G Suite: Ab sofort lassen sich auch Microsoft-Office-Dateitypen bearbeiten

Wie Google informiert, können ab sofort sämtliche Nutzer einer der unterschiedlichen Editionen von Googles G Suite problemlos mit Microsoft-Office-Dateien interagieren, die in irgendeiner Form innerhalb der G Suite mit ihnen geteilt worden sind. Solltet ihr also Kollegen haben, die ausschließlich mit Microsoft Office arbeiten, dann könnt ihr die mit euch geteilten Dateien dennoch problemlos bearbeiten und sichern.

Folgende Dateitypen nachstehender Dienste werden ab sofort unterstützt:

  • Word: .doc, .docx, .dot
  • Excel: .xls, .xlsx, .xlsm (macro enabled Excel files), .xlt
  • Powerpoint: .ppt, .pptx, .pps, .pot

Office-Dateien, die mit älteren Office-Versionen als 2007 erstellt worden sind, werden nach dem Bearbeiten automatisch in einem aktuellen Format gespeichert.

Ein Konvertieren etwaiger Dateien entfällt dadurch dann natürlich. Administratoren von Unternehmen, die auf G Suite setzen, sollten außerdem darauf achten, dass die Office-Kompatibilitäts-App in Verbindung mit dem neuen Feature zu Problemen führen kann und daher deaktiviert werden sollte. Wie das geht, erklärt das Team aber auch direkt im Beitrag.

Das Rollout der Neuerung beginnt am 17. April dieses Jahres und könnte unter Umständen auch länger als 15 Tage dauern, so Google.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Benjamin Mamerow

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten ein.

3 Kommentare

  1. „können ab sofort sämtliche Nutzer“ und dann weiter unten „Das Rollout der Neuerung beginnt am 17. April dieses Jahres“ was stimmt jetzt? Also für mich ist der 17. April nicht sofort…

  2. Ja, das frage ich mich nun als Gsuite Kunde ebenfalls. Was ist denn nun Sache??

  3. Und wann kommt das Feature jetzt wirklich?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.