Galaxy S8: Samsung möchte 60 Millionen Geräte loswerden

Das Samsung Galaxy S8, nachdem sich das Galaxy Note 7 in Rauch auflöste, ist es der große Hoffnungsträger für Samsung. Und man ist in Südkorea offenbar sehr zuversichtlich. 60 Millionen Geräte möchte Samsung dieses Jahr vom neuen Flaggschiff verkaufen, auf den Markt kommen soll es Mitte April. Damit würde Samsung wieder an Zeiten vor 2013 anknüpfen, ab dem Galaxy S5 ging es mit den verkauften High-End-Smartphones wieder bergab. 45 Millionen Galaxy S5, 45 Millionen Galaxy S6 und 48 Millionen Galaxy S7 (Schätzwert) konnte Samsung jeweils absetzen. Da sind 60 Millionen Galaxy S8 durchaus eine Hausnummer.

Allerdings fehlt Samsung eben auch das Note 7, insofern ist es doch gut möglich, dass Samsung hier wieder mehr Geräte verkauft. Die Massenproduktion soll erst im März beginnen, monatlich werden dann 5 Millionen Galaxy S8 produziert. Für einen bereits sehr gesättigten High-End-Markt viele Geräte, allerdings gehen Analysten auch davon aus, dass beispielsweise Apple allein in den letzten drei Monaten 2017 80 Millionen iPhones verkaufen können wird.

Samsung wird solche Mengen nicht ohne Grund planen, dazu sind sie ja nun auch schon lange genug im Geschäft. Vielleicht wird das Galaxy S8 auch tatsächlich mal wieder so ein Kracher wie seinerzeit das Galaxy S3 oder auch noch das Galaxy S4, die Geräte wurden sehr gut angenommen und stellten quasi das Non-Plus-Ultra der Android-Smartphones dar. Samsungs Marktführerschaft im Bereich Smartphones kommt ja nicht von ungefähr.

(Quelle: The Investor)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

20 Kommentare

  1. Dann entweder den Kaufpreis halbieren oder etwas aus den Sci-Fi Filmen anbieten.

  2. Ich wette dagegen 🙂

    Ist natürlich nur ein Bauchgefühl, aber ich glaube, dass Samsung bei seinen Kunden nicht mehr den Stand hat, wie es vor ein paar Jahren noch der Fall war.

    Die Preise steigen jedes Jahr, hoher Wertverfall, fehlende/späte Updates, kaum Alleinstellungsmerkmale, zu viel Bloatware, kaum Rooting möglich, schlechte Kommunikationspolitik, …

  3. Ich bin auch eher skeptisch. Die Chinesen drücken ganz gewaltig in den Markt und sie werden immer besser (bei halbem Preis).

  4. Bei entsprechenden Gegenspielern wie Huawai, Honor oder One+ die erheblich billiger sind, empfinde ich solche Zahlen schon als optimistisch.

  5. Samsung muss vom S8 schon sehr überzeugt sein, wenn sie mit derart optimistischen Zahlen um sich werfen. Ich bin gespannt!

  6. Star Craftler says:

    die Zahlen sind rückgängig.

  7. ich bin auch eher skeptisch… die letzten Samsung Plastik Bomber waren technisch Top, aber eben Haptik, Bloatware und der Gesamteindruck nicht mehr so gut.
    Preislich für mich auch eher oberes Ende….
    Also mal schauen, der Druck liegt bei Samsung (besonders nach dem S7…)

  8. Was Samsung möchte und was am Ende Realität ist wird sich zeigen wenn das S8 auf dem Markt ist.
    Mit hohen Preisen u. alter Verbohrtheit dazu ein bisschen opische Schminke ist kein Blumenstrauß mehr zu gewinnen.
    Ich laß mich gern überraschen, dann werde ich das Gerät aber erst kaufen wenn es für ca. 450.- auf dem Markt erhältlich ist, weil mehr ist es so oder so nicht Wert.

  9. nach dem akkudesaster würde ich mich schon wundern wenn die absatzzahlen überhaupt gleich bleiben. bin gespannt

  10. „Die Preise steigen jedes Jahr, hoher Wertverfall, fehlende/späte Updates, kaum Alleinstellungsmerkmale, zu viel Bloatware, kaum Rooting möglich, schlechte Kommunikationspolitik, …“

    Interessiert 99,98% der Käufer aber überhaupt nicht. Jedes Update ist für die Masse eher ein Grund zu meckern, als sich zu freuen. Rooten wollen die schon gar nicht.
    ——

    „Bei entsprechenden Gegenspielern wie Huawai, Honor oder One+…“

    Die kennt doch keiner. Mit viel Glück kennt man neben Apple und Samsung noch Sony. Von daher werden die S8 schon gut über die Ladentheke gehen, zumal die wieder die beste Kamera, schnellsten Speicher und bestes Display haben werden. (ernst gemeint)
    Mich fragen die Leute immer, ob nun Samsung oder Apple besser ist, und dann sage ich, gibt noch 50 andere Hersteller und dann schauen die mich ungläubig an.

    BTW: Ich mache es mir weiterhin in der LG Nische bequem 😉

  11. Akkudesaster hin oder her. Das S7 ist absolut top und würde es nicht noch immer so einen sehr guten Dienst leisten, würde ich evtl. über ein S8 nachdenken. Aber ich bleibe im 2-3 Jahresrhythmus.

  12. @Klaus: „…und dann sage ich, gibt noch 50 andere Hersteller…“
    Genau das ist der Punkt. Beispiel: Habe hier u.a. ein Zenfone 3 was die meisten bei uns nicht haben. Vor Kurzem konnte ich das S7 Edge mal genauer ausprobieren u. fragte mich prompt: Was kann das Gerät besser/schneller als mein Gerät? Für den alltäglichlichen Standard-User wäre die Antwort: NICHTS. Der einzige Unterschied: Der Preis, doppelt so hoch und der Prestige-Name: Flagschiff, von dem man sich fast nichts kaufen kann. Man kann zwar die Prozessor- + XY Daten miteinander vergleichen, u. dann behaupten man habe den „Größeren“, aber bei „normaler“ Nutzung macht es 0-Unterschied. Ehrlich!

  13. Puh, 60 Millionen Geräte ist eine ganz schöne Hausnummer! Aber gepaart mit VR und Oculus (habe bereits meine ersten Erfahrungen gepaart mit dem S7 Edge dazu gemacht) kann dieses Ziel wie ich finde nicht ganz unrealistisch sein. Das mit dem Akku wird bald vergessen sein. Ich bin gespannt! Liebe Grüße aus Bochum

  14. @me
    Hoher Preisverfall? Bitte wie? Das S7 ist vom Straßenpreis von ~650€ auf jetzt ca 600€ gerutscht. Die UVP ist ja nicht ernst zu nehmen und wer die zahlt im ersten Monat nach dem Release hat Pech gehabt – wer die UVP zahlt hat zu viel bezahlt wie überall üblich.

  15. S7 gabs für 350€…

  16. @Namerp: Du meinst 500 € (Amazon). Und am Anfang hat’s 700 gekostet, warum das nicht ernst zu nehmen ist, leuchtet mir nicht ein. Dafür wurde es Verkauft, es war nicht nur die UVP!

  17. Tja, austauschbaren Akku wie bei S3/4, (so gut wie) pures Android, 5″ Display/ schlankes Gehäuse, bis 500,-€. Ist gekauft! 😉

  18. Erstaunlich wie viele unwissende sich hier rumtreiben…

    Das S7 und S7 Edge sind wohl die mit Abstand am besten Geräte auf dem Markt.. Wenn ich dann Vergleiche mit einem Zenfone hier lese, sagt das alles über die Kompetenz aus..

    Und „me“ sollte sich mal genauer informieren.. Samsung liefert diesen Monat Android Nougat in Version 7.1.1 aus, das tut kein anderer, außer Google vielleicht..

  19. Vom User wechselbarer oder nicht wechselbarer Akku, das ist die entscheidende Frage.

  20. @ICH: Für’s A3? A5? Oder S6?

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.