FSNotes 5 erschienen: Notiz-App für macOS und iOS

Notiz-Apps gibt es sehr viele. Mit ihnen werden unterschiedliche Dinge erfüllt. Da gibt’s natürlich die großen Sammel-Tools wie OneNote, oder die iPad-Spezialisten GoodNotes, Notability sowie generell Notable, Agenda und Simplenote – oder man nutzt Google Keep oder die Apple Notizen. Vorgestellt haben wir hier jedenfalls zahlreiche Notiz-Apps und zuletzt Anfang 2018 auch FSNotes.

FSNotes ist Tool zum Verfassen von Notizen auf der macOS-Plattform, ferner gibt’s App für iOS und iPadOS. FSNotes ist Open Source und ganz aktuell ist die Version 5 erschienen. Grundsätzlich unterstützt FSNotes die Synchronisation mit mehreren Cloud-Anbietern, es gibt Tastaturkürzel, Ordner- und Schlagwort-Unterstützung und auch Markdown kann man nutzen. Das wird vermutlich für Menschen interessant sein, die sehr viel schreiben oder technische Dokumentationen anfertigen.

Zu den Neuerungen der Version 5 von FSNotes gehören unter anderem ein verbessertes Tag-Management, ein neuer Ansichtsmodus für die Ansicht aller Notizen in Unterordnern und eine Suche innerhalb der Favoriten. Das komplette Änderungsprotokoll kann man auf der Download-Seite einsehen.

FSNotes ist kostenlos. Man kann die einzelnen Versionen zur Unterstützung des Autors im App Store von Apple kaufen (4,99 Euro für die Mac-Ausgabe, 2,99 Euro für die iOS-Version) – die Mac-Version lässt sich vorkompiliert direkt bei GitHub herunterladen. Würde ich für meine wenigen Notizen nicht Apples Notiz-App nutzen, dann wäre FSNotes unter meinen Top-Favoriten.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

2 Kommentare

  1. „Würde ich für meine wenigen Notizen nicht Apples Notiz-App nutzen…“ – geht mir 100% genauso; in 9 Ordnern liegen +-50 Notizen, fertig.
    Alles andere liegt auf Dateiebene in ordentlicher Verzeichnisstruktur, und zur Organisation dieser Dateien und Verzeichnisse verwende ich das supergeniale „Notebooks“ (Mac/iOS) von Alfons Schmid, was ihr germe mal hier im Blog vorstellen solltet 🙂

  2. Michael Ludes says:

    Da ich meine Notizen Plattform übergreifend brauche ist es für mich leider unbrauchbar.
    Die einzige Notiz App für IOS die derzeit eine Nextcloud Integration bietet ist leider immer noch das sehr spartanische CloudNotes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.