Für Paranoide: TrueCrypt-Container in einem Video verstecken

Abgefahren – ich habe hier ja schon eine ganze Menge über TrueCrypt geschrieben und ich behaupte jetzt einfach mal: das Ding ist relativ sicher, Otto-Normal-Benutzer würde es wahrscheinlich nie knacken, geschweige denn einen TrueCrypt-Container ausfindig machen können. Aber nicht immer geht es um praktikablen Nutzen, sondern auch um Machbarkeitsstudien. So hat Martin ein Python-Script zur Verfügung gestellt, mit dem ihr ein MP4-Video und einen TrueCrypt-Container verschmelzen könnt.

Das Video ist dann quasi das trojanische Pferd, welches den Container in sich trägt. Das Video lässt sich ganz normal abspielen, aber auch via TrueCrypt mounten und öffnen. Falls euch die Lösung interessiert, dann schaut bei Martin vorbei und besorgt euch das Script. Für Menschen, die das im Privatbereich echt so nutzen empfehle ich noch zusätzlich das Tragen einer Illuminaten-Schutzkappe aus Alufolie 😉 (via lh)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

19 Kommentare

  1. was heißt: „Otto-Normal-Benutzer würde es wahrscheinlich nie knacken“ Ich denke das auch Profis mit richtigem Passwort nicht knacken könnten.

  2. Und das ganze dann in einem versteckten BS 🙂
    Sachen gibt’s…

  3. @Jo: weil ich so paranoid bin, dass ich Staatsmächte nicht einschließen würde 😉

  4. G.von der Frau says:

    Interessant. Ich hoffe, dass das mal Standard in TrueCrypt wird, dass man einen Container in eine beliebige Datei legen kann.
    Das wäre dann das Killerfeature überhaupt.

  5. Das ist doch einfach nur Binary Copy, nur in neu ^^ Das konnte mein Rechner schon vor 10 Jahren.

  6. Hier: http://img197.imageshack.us/i/wersuchtderfindet.jpg/

    (wird ggf. von einigen Virenscannern als false positive erkannt) Ist ein kleines Textfile im Bild versteckt. Habe sogar mal ein Java Programm geschrieben, das Binary Copy beherrscht und einfacher zugänglich macht: http://img691.imageshack.us/i/unbenanntxxh.jpg/

  7. RudiRalalala says:

    Prima, so kann ich endlich mein geistiges Eigentum wirksam schützen.

    … jedenfalls so lange, bis Gutti seinen MAD (Militärischen Abschirmdienst) drauf ansetzt 🙂

  8. Mich würde vielmehr interessieren wo man vernünftige PCI Steckkarten zur Hardwareverschlüsselung von SATA Festplatten bekommen kann. Weiß das zufällig jemand? Der Enova Chip scheint ja recht interessant zu sein.

  9. Ich muss am Montag wegen defekter Grafikkarte zum Onkel Doktor. Der Monitor ist schön bunt, aber sonst kann man nichts mehr erkennen, auch nicht über ein Live-System. So ein Videodings hätte ich am Freitag gebrauchen können. Jetzt bleibt zu hoffen, dass die Jungens den TrueCrypt-Container weder erkennen, noch knacken können.

  10. Die Schutzkappe aus Alufolie habe ich hier. Das mit dem Video fehlte mir noch!

  11. Geil, n 5 Minuten Video mit 30 gb. Aber die Idee find ich toll.

  12. QuickTime ist jetzt nur kein besonders doller Container. Aber ansonsten eine nette Idee.

  13. Paranoiker 😉

    Was gibts so wichtiges was man da rein packen kann, Emails von der Zweitfreundin?

  14. G.von der Frau says:

    Red gehört wohl auch zu dieser „Wer nichts zu verbergen hat, …“ Fraktion

  15. Coole Sache. Danke für den Tipp!

    Das ist aber nicht nur für Träger einer Illuminaten-Schutzkappe interessant, sondern auch für Leute, die mit einem Laptop in die USA oder (andere) „Schurkenstaaten“ einreisen möchten, und nicht wollen, dass der Festplatten-Inhalt kopiert wird, oder der Laptop einbehalten wird, weil man das Passwort für verschlüsselte Inhalte nicht rausrücken will …

  16. Wie die kopieren Festplatten von Laptops ?
    Bestimmt suchen die dann auch die ganze Festplatte nach Containern ab. Das ganze ist mal ne nette Idee was so alles geht aber ich denke „normal“ Verschlüsselung sollte ausreichen. Mach ich halt ausn Container ne txt-Datei.

  17. Moinsen,

    ich habe ein seltsames Problem mit TrueCrypt: Der XP-Rechner an dem ich die komplett verschlüsselte Platte bisher betieben habe, mountet die Platte nicht mehr. TrueCrypt hängt sich mit laufender Sanduhr auf. Im Taskmanger steht „keine Rückmeldung“ und der Task kann nicht beendet werden und der Rechner muss neu gebooten werden um TrueCrypt aus dem TaskManager zu bekommen. Der gleiche Vorgang passiert auch auf meinem Netbook mit WIN7Pro. Mein Hauptrechner mit WIN7Pro hat keine Probleme mit der Platte.
    Die beiden betroffenen Rechner können die Platte problemlos mounten wenn ich Linux oder von UBCD4Win-USB boote. Keine Ahnung, was da los ist.

  18. Tach,

    ick hätt nochma ne Frage zum Satz „geschweige denn einen TrueCrypt-Container ausfindig machen können.“

    Wie genau versteckt man denn einen TrueCrypt-Container?
    Ich nehme an, dabei wird von kleinen Dateien gesprochen oder?
    Ich habe nämlich den Fall, dass auf meiner 120GB-HD ne 100GB-TrueCrypt-Datei drauf ist. Kann man die wirklich wirkungsvoll verstecken?

    Thx und Gruß,
    Icke