmin Foeum ist seit Anfang des Jahres der letzte Schrott. Jede meiner Fenix Uhren, von der 3 HR an mussten eingeschickt werden. Jede 5; 5x und auch die 5x Plus. Jetzt muss man auch das Porto selber tragen. Kein Support mehr über das Forum und man bekommt bei einer nagelneu gekauften Uhr als Ersatz ein refurbish Gerät. Das kann nicht sein. Das einzige was die können ist das Display bei Sonnenlicht und die Akkulaufzeit. Am Anfang funktionierte ni ht einmal der Wecker und das bei einem 750 Euro Gerät.

    • Danke dir dein ausführlichen Bericht. Somit ist Garmin für mich gestorben.

      • Ich trage meine Fenix 5 Saphire seit zweieinhalb Jahren ohne Probleme…. Nur so am Rande

        • Thomas Müller says:

          Dann bist Du keine Sportler, die Dinger haben gerade zu Beginn soviele Bugs dass es einfach ist das was funktioniet aufzulisten. Ich habe selbst die Fenix 5x, die 3HR und eine 5s meiner Frau. Fahre im Jahr 10Tkm Rad.

          • Da magst du recht haben. Ob ich Sportler bin ist Ansichtssache. Ich laufe drei mal die Woche und gehe an ca. 6 – 8 Wettkämpfe pro Jahr jedoch maximal HM Distanz.

    • Hab seit Anfang des Jahres die 5x Sapphire.
      Habe bisher keine Problem mit der Uhr und bin echt zufrieden. Habe sie zu nicen 320,- bekommen (Kaufhof Angebot +20%). Wäre aber genauso zufrieden, wenn ich hätte ein wenig mehr bezahlen müssen…

    • Welche Alternative benutzt du dann?

  5. Die Preise, alter…….

  6. Tja, Garmin. Schade das da wiedermal nicht mehr kommt. Arschteuer, nix für die Mittelklasse.

  7. Seit 2 Jahren glücklicher Fenix 3 HR User. Nie Probleme gehabt.

  8. Ebenfalls seit gut 2 Jahren die Fenix 5 im Einsatz (durchschnittlich 5 Laufeinheiten pro Woche). Keinerlei Mängel, die Uhr ist top. Natürlich eher an ambitionierte Sportler gerichtet als für den Massenmarkt

  9. stiflers.mom says:

    egal welche marke, für welchen einsatzzweck, usw. aber kein WLAN in einer 600 euro uhr ????
    DAS ist wirklich ein witz

  10. Die Preise sind wirklich der Witz! 600€+ für ein paar mehr Funktionen als die Fenix 5 Serie.
    Trage seit Ende 2016 die Forerunner 235 WHR täglich am Handgelenk (kostete damals 180€ bei AmazonDE), ich wollte eigentlich bald mal upgragen! Aber gewiss nicht zu diesen Preisen.
    Dann wird´s eben doch ein Fenix 5 Modell aus 2018…

  11. Mein etrex 35 touch war das letzte Gerät, was ich mir von Garmin gekauft habe und ich werde bei denen wohl nichts mehr kaufen.
    Es ist nicht möglich, vom Handy aus Tracks draufzuladen (Bluetooth). SMSe und andere Daten schon.
    Kundensupport sagte mir, das ginge rein technisch nicht, daher wird es das nie geben. Is klar.

    Ich habe das Gefühl, die Leute sollen einfach nur kaufen und nichts verlangen.

  12. Na hoffentlich ist das Display ENDLICH auch bei schlechtem Licht so gut lesbar wie bei der Garmin Instinct.
    Das ist ja bisher bei jeder Fenix-Reihe peinlich gewesen.

  13. Also ich habe die Fenix 6x Pro seit zwei Wochen und ich möchte die Uhr nicht mehr missen. Sie ist in vielen Punkten besser als der Vorgänger, zum Beispiel das Display, dieses ist schärfer und kontrastreicher als das des Vorgängers. Auch das GPS ist ist genauer und die Widgets und die Bedienung wurden verbessert. Natürlich ist die Uhr sehr teuer aber ist in meinen Augen auch berechtigt. Sieht man sich Polar oder Suunto an bekommt man für etwas weniger Geld viel weniger Funktionen. Klar ist natürlich auch das niemand den gesamten Funktionsumfang der Uhr nutzen wird, aber es ist schön das man vieles hat. In Verbindung mit dem TRI Brustgurt wird die Uhr noch perfekter zum Auswerten der Sporteinheiten.

    Die Uhr richtet sich NICHT an den Hobbysportler der dreimal die Woche einige KM läuft oder Rad fährt. Sie ist eine Profi Sportuhr für Menschen die alle Daten auswerten und danach Ihr Training vorbereiten und durchführen.

    Für alle die über den Preis schimpfen, was gibt Ihr denn für ein Smartphone aus? Und die Fenix 6 kann man ganz sicher länger nutzen als ein aktuelles Smartphone.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.