Für die AVM FRITZ!Box: BoxToGo zum halben Preis

Android-Nutzer mit AVM FRITZ!Box im Haushalt kennen unter Umständen die App BoxToGo. Seit vielen Jahren haben so fortgeschrittene Nutzer die Möglichkeit einige Komfortfunktionen der FRITZ!Box über die App zu nutzen. BoxToGo unterstützt vollumfänglich FRITZ!OS und alle Labor-Versionen. Kostet die Software sonst knapp 5 Euro, gibt’s die App derzeit für 2,49 Euro. Was die App kann – und was nicht, das hat der Entwickler auf dieser Seite aufgelistet.

Dort gibt’s auch den Vergleich zur kostenlosen Free-Variante von BoxToGo, ebenso der Blick zur MyFRITZ!App 2. Am 25.11. erschien erst die Version 3.7.2, im Play Store wird bereits die Version 3.8 angezeigt, da stehen also bald wieder ein paar Verbesserungen ins Haus. Wer die Beta testen möchte, der findet diese übrigens hier. Frequente FRITZ!Box-Nutzer können das Ganze ja vorab mit der kostenlosen Variante oder der Beta ausprobieren, ich für meinen Teil muss sagen, dass ich mit den AVM-eigenen Apps gut klarkomme.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

20 Kommentare

  1. danke für den Tipp. aktuell hab ich noch ne 2 Euro Gutschein für Apps von Google erhalten, daher für 0,49 Eur gleich Mal mitgenommen.

  2. therealThomas says:

    Kann ich auch sehr empfehlen, funktioniert super!

  3. Kann ich auch sehr empfehlen. Habe die App schon vor über 10 Jahren (!) gekauft, am 28. September 2011, damals noch im Android Market 🙂

    Benutze ich inzwischen auch zur Schaltung meiner FRITZ!DECT 500.

  4. Tolle App, kann richtig viel.
    Etwas unglücklich finde ich nur, dass die Symbole für Anrufe von denen der FRITZ!Box abweichen; die FRITZ!Box-Symbole unterscheiden deutlich intuitiver zwischen eingehenden und ausgehenden Anrufen. Das sollte gleichgezogen werden.

    • Da würde ich als AVM rebellieren besser wäre AVM holt sich das und den Alexa Skill ins Haus…

      Mir ist 1st Party da lieber wer weiß was die Leute da machen oder von heute auf morgen nicht mehr wollen oder können…

  5. Gibt es eine vergleichbare App für iOS?

  6. Selbst der reguläre Preis für die App ist jeden Cent wert.
    Ich nutze die App jetzt seit etwa 5 Jahren……Wer ne Fritte nutzt, für den ist die App imho ein Muss.
    Und der Support ist wirklich vorbildlich.

    • Wie gesagt ich verzichte lieber wenn es doof läuft ist da von heute auf morgen nichts mehr.

      • Interessante Logik. Warum liest du denn Caschys Blog? Kannst du sicher sein, dass er nicht morgen die Site an die Washington Post verkauft und nach Bali zieht? „Dann ist da von heute auf morgen nichts mehr“.

        • Das ist wieder ein hinkender Vergleich. Bei der App zahle ich Geld und erwarte dann das sie funktioniert und ich bei Fehlern unterstützt werde. Wenn dieser Person etwas passiert ist die App mit ihm dahin, Fehler werden nicht mehr behoben, ect.

          Hier auf dem Blog schreiben noch andere Artikel und wenn nicht stänkere ich halt wo anders in den Kommentaren rum.

          • Für ausgeprägt egozentrische Menschen wie dich mag das ein gangbarer Weg sein.

            Ich für meinen Teil unterstütze sehr gerne kleine (Indie-) Entwickler und Projekte, weil ich – abgesehen von den oft wirklich tollen Produkten wie hier! – auch wichtig finde, dass es ein „Gegengewicht“ zu den größeren Unternehmen gibt. Bei denen steht nämlich meist die Gewinnmaximierung im Fordergrund, was leider oft nicht mit Innovation und Kundenorientierung einhergeht.

            Ohne kleine Entwickler, die sich auch mal trauen, neue Wege zu gehen, ginge der Tech-Welt sehr viel verloren und viele tolle Apps, Programme, Spiele und Gadgets hätte es nie gegeben bzw. würde es nie geben. Dazu kommt, dass es für Firmen mit weniger Konkurrenz auch weniger Grund gibt, um sich anzustrengen.

            Wenn dann mal 5€ „in den Sand gesetzt“ werden, weil es ein Produkt nicht schafft oder ein Entwickler lieber was anderes macht – so what? Nichts im Leben hält für immer.

            Um das zu verstehen, muss man aber etwas über seinen eigenen Schatten hinaus blicken.

          • Kommentar angepasst 😉

            Ich für meinen Teil unterstütze sehr gerne kleine (Indie-) Entwickler und Projekte, weil ich – abgesehen von den oft wirklich tollen Produkten wie hier! – auch wichtig finde, dass es ein „Gegengewicht“ zu den größeren Unternehmen gibt. Bei denen steht nämlich leider oft nicht Innovation und Kundenorientierung im Fordergrund.

            Ohne kleine Entwickler, die sich auch mal trauen, neue Wege zu gehen, ginge der Tech-Welt sehr viel verloren und viele tolle Apps, Programme, Spiele und Gadgets hätte es nie gegeben bzw. würde es nie geben. Dazu kommt, dass es für Firmen mit weniger Konkurrenz auch weniger Grund gibt, sich anzustrengen.

            Wenn dann mal 5€ „in den Sand gesetzt“ werden, weil es ein Produkt nicht schafft oder ein Entwickler lieber was anderes macht – so what? Nichts im Leben ist für immer.

            • Um die fünf Euro geht es gar nicht. Ich verlasse mich dan. Auf Lösungen und die Funktionen dann nicht mehr und dieser eine Mensch ist ggf. auch allein völlüberfordert damit Support zu leisten, weiter entwickeln, Buchhaltung, ect. Und wer weiß was der mit den ganzen Daten macht…

              • Alexander Miehlke says:

                Dasselbe kann dir jedoch auch bei einer großen Firma passieren. Auf einmal ist der Fokus woanders und der Support wird eingestellt. So doch gerade bei den Conrad Smart Home-Produkten passiert. Und lass uns zurückdenken an AndroidPIT. Das Geschäft war nicht mehr lukrativ und der App Store wurde dicht gemacht. Windows Phone?

                Von den Daten und wie Weltkonzerne damit umgehen ganz zu schweigen.

                Ach ja, ich bin übrigens der Entwickler von BoxToGo. Ich speichere so gut wie keine Daten der BoxToGo-Nutzer. Ich sehe das immer aus Endanwender-Perspektive und will mich gar nicht mit den Daten belasten. Als Entwickler hat man auch gar keinen Zugriff auf die Käuferdaten, das verbleibt alles beim App Store-Betreiber.

                Die App gibt es jetzt seit 10 Jahren und sie wird auch weiterhin mein Kind bleiben. Es macht mir großen Spaß, sie weiterzuentwicklen und ich habe Freude beim Kundensupport. Irgendwie sind die Fritzbox-Nutzer alles coole Socken 🙂

  7. Ich habe mir die App das 2 mal zum vollpreis geholt. Warum was ist passiert, da ich das erste mal die App über den Amazon Appstore bezogen habe und es einen Ausfall gab. Hat mir die App immer gesagt, es gibt ein Update was ich machen müsse und es sonst nicht geht. Nach probieren hin und her, den Support von Boxtogo angeschrieben und dann angerufen. Eine 1 Mann Firma. Der nette Programmierer, hat mich aufgeklärt und mir gesagt, daß es kein Update gebe und es an Amazon liegt. Er leider so nichts machen kann, außer ich würde die App über Google kaufen. Naja was soll ich machen, tolle App preis Ok neu gekauft. Amazon hat gut n Monat gebraucht das in den griff zu bekommen. Ich kann euch nur sagen, selbst die 5 Euro sind es alle mal wer, ihr bekommt eine richtige hilfe….

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.