Weiterhin Akkuprobleme: Samsung stoppt Produktion des Galaxy Note 7 vorläufig

10. Oktober 2016 Kategorie: Android, Hardware, geschrieben von: Sascha Ostermaier

artikel_samsungEs kommt immer dicker für Samsung und das Galaxy Note 7. Auch ohne Akkuprobleme wäre es eines der heißesten Smartphone 2016 gewesen. Aber genau diese Akkuprobleme – auch Austauschgeräte neigen zur spontanen Selbstentzündung – sorgen jetzt dafür, dass Samsung die Produktion vorläufig stoppt, wie die chinesische Nachrichtenagentur Yonhap meldet. Mitarbeiter einer Partnerfirma von Samsung teilten mit, dass dieser Produktionsstopp in Absprache mit Behörden in den USA und China erfolgt sei. Samsung äußert sich zu dem Produktionsstopp bisher nicht.

Unklar ist nach wie vor, wie viele Geräte tatsächlich betroffen sind und wo genau das Problem liegt. Samsung stattete die Austauschgeräte mit neuen Akkus aus, was offenbar nicht viel brachte, sonst gäbe es ja keine neuen Meldungen über brennende Note 7-Geräte. Mal abwarten, wie Samsung nun weiter vorgeht, es ist schwer vorstellbar, dass Samsung das Galaxy Note 7 noch einmal in dieser Form auf den Markt bringt, der Name ist ja sprichwörtlich verbrannt. Zuerst gilt es aber natürlich, überhaupt einmal das Problem zu erkennen.

Wirklich schade und für Samsung natürlich auch ein riesiger Image-Schaden, der sich bei normalen Nutzern bereits auf andere Geräte der Galaxy-Serie ausgebreitet hat. Caschy hat bei den drei großen Providern in bereits nachgefragt, ob sie das Note 7 überhaupt noch einmal ins Programm aufnehmen, eine Antwort steht allerdings noch aus.

(Quelle: Tagesschau)


Anzeige: Infos zu neuen Smartphones, Tablets und Wearables sowie zu aktuellen Testberichten, Angeboten und Aktionen im Huawei News Hub.

Über den Autor: Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 7734 Artikel geschrieben.